Das TRABI Diskussionsforum
  Trabiklatsch
  Die dümmsten Schrauber der Welt!

Neue Nachricht schreiben  
Profil | Registrieren | FAQ | IFA-Börse | Galerie | Glossar

Suche: Hilfe
Seitenwahl: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 vorige Seite || nächste Seite
Author Thema:   Die dümmsten Schrauber der Welt!
Elfriedewilli

Einträge: 1892
Registriert am: 09-03-2005

geschrieben: 16-07-2008 13:31 EST     Klick hier für Profil von  Elfriedewilli  Klick hier für EMail an  Elfriedewilli     Eintrag bearbeiten
@limokombi: mir gehen nur gewisse "Klugscheißereien" und "ich weiß zu jedem Thema die Antwort, sei sie auch noch so dä...." auf den Zeiger. Und wie ich hier und in anderen Themen lese bin ich damit wohl nicht ganz alleine auf weiter Flur.

Und wie @Wilhelminus schon zutreffend schreibt, sollte man sich den elementaren Grundsätzen und Sicherheitsvorkehrungen nicht zwangsverweigern.

Aber ich glaube, das Thema hatten wir schon mal. Bedenke stets, daß über die vielen "tollen" Ratschlägen des Users auch mal ein Unwissender stolpern könnte, der das ausprobiert und sich und andere damit in Gefahr bringt. Dies ist ein öffentliches Forum, in dem jeder mitlesen kann. Beim Radwechsel bringt er sich im Zweifelsfall nur selbst um, aber da gab es noch diverse andere "Vorschläge", auf die ich nicht weiter eingehen werde.

limokombi

Einträge: 1060
Registriert am: 17-06-2005

geschrieben: 16-07-2008 13:43 EST     Klick hier für Profil von  limokombi  Klick hier für EMail an  limokombi     Eintrag bearbeiten
@Elfriedewilli

Hier geht es ja aber wohl um ein ganz konkretes Thema, oder? Von "zwangsverweigern" bezüglich der " elementaren Grundsätzen und Sicherheitsvorkehrungen" würde ich hier auch nicht sprechen, schließlich wird der Junge die Räder seiner Autos nicht generell ohne Wagenheber entfernen, zumindestens lese ich das aus seinem Beitrag nicht heraus.

Und sollte ein "Unwissender" sich die Ratschläge aus einem Thema mit dem Namen "Die dümmsten Schrauber der Welt!" organisieren, würde ich im Falle seines Ablebens wohl von Schicksal sprechen...

Elfriedewilli

Einträge: 1892
Registriert am: 09-03-2005

geschrieben: 16-07-2008 13:53 EST     Klick hier für Profil von  Elfriedewilli  Klick hier für EMail an  Elfriedewilli     Eintrag bearbeiten
@Limokombi: Du hast es nicht verstanden, warum ich mal was gesagt habe. Lies die anderen Themen, mir hängen die Sprüche zum Halse raus. Irgendwann kann man es nicht mehr hören (lesen). Mehr sag ich zu diesem Thema nicht mehr.
wilhelminus

Einträge: 1998
Registriert am: 28-06-2004

geschrieben: 16-07-2008 13:55 EST     Klick hier für Profil von  wilhelminus  Klick hier für EMail an  wilhelminus     Eintrag bearbeiten
... auch wenn das vielleicht eine Unterstellung ist, aber ich werde den Eindruck nicht los, dass unser Schorschi stolz wie Bolle auf seine Heldentaten ist...

(böse gesagt: (z.Zt. noch) mangelnde Kompetenz wird mit Kraftmeierei kompensiert...)

... und: sich beim Radwechsel ein wenig konzentrieren dürfte wohl nicht so schwer sein.

