Forum: Technik
Topic: Zündkerzen

Bemerkung: Du must Dich registrieren, um etwas in ein Forum zu schreiben.
Um Dich zu registrieren, klicke hier. Registration ist FREI!

Name Post
basti682 geschrieben: 27-03-2006 22:04 EST
Hallo,

hab mir bei den Spätbremsern zwei Beru Isolator 14-225 gekauft. Laut den Spätbremsern sollen die genau richtig für den Trabi sein. Jetzt hab ich aber im WHIMS gelesen daß die 26PS Motoren 260 brauchen. Muß ich jetzt darum bangen daß ich bald perforierte Kolben hab??? Hab in einem Beitrag gelesen daß die Beru Isolator schlecht sein soll, stimmt das??? Wo bekomme ich originale Isolator her???

Danke schon mal für eure Tipps!!!!

heckman geschrieben: 27-03-2006 22:11 EST
225 ist schon richtig.

Ich hatte jedenfalls nur Ärger mit Beru-Kerzen.

Originale (oder regenerierte) Isolator Kerzen hol ich mir auf Teilemärkten. (voriges Jahr erst wieder 6 Neue für 10 Euro gekauft)

[Bearbeitet von heckman (27-03-2006 - 22:11)]

basti682 geschrieben: 27-03-2006 22:20 EST
Beschreibe mal bitte den Ärger den du mit Beru gehabt hast.
Icke geschrieben: 27-03-2006 22:35 EST
M14x260 ist der alte DDR-Kerzentyp der irgendwann zu DDR-Zeiten durch den neuen Kerzentyp M14x225 (4-fach gerippter Isolierkörper, kadmiertes Gehäuse) abgelöst wurde. Die BERU "entsprechen" dem "DDR-NEU-TYP" - sind also i.O.

Hier mal was zur alten Kerze:

[Bearbeitet von Icke (27-03-2006 - 22:35)]

heckman geschrieben: 27-03-2006 22:43 EST
@basti:

Eben ständige Komplettausfälle. Neue Beru rein, keine 100km war die erste breit. Und das mehrfach, mindestens 5fach. Seit dem ist Schluß für mich damit. Orig. Isolator, und man hat Ruhe. Wenn`s sein muß sogar über 50.000km.
Oder lieber nen Satz alte gereinigte Isolator anstatt Beru...
(Ich find die Dinger einfach grottenschlecht, kosten nen Haufen und sind zum sofort-in-die-Tonne-qualmen.
Sorry, aber darauf hab ich jetzt noch nen Haß.)

Elfriedewilli geschrieben: 27-03-2006 22:47 EST
Sorry, ab wer oder was sind "die Spätbremser"?
Icke geschrieben: 27-03-2006 22:51 EST
www.trabiteile.de - Die Spätbremser.

Ich habe mit den BERU-Isolator-Kerzen noch nie Probleme gehabt.

Eher die originalen und unbenutzen DDR-Isolatorkerzen führten mich mal zur Verzweiflung. So unterschiedlich kann es sein.

[Bearbeitet von Icke (27-03-2006 - 22:51)]

heckman geschrieben: 27-03-2006 22:50 EST
Little
Icke geschrieben: 02-04-2006 20:25 EST
Hier noch etwas zu ALT<->NEU



[Bearbeitet von Icke (02-04-2006 - 20:25)]

Trabi Strietzl geschrieben: 02-04-2006 21:15 EST
Hier wird ständig nur rumgemeckert, die Kerze von dem Hersteller taugt nix und die von dem Anderen auch nix!
Bei uns verkauft kein Händler Beru oder Isolator, wenn ich gleich meine Kerze haben will, muß ich mich mit W5AC von Bosch zufriedengeben, über die ja hier auch nur hergezogen wird!
Ich selber kann allerdings nur dazu sagen, daß der Trabant mit der W5AC genau so gut läuft, wie mit den alten Isolator- Kerzen, die ich noch liegen hatte.
Andi geschrieben: 02-04-2006 22:16 EST
Ich fahre auch seit Jahren ohne Probleme mit den neuen Beru-Isolator M14-225.
Mein Kumpel hatte mit seinem Wartburg und den Beru-Isolator M14-175 mal Probleme mit Ausfällen und hat dies Reklamiert und als Entschädigung kostenlos 3 10er-Pack Beru-Isolator bekommen und mit diesen hatte er dann keine Probleme mehr. Muss wohl mal eine kleine Serie mit nicht ganz korrekten Kerzen rausgegangen sein.
POSTKUGEL geschrieben: 03-04-2006 08:50 EST
Die Beru-Isolator sind mit Sicherheit haltbarer als die Originalen 240er Isolator aus der DDR. Ich habe erst vorgestern einem Garagennachbarn, der frueher selber viel Trabant gefahren ist, mal 2 "Beru-Isolator" gezeigt, die ziemlich genau 20 Tkm in meinem Kombi gelaufen sind.

