Forum: Technik
Topic: Verbandskasten

Bemerkung: Du must Dich registrieren, um etwas in ein Forum zu schreiben.
Um Dich zu registrieren, klicke hier. Registration ist FREI!

Name Post
seb geschrieben: 09-05-2004 17:01 EST
Gab es eigentlich für den trabi einen richtig originalen Verbandskasten ab Werk?
So wie der hier? http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=61964&item=2477608693&rd=1&ssPageName=WDVW

Oder gab es die Dinger in verschiedenen Ausführunge`n?

Alexander geschrieben: 09-05-2004 19:53 EST
Wird mal spontan sagen NÖ! Bin zwar erst Jahrgang ´84, aber mein Opa hatte ein Fuhrgeschäft und ich hab auch noch son Ding rumliegen. Gab auch welche aus BLech mit Gummidichtung und Schnappverschlüssen.
seb geschrieben: 09-05-2004 19:54 EST
du hast so ein Ding rumliegen? Also so ein weisses Ding? hast du noch Verwendung dafür oder könntest du mir es ev. überlassen?

Oldman geschrieben: 09-05-2004 20:12 EST
Ich habe so eine weiße Tasche drin. Also keinen Kasten sondern so ein Knautschteil. Ob das Original ist keine Ahnung. Aber der obere Inhalt ist noch echt DDR. Nur da drunter habe ich immer das aktuellste Set drin.

So einen Metallkasten habe ich auch noch. Aber nicht mehr im NVA-Grün sondern hochglanzpoliert. Sollte eigentlich mal verchromt werden.

601 Uncrowned geschrieben: 09-05-2004 23:04 EST
Irgendwo hab ich noch einen aus Holz...
Icke geschrieben: 09-05-2004 23:43 EST
Ab Werk waren die nicht drin.

Zum Anschauen hier klicken
www.trabantserie.de/html/technik___zubehor.html und dann in der Auswahl entsprechende Kästen auswählen. Mit "Weiter" klickt Ihr innerhalb der Auswahl auf weitere Abbildungen.

Es gab auch einen Verbandkasten aus Plastik bzw. Plaste. Der ist aber nicht abgebildet.

[Bearbeitet von Icke (09-05-2004 - 23:43)]

Alexander geschrieben: 10-05-2004 09:10 EST
@seb: ich schau mich mal um, ob ich das Teil finde, OK?
Alexander geschrieben: 10-05-2004 09:42 EST
Teil gefunden! Es ist der gleiche wie bei Ebay. Hab mal den Deckel gesäubert, sieht gut aus, vielleicht ein wenig gelber auf Grund der Sonneneinstrahlung. Er ist wohl aus dem Jahr 1975, genaues weiß ich noch nich.Den Inhalt hab ich so spontan noch nicht auftreiben können, aber es muß ja eh aktuelles rein.
standard geschrieben: 10-05-2004 09:44 EST
Genau dieser (graue) Plaste-Kasten war aber am weitesten verbreitet!
Beppo geschrieben: 06-07-2009 18:42 EST
Mal eine Frage an die Rechtsexperten und Polizisten unter uns:
Welche Strafe gibts bei einem vorhandenem, aber abgelaufenen Verbandskasten?
TV P50 geschrieben: 06-07-2009 19:11 EST
http://www.mdr.de/mdr-info/hoereraktion/6194749.html

Das sagt eigentlich alles. Ich hab mal 10DM bezahlt, wegen nicht da bei und auch schon ne mündl. Verwarnung weil er 2 Monate drüber war.
Aber wie der Link es sagt, bei Ablauf ist es Ermessensache, warscheinlich auch stark davon abhängig, wie lange das Teil schon abgelaufen ist.
Ich würd aus dem Bauch raus sagen, bis 1 Jahr drüber freundlichst diskutieren, darüber das Verwarngeld, wenns ausgesprochen, wird akzeptieren.