Schumi

Einträge: 3591
Registriert am: 08-11-2004

geschrieben: 16-07-2008 14:05 EST     Klick hier für Profil von  Schumi  Klick hier für EMail an  Schumi   Visit Schumi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Kurz gesagt: Die Tatsache, dass es schon am Radwechsel scheitert, lässt tief blicken im Bezug auf andere Schrauberaktivitäten. Fakt ist, Schorschdeluxe hat hier im Forum einen gewissen "Ruf" erlangt, den er vor allem bei alteingesessenen Usern nur sehr schwer wieder los wird.

Ganz nebenbei (um auf die humoristische Seite dieses Threads zurückzukommen):

quote:
Und sollte ein "Unwissender" sich die Ratschläge aus einem Thema mit dem Namen "Die dümmsten Schrauber der Welt!" organisieren, würde ich im Falle seines Ablebens wohl von Schicksal sprechen...

Googelt mal nach dem "Darwin-Award"

limokombi

Einträge: 1060
Registriert am: 17-06-2005

geschrieben: 16-07-2008 14:21 EST     Klick hier für Profil von  limokombi  Klick hier für EMail an  limokombi     Eintrag bearbeiten
@ Elfriedewilli

Ich glaube Dich schon verstanden zu haben. Verstehe Du mich nur bitte auch, wenn ich darauf verweise, daß "ihm" für seinen letzten Beitrag keine Vorwurf gemacht werden sollte.

@ wilhelminus

"sich beim Radwechsel ein wenig konzentrieren dürfte wohl nicht so schwer sein"

Nö, ist wirklich nicht schwer... genauso leicht wie die Konzentration beim Autofahren. 99,9% der Fahrzeit ist man eigentlich unterfordert, bei den verbleibenden 0,1% muß man Glück haben...

PS.: Wie alt ist @Schorschdeluxe eigentlich, ist er nicht unter 18 Jahre?

@ Schumi

Der "Darwin-Award" ist eine tolle Sache, habe mich vor Jahren schon halb totgelacht als ich dies gelesen habe. Ganz totlachen ist allerdings nicht sinnvoll, sonst kommt man wohl auf die Anwärterliste für´s nächste Jahr...

Toni

Einträge: 5861
Registriert am: 23-10-2005

geschrieben: 25-07-2008 22:36 EST     Klick hier für Profil von  Toni  Klick hier für EMail an  Toni   Visit Toni's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Soo, jetzt hat mich die dummheit auch erwischt... Hab beim 89er die rechten Radbremszylinder links und die linken rechts verbaut.
Jetzt hab ich die Zeichnung von trabiteile.de ausgedruckt und in die Garage gehängt, damit mir das NIIEEEE wieder passiert

Drauf gekommen bin ich durch einen Anruf bei Mallin, wegen nem kaputten RBZ. "Ne, das sind doch die rechten, die markiert sind..."
hab nämlcih gestern beim ENtlüftungsnippel einschreuben den Ring am RBZ abgerissen. War aber materialermüdung.

Hegautrabi

Einträge: 10715
Registriert am: 02-10-2005

geschrieben: 26-07-2008 14:46 EST     Klick hier für Profil von  Hegautrabi  Klick hier für EMail an  Hegautrabi     Eintrag bearbeiten
Die Zylinder die ich gerade von Mallin habe sind überhaupt nicht markiert, zu unterscheiden sind sie nur durch die unterschiedlich eingefrästen Gegenlage-Schlitze.
Toni

Einträge: 5861
Registriert am: 23-10-2005

geschrieben: 26-07-2008 21:56 EST     Klick hier für Profil von  Toni  Klick hier für EMail an  Toni   Visit Toni's Homepage!   Eintrag bearbeiten
So, ich schonwieder...
Im fahrerfußraum war die Farbe so komisch weich, so aufgelöst. Wo das wohl herkommt.. naja, egal, lässt sich nichtmehr ändern.

Grade beim bremse entlüften.. SCHE... Geguckt, 2 mal auf die Bremse getreten und da hats so schön geblubbert.
Montag hole ich mir nen Hauptbremszylinder..