Der hat nicht schlecht gestaunt, dass die Kerzen a) ueberhaupt so lange gehalten haben und das b) der Elektrodenabbrand nur ganz minimal war und c) die Kerzen kaum Belag hatten (MZ406 sei Dank).

Nur aeusserlich betrachtet, wuerden die Kerzen bestimmt nochmal 20 Tkm halten, ich wechsle aber grundsaetzlich nach 20 Tkm Laufleistung.

[Bearbeitet von POSTKUGEL (03-04-2006 - 08:50)]

Beppo geschrieben: 03-04-2006 08:55 EST
Ich fahre seit Jahren sowohl in allen Trabanten als auch im Wartburg die ISOLATOR-Kerzen von Beru. Bis auf 1 oder 2 Ausfälle (die aber auch an was anderem als der Kerze gelegen haben können) nie Probleme gehabt.
standard geschrieben: 03-04-2006 13:27 EST
Ebenso! Beru-Isolator sind erfahrungsgemäß allemal besser, als alle "Ersatzstoffe" á la Bosch, Champion, NGK und wie sie alle heißen...
Es ist übrigens unter ungünstigen Bedingungen (Kurzstrecke!) nie ganz auszuschließen, daß Kerzen in kurzer Folge "sterben". Oftmals reicht dann aber schon gründliches reinigen mit Bremsenreiniger und Druckluft zur Wiederbelebung.
Trabi Strietzl geschrieben: 03-04-2006 17:09 EST
Ich verwende immer Backofen- kaltreiniger. Damit werden die Kerzen wieder richtig schön sauber.
Fg601 geschrieben: 03-04-2006 20:34 EST
und ich fahre schon zig Jahre NGK und bleibe auch dabei,da nur eine kaputte Kerze bis jetzt.
Trabi Strietzl geschrieben: 03-04-2006 21:18 EST
Genauso gehts mir mit den W5AC von Bosch. Übrigens hat Bosch jetzt auch endlich seinen Fehler korrigiert, früher bekam man ja immer die W6BC, wenn man Kerzen für den Trabant verlangt hat. Stand auch so in der Liste. Jetzt steht wenigstens die richtige Kerze drin.
Jabberwockey geschrieben: 03-04-2006 21:27 EST
Nachdem Schnuppis Trabi neulich etwas Ärger gemacht habe, habe ich -- an die zurückliegenden guten Erfahrungen denkend -- kurzer Hand die Beru-Isolator, die kurz vorher die PAL N8 ersetzt haben, gegen NGK-Kerzen und NGK-Kerzenstecker getauscht und der Motorlauf war mit einem Schlag wesentlich ruhiger und angenehmer, seither keine Aussetzer mehr, der Motor läuft permanent rund auf beiden Töpfen.
Mag sein, dass "Alte Kacke länger hält", aber die jüngsten N8 bzw. 14-225 sind auch schon knapp 20 Jahre alt - allein die Schäden durch falsche Lagerung etc. möchte ich nicht austesten und werde zumindest im 601er nur noch NGK verbauen.

Gruß, Jabberwockey

PS: Die alten (originalen) Kerzenstekcer haben ausgemessene 6kOhm - also unauffällig

Trabi Strietzl geschrieben: 03-04-2006 21:41 EST
Die Original- Kerzenstecker hab ich neulich in die Tonne getreten. Andauernd hatte ich mit den alten Dingern nur Probleme (Überschläge, ständig locker etc.) und hab sie jetzt gegen neue Kabel mit Gummisteckern (6,5kohm) von BBT (Made in Germany) getauscht. Die waren zwar n icht billig, aber ihr Geld wert!
Der Motor läuft jetzt viel "runder", nach dem Anlassen kann ich den Choke nach 200 Metern reintun und er geht nicht aus, im Gegensatz zu vorher. Auch wenns frostig ist, läuft er nach dem Start gleich auf beiden Zylindern und nicht nur auf einem, mit schöner Qualmwolke und ohne Abzug.

[Bearbeitet von Trabi Strietzl (03-04-2006 - 21:41)]

charlie601 geschrieben: 03-04-2006 22:02 EST
Alles wird älter und auch nicht besser. Die Klemmfedern der K-Stecker sind nach gewisser Zeit im Eimer, unendlich lassen sie sich nicht nachbiegen. Es gibt bei Treffen aber noch jede Menge "neuwertiger" Originalstecker bei Telehändlern.

Übrigens die ISOLATOR-Kerzen von Beru sind wirklich gut, da kann man nicht meckern.