[Bearbeitet von TV P50 (06-07-2009 - 19:11)]

Beppo geschrieben: 06-07-2009 19:44 EST
Danke erst mal.
Ich habe übrigens nur gefragt, weil ich den 1.3 und den Hyco dieses Jahr erst mit neuen Sanikästen bestückt habe, aber jetzt gemerkt habe, das der im Kübel 03/2008 ist.
Aber scheinbar gibts in meiner Region dieses Jahr sowieso kein Kübel-Wetter. Falls doch, kann ich einen der neuen Sanikasten immer noch umlagern. Ich muß nur dran denken...
kat geschrieben: 06-07-2009 21:59 EST
Das ist ja gut (also der MDR-Link). Auf meinem Original-Verbandskasten von 1967 steht kein Verfallsdatum drauf, dann ist er ja noch nicht abgelaufen

[Bearbeitet von kat (06-07-2009 - 21:59)]

TV P50 geschrieben: 06-07-2009 22:03 EST
und was steht auf dem Inhalt?
Chris601 geschrieben: 06-07-2009 23:50 EST
Ich habe auch immer einen Gültigen. Bei der letzen Kontrolle nutze ich die Gelegenheit aber mal und frage nach: "Was wäre denn, WENN er abgelaufen wäre. Ich hörte da..."
Er bestätigte das Gerücht mit dem abgelaufenen Datum "Das stimmt..." und vermutlich hätte es auch kein Bußgeld gegeben.
Dem letzten Satz im MDR-Artikel ist aber nichts mehr hinzuzufügen. Ein neuer kostet bei Feinkost-Albrecht und Co. 5,99 und "hält" dann wieder 5 Jahre (?) ohne mit irgendwem über das Datum feilschen zu müssen. Im Ernstfall allemal besser, auch wenn sich der "Ernstfall" nur als kleiner Schnitt in den Finger beim Basteln erweist. Klebende Pflaster haben ihre Vorteile. Aus diesem Grund bleibt übrigens ein Verbandkasten bei mir selten lange verschweißt. Eine Hausapotheke mit Pflastern hab ich nämlich nicht. Wo mein Auto steht, weiß ich aber meistens.

Für 5,99 fange ich übrigens auch nicht an, einzelne verfallene Komponenten zu tauschen. Is das Datum rum gibts nen neuen - spätestens, wenn er mal irgendwo im Angebot ist - Fertig.

heckman geschrieben: 07-07-2009 07:23 EST
Als Krankenpfleger frage ich mal einen Polizisten, wo der Unterschied wäre, eine septische/verdreckte Wunde einmal mit einem neuen, sterilen Verbandskasten zu machen oder mit einem abgelaufenen...
Wetten, da kommt nichts...

[Bearbeitet von heckman (07-07-2009 - 07:23)]

601 Uncrowned geschrieben: 07-07-2009 14:15 EST
Nee. Die Kollegen in Grün sollen ja auch nicht großartig überlegen oder denken, sondern Vorschriften durchsetzen.
Deluxe geschrieben: 07-07-2009 14:36 EST
Ich habe für den 1970er KX noch den Originalkasten einschließlich sämtlichem Inhalt mit Verfallsdatum 09/1972.

Vaters 87er KS hatte ab Werk das weiße Knautschteil an Bord.

das moss geschrieben: 07-07-2009 14:50 EST
Wenn die Herren zu Späßen aufgelegt sind,
kann man ja das jute alde Teil mal vorziehen..... niemand verbietet schließlich noch einen neuen daneben zu legen.....

OT-PS: Der Lampenring ist da. Wird wohl ne Chrysler-Farbe.

standard geschrieben: 07-07-2009 18:40 EST
Ich habe auch noch diverse Uralt-Kästen, teilweise "original"/zum Bj. passend - aber natürlich auch in jedem Auto einen aktuellen an Bord - so teuer sind ´se ja (wie oben bereits richtig gesagt wurde) nicht - jährlich wiederkehrende Angebote abwarten und gut!
WENN man mal in die Verlegenheit einer Kontrolle mit einem abgelaufenen Teil kommen sollte, kann ich nur folgendes empfehlen: schööööön dumm stellen! "Wie jetzt, die haben ein Verfallsdatum?! Auweija, das wußte ich ja gar nicht...Was mache ich denn nun damit?"
Bin damit bei der Murmel seinerzeit - trotz seit 5 Jahren abgelaufenen Kastens - gut und OHNE Verwarngeld o.ä. weggekommen, habe damals übrigens noch im AH gearbeitet...
DANACH habe ich dann allerdings erneuert/alle Autos aufgerüstet.
kat geschrieben: 07-07-2009 22:32 EST
Mir scheint das ganze eher eine umsatzsteigernde Maßnahme der Verbandskastenhersteller zu sein.
Andi geschrieben: 08-07-2009 11:19 EST
Ich hatte mal meinen VW beim Autohaus zur HU abgegeben. Als ich ihn abgeholt habe, stand auf dem HU-Bericht "Leichter Mangel" Verbandskasten abgelaufen. Ich habe natürlich gleich nachgeschaut und auf dem Verbandskasten stand 12/09 drauf

Ich habe das natürlich gleich bemängelt, das die sich wohl im Datum geirrt haben müssen.