Toni

Einträge: 5861
Registriert am: 23-10-2005

geschrieben: 11-09-2008 21:53 EST     Klick hier für Profil von  Toni  Klick hier für EMail an  Toni   Visit Toni's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Och menno.. warum immer nur ich? Oder verschweigt ihr alle eure missgeschicke?

Mein 89er hat so erstaunlich hell geblinkt, vorne links und hinten rechts. Oder ist das 12V Typisch? also alle kontakte gereinigt, nichts. Gut, wird schon seinen Grund haben.
Also dann 300 meter durchs Dorf (aus der Garage aufn Hof) und da ist der Blinker vorne links kaputt gegangen. Gut, nicht der ganze Blinker, zum glück nur die Birne.

Lösung: Ich als routinierter 6V Schrauber hab da ausversehen die falsche Birne reingemacht
Hinten rechts auch aufgemacht, geguckt: 6V
War aber nicht ganz meine Schuld. Da waren noch 3 Blinker dabei als ich den geholt hab. Vorn die Blinker waren schon mächtig vergammelt (Kontakte, Stand wasser drin) und da hab ich 2 von den dazugegebenen verbaut. Die eine Birne war festgerostet, deshalb hab ich den kompletten Blinker übernommen. Die andere war noch gut, hab ich nur gereinigt. Deshalb hatte ich auch nur auf einer seite die falsche drin.
Hinten ging das Bremslicht nicht, also schnell die Blinkerbirne unten rein, geht. Also wars nur die Birne. Schnell aus Blinker nummer 3 die Birne genommen, draufgeguckt: "Gut, 6 Volt" und eingebaut.

Ich wusste von anfang an, dass ich mit dem 89er noch meine Späße erleben werde

[Bearbeitet von Toni (11-09-2008 - 21:53)]

das moss

Einträge: 7724
Registriert am: 20-03-2001

geschrieben: 11-09-2008 22:04 EST     Klick hier für Profil von  das moss  Klick hier für EMail an  das moss   Visit das moss's Homepage!   Eintrag bearbeiten
okok, ich habs auch mal wieder geschafft..... die leidige Bremse..... am Wartburg.

Die Fummelei hinten ist etwas trickreich..... Backenhalter, Nachsteller und Radnabe bilden ein geschmeidiges Ensemble......

Um also nach RBZ-Wechsel also die Nachsteller zurückzubekommen, muß man mit irgendwas also hinter der Nabe das Plättschen zurückdrücken....

und tja...... etwas später (zwecks Routineüberprüfung vorm Urlaub) danach hatte ich einen komischen Abdruck im Bremsbelag.....

Wers errät....

In Zukunft also: nach der OP immer schön das Besteck zählen......


Beppo

Einträge: 12836
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 12-09-2008 21:16 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Wenn ich es nicht wüsste, würde ich sagen, das es aussieht wie ein Diedrich
Beppo

Einträge: 12836
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 05-10-2008 16:17 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Mal noch als Auflösung zu Mossis Bildern:
Er hatte einen Inbusschlüssel in der Bremse vergessen.

Jetzt ein Klassiker:
Ich habe heute Qek gewaschen, unter anderem mit Hilfe einer Bürste mit langem Stil. Trotzdem muß man sich auf irgendwas stellen, um aufs Dach zu gelangen. Ich stelle also den Eimer schräg hinter meine erhöhte Trittposition, um gleich von oben die Bürste ein"ditschen" zu können. Dabei musste ich - mit einem Grinsen im Gesicht - daran denken, wie in manchen Komik-Filmen der Maler/die Hausfrau etc. von der Leiter steigen und voll in den drunter stehenden Eimer latschen.