Trabi Strietzl geschrieben: 03-04-2006 22:15 EST
Ich hatte ja so nen "neuwertigen" Stecker, von nem Bekannten, der noch einiges an Teilen liegen hat. Nur liegt das Zaug halt auch schon über 15 Jahre rum. Der getriebeseitige Stecker wurde schon dreimal ausgetauscht und hat immer wieder die Krätsche gemacht.
Drum hab ich mir neulich gedacht, Originalität hin, Originalität her, auf diesen kleinen Punkt verzichte ich und mach die komplette Zündleitung mit Steckern neu.
Komischerweise klingelt der Motor jetzt auch nicht mehr, ich vermisse dieses Geräusch "von kleinen Nägeln, die in eine Blechdose rieseln" schon langsam.
heckman geschrieben: 03-04-2006 22:20 EST
Komisch....ich besitze nicht EINEN westdeutschen Kerzenstecker und hatte noch nie ein einziges Problem damit...
Aber das ist ne Öl- oder Vergaserdiskussion.
Im Übrigen weiß ich nicht, was an neuer Friedensware in der Verpackung altern soll
Trabi Strietzl geschrieben: 03-04-2006 23:13 EST
So hat halt jeder seine Erfahrungen gemacht, der Eine mit den Kerzen, der Andere mit den Steckern.
Ich hatte übrigens diese Stecker mit dem Entstörsatz, nicht die normalen Stecker.
Trabi Strietzl geschrieben: 12-04-2006 19:23 EST
Und statt der Bosch W5AC, kommen bei mir zukünftig W5AP Kerzen zum Einsatz.
Die mit der Platinelektrode.
pwb601 geschrieben: 12-04-2006 20:34 EST
...was 'ne Zündkerze tut und wie sie das tut ist doch kein Geheimnis, und das können alle irgendwie thermisch geeigneten Kerzen genau gleich gut erfüllen... kein Hexenwerk, keine Erinnerung des Motors an alte Zeiten ...

bin mit NGK, originalen Isolator, Beru Isolator und auch Bosch ganz gut gefahren... genau genommen ohne irgendeinen Unterschied ausgemacht zu haben.

Trabi Strietzl geschrieben: 12-04-2006 20:55 EST
So iss es! Was anderes könnt ich auch nicht berichten.
trabiheizer geschrieben: 21-04-2006 11:46 EST
Hallo, was ist der Unterschied
von M 14- 225/ 2 zu M 14- 225 ( bei Isolator spezial ) ?

[Bearbeitet von trabiheizer (21-04-2006 - 11:46)]

Chris601 geschrieben: 21-04-2006 11:53 EST
schau dir mal die Kerzen an. das sollte deutlich sichtbar sein
trabiheizer geschrieben: 21-04-2006 12:11 EST
Ich habe nur die 225/ 2, die anderen sind noch in ebay !!! Geht es vielleicht um den kleinen Pinnuppel hinten auf dem Gewinde ?

[Bearbeitet von trabiheizer (21-04-2006 - 12:11)]

TV P50 geschrieben: 21-04-2006 12:26 EST
Wenn ich mich nicht total täusche waren die /2 die mit Langgewinde
trabiheizer geschrieben: 21-04-2006 12:30 EST
also kann ich beide verwenden ?!
TV P50 geschrieben: 21-04-2006 12:46 EST

Nein solltest du lieber nicht versuchen. Langgewinde sind zumeist für 4T Fahrzeuge.
Die Trabikerzen haben immer ein kurzes Gewinde wie am DDR-Moped.
Wurstblinker geschrieben: 21-04-2006 14:01 EST
Das Gewinde der Kerzen 14-225/2 ist länger als bei 14-225. Wenn du die verwendest, schlägt vermtl. der Kolben gegen die Kerze! Die Langgewindekerzen sind für Moskwitsch und Lada.
E Wurst geschrieben: 21-04-2006 14:28 EST
Genau, die /2 haben das lange Gewinde.

[Bearbeitet von E Wurst (21-04-2006 - 14:28)]

Chris601 geschrieben: 21-04-2006 14:26 EST
"schlägt" glaube nicht direkt. Aber da man den Zündpunkt sehr weit in Kolbennähe bringt, ist das schonmal nicht gut. Außerdem erhöht sich nicht ganz unerheblich die Verdichtung, was die Klingelneigung extra noch fördert.

Das wird also nix und man läuft Gefahr, den Kolbenboden zu ärmeln und damit den Motor zu schrotten.

das moss geschrieben: 21-04-2006 23:23 EST
hat schonmal jemand versucht eine Kerze nach 10.000 km rauszuschrauben, deren Gewinde im Brennraum gesteckt hat??

Viel Spass.....

standard geschrieben: 22-04-2006 10:08 EST
Richtig!
Als absolute Notlösung (unterwegs/nix anderes habhaft) könnte man die lange Kerze bzw. deren Gewinde mittels mehrerer, untergelegter Kerzendichtringe auf das richtige Maß "einkürzen" - nur ein Heimbringer, wie gesagt.
Icke geschrieben: 18-07-2006 21:15 EST
Hier ma ´ne alte Iso FM 225/2. Man erkennt schön das laaaaange Gewinde.

Kontakt | Alles über den Trabi

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Freeware Version 2000
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.