[Bearbeitet von Andi (08-07-2009 - 11:19)]

Schumi geschrieben: 08-07-2009 17:20 EST
Ganz ehrlich: Ich habe noch nie wirklich nachgesehen. Man hatte halt irgenwann irgendwoher mal einen Verbandkasten und wenn ein neues Auto angeschafft wurde (was bei mir bisher fast jährlich war), ist er mit "umgezogen". Im Benz, den ich seit Februar fahre, war schon einer drin. Den hab ich auch noch nie angesehen. Sollte ich aber vielleicht mal...

P.S. Es heißt Verbandkasten, nicht Verbandskasten. Man sagt ja auch nicht Schamslippe oder Schubslade

601F geschrieben: 08-07-2009 19:05 EST
@Andi: Wobei ich bei diesem "Mangel" den Prüfing. gefragt hätte, was ein Verband(s)kasten mit Verbrauch(s)material mit dem technischen Zustand eines Autos zu tun hat.
In meinen Autos ist immer ein dem BJ entsprechender Plasterkasten drin.
Immernoch besser, als gar keiner.
Beppo geschrieben: 08-07-2009 21:04 EST
quote:
P.S. Es heißt Verbandkasten, nicht Verbandskasten. Man sagt ja auch nicht Schamslippe oder Schubslade

Wäre aber lustig

Was mich zu der Frage bringt: In dem Kasten ist ja nicht nur 1 Verband, sondern mehrere. Wie nennt man die Mehrzahl von Verband?
Verbände? Dann wäre es ein Verbändekasten.
Binden? Dann wäre es ein Bindenkasten (und es gäbe Verwechslungsgefahr frauentypischer Art ).

Naja, ich höre lieber auf, bevor ich vom Technik-Moderator verwarnt werde.

standard geschrieben: 08-07-2009 21:18 EST
Chris601 geschrieben: 08-07-2009 22:23 EST
War grade im Kaufland. Dort steht am Regal "Verbandskasten"´. Dort sind - wen wundert es? - "Kfz Verbandkästen" einsortiert.

Ich wollts nich knipsen, die Tante mit dem Kittel hat genau nebenan was einsortiert

Andi geschrieben: 08-07-2009 22:27 EST
@Chris Wieso nicht?... Sag doch einfach du bist vom Verband der Verbandkästen und brauchst ein Foto für die Verbandszeitung
wolfi geschrieben: 08-07-2009 22:33 EST
Zur Info für alle Erbsenzähler oder auch Korinthenkacker:

Standardsprachlich gilt eigentlich die Version Verbandskasten. Diese erzielt auch rund 239.000 Googletreffer – gegenüber nur rund 141.000 Treffern in der Schreibweise ohne das Genitiv-„s“. Sachlich korrekt – und zugleich gängigster Aufdruck auf den Behältnissen – ist jedoch diese unpopulärere Version, an die wir uns halten wollen: Verbandkasten.

„Bei Hauptuntersuchungen ist der Verbandkasten zwar kein Pflichtpunkt mehr, doch leider müssen wir dabei immer wieder feststellen, dass längst nicht alle Autos, die wir überprüfen, einen Verbandkasten an Bord haben. Das ist zwar kein Mangel, doch der Fahrzeughalter erhält einen Hinweis auf die gesetzliche Mitführpflicht“, so die GTÜ-Experten.

PS : Weil ich micr neulich einen Teil der Fingerkuppe (linker Stinkefinger) abgeschnitten habe, was natürlich saumäßig geblutet hat, habe ich auch diverse alte/ausgemusterte Ver******kästen geplündert, einiges wegen offensichtlicher Unwirksamkeit auch gleich entsorgt.

Chris601 geschrieben: 08-07-2009 23:01 EST
Das würde ich nicht als Genitivs-S bezeichznen. Es ist ja nicht dem Verband sein Kasten.

Der Herr Sick hatte da eine andere Begründung für. Die ist mir aber mittlerweile entfallen.

Beppo geschrieben: 09-07-2009 17:41 EST
Wie das Leben so spielt: Vor ca. 1 h bin ich in eine allgemeine Verkehrskontrolle (müsste das nicht Verkehrkontrolle heissen, ohne s ? ) geraten, es wurden die Papiere und Plaketten überprüft und dann kam die Frage: "Wie sieht es denn mit dem Warndreieck und Verbandskasten aus?"
Eindeutig mit s.

Ich hatte natürlich beides dabei, dem Kontrollorgan reichte aber, beides im Kofferraum liegen zu sehen, einen Blick aufs Verfall(s)datum gabs nicht.

standard geschrieben: 09-07-2009 19:34 EST
[zitat]: "(müsste das nicht Verkehrkontrolle heissen, ohne s ? )"


Mal ehrlich - auch bei mir/in unserem "Kulturkreis" heißt es seit Jahr und Tag VerbandSkasten, und nicht anders! Auch wenn´s anders im (zumindest alten...) Duden steht - ich denke doch, dieser umgangssprachlich übliche Gebrauch des "S" geht völlig i.O. ...

Beppo geschrieben: 09-07-2009 19:49 EST
Im Kofferraum meines Trabant,
da liegt ein Kasten mit Verband.
Doch weit und breit, in Stadt und Land,
wird er Verbandskasten genannt.

Im Wartburg-Heck, da liegt er auch –
und ich halt´s mit dem alten Brauch
und tipp es einfach in die Tasten:
Ich nenn ihn einfach Sanikasten.

standard geschrieben: 09-07-2009 19:55 EST
He - ein großer Dichter ist unter uns!
Beppo geschrieben: 09-07-2009 19:59 EST
Eher ein Sprücheklopfer Falls du mal Langeweile haben solltest:
http://www.bepposprueche.twistedmind.de/

Dauert aber sicher paar Monate, sich da durch zu lesen. Dann brauchst du einen Sanikasten für die wunden Finger.

@Chris - sorry fürs OT (aber was sich so aus alten Themen mal wieder entwickeln kann...)

Saxonier geschrieben: 10-07-2009 17:01 EST
falls jemand noch sowas braucht,ich hab noch einige alte(blech und Holz)Sanikästen rumliegen
wolfi geschrieben: 10-07-2009 21:39 EST
Kontrolle des Verkehrs = Verkehrskontrolle, das ist doch nachvollziehbar...

Bei Verbandskasten ist es vielleicht eher ein Problem der Aussprache

PS: Bei uns Schwaben klingt das so:

"Verbonzkoschta"

Saxonier geschrieben: 10-07-2009 21:53 EST
ich hab übrigens im US-Blech zwei kästen,einen für die üblichen kontrollen und einen zweiten mit wirklich wichtigem Material,wie z.B. Flexülen,Desinfektionsmaterial,Infusion usw.
standard geschrieben: 12-07-2009 19:04 EST
Mit dem 2. kann aber nicht jeder um...aber Du hast das ja gelernt...
heckman geschrieben: 12-07-2009 19:47 EST
Die Frage ist eine andere, darf er es?
Wenn ich das Zeug zur Verfügung hätte, ich würde einen Teufel tun, es zu verwenden.

[Bearbeitet von heckman (12-07-2009 - 19:47)]

Saxonier geschrieben: 12-07-2009 21:06 EST
tja,heckman,alte ostausbildung mit entsprechendem schein dazu,welcher noch heute gültig ist,
übrigens,jeder RettAS legt heut flexülen und hängt Ringer oder ne E153 dran
aber zu deiner beruhigung,medikamente spritze ich nur nach ärztlicher AO

[Bearbeitet von Saxonier (12-07-2009 - 21:06)]

heckman geschrieben: 12-07-2009 21:48 EST
Sind Ringerlsg. und Elektrolyte keine Medikation? Ich meine nur, wenn ich einen Unfall hätte, und da packt einer seinen VBK aus und piekt mit ner Flexüle in meiner Hand rum, irgendwie fänd ich das ...nunja, ungewöhnlich...
Und ob ne E153 mein Leben retten würde?
*Sarkasmus an*
Hast du auch Intubationsbesteck respektive das kardiologischem Programm dabei?
*Sarkasmus aus*
Behalt du mal den MED.
Saxonier geschrieben: 13-07-2009 12:15 EST
heckman,es kommt auf die verhältnismäßigkeit an,wenn du dir nur den finger aufgesäbelt hast,reicht auch ein pflaster,aber wenn jemand schon nicht mehr reagiert und kurz vorm abnippeln steht,würde ich ohne zu zögern,nen zugang legen.das mach ich auf arbeit genauso,denn du weißt ja,wie gut psychiater blut sehen können und injektionen setzen(gut,heckman,wir sind kein LKH,sondern nur nen popeliges kleines KH für die regelversorgung)

[Bearbeitet von Saxonier (13-07-2009 - 12:15)]

Kontakt | Alles über den Trabi

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Freeware Version 2000
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.