5 Minuten später hab ich nicht mehr gegrinst, sondern bin nach Hause gefahren. Schuhe und Socken wechseln...

stephanfranz

Einträge: 1277
Registriert am: 28-11-2005

geschrieben: 03-01-2009 18:04 EST     Klick hier für Profil von  stephanfranz  Klick hier für EMail an  stephanfranz     Eintrag bearbeiten
hab einen 5 liter kanister scheibenwaschanlangenfrostschutz gekauft. wenn es eh da ist kann man das auch reinkippen dachte ich. was im winter die scheibe sauber macht macht es sicher auch im sommer also rein in die sommer pappe damit. der rest aus dem sommer war im behhälter gefrohren hab trotzdem munter die pumpe rausgeschraubt und dabei nicht bedacht das der stutzen unten an der pumpe recht instabil ist. das ergebniss war klar stutzen abgebrochen...
Toni

Einträge: 5861
Registriert am: 23-10-2005

geschrieben: 03-01-2009 20:31 EST     Klick hier für Profil von  Toni  Klick hier für EMail an  Toni   Visit Toni's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Nimms mir nicht krumm, aber das nenn ich mal eigene Dummheit. Wenn das gefrohren ist, schraubt man doch nicht die Pumpe raus

Ich hab heute aber auch wieder was gemacht, was ich so nicht wollte..
Hab beim Barkas das Kühlwasser abgelassen und den einen Schlauch vom Wärmetauscher abgezogen. War nur gut, dass ich den vorher warmlaufen lassen hab, die brühe ist bis an den Ellenbogen gekommen Den Eimer hats auch verfehlt..
Sicher ist sicher, wenn das in den nächsten Tagen noch kälter werden soll. Am Motor den Hahn hab ich aber noch nicht gefunden, das hab ich mir vorhin erst erklären lassen, das lass ich dann morgen noch ab. Frostschutz ist ja drin, aber keiner weiß wieviel genau.

stephanfranz

Einträge: 1277
Registriert am: 28-11-2005

geschrieben: 04-01-2009 00:33 EST     Klick hier für Profil von  stephanfranz  Klick hier für EMail an  stephanfranz     Eintrag bearbeiten
mensch toni das das eigene dummehit war weiß ich doch. so kann sich wenigstens ein teilehändler freuen das meine wintereinkaufsliste wieder um einen posten gewachsen ist.
Hegautrabi

Einträge: 10715
Registriert am: 02-10-2005

geschrieben: 04-01-2009 10:39 EST     Klick hier für Profil von  Hegautrabi  Klick hier für EMail an  Hegautrabi     Eintrag bearbeiten
Die Pumpe sollte generell im Behälter bleiben weil die Schlauchnippel auch im Sommer schnell abbrechen. Durch das Drehen der Pumpe übt der steif gewordene Schlauch Kraft auf den Nippel aus und schon ist es passiert.

Wenn sie mal raus soll dann immer nur den Behälter drehen, nicht die Pumpe selber.

Deluxe

Einträge: 14438
Registriert am: 13-12-2001

geschrieben: 04-01-2009 11:34 EST     Klick hier für Profil von  Deluxe  Klick hier für EMail an  Deluxe   Visit Deluxe's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Das liegt am Waschanlagenzusatz allgemein - egal ob Sommer- oder Wintermix.

Der Kunststoff der Stutzen und Schläuche (PVC) verliert dadurch in kürzester Zeit sämtliche Weichmacher und wird hart wie Glas. Leider auch genau so spröde.

Wenn man mal neue Lagerwage verbaut, die augenscheinlich weich und beweglich ist, muß man nur nach 'nem Vierteljahr mal nachsehen...da gibts dann kaum noch einen Unterschied zu 20 Jahren Dauernutzung.

Saxonier

Einträge: 3558
Registriert am: 10-09-2000

geschrieben: 29-03-2009 23:00 EST     Klick hier für Profil von  Saxonier    Eintrag bearbeiten
ich hab auch mal wieder ein erlebnis mit der bösen welt des Stroms.Ich hatte an meiner TS ewig das problem der nicht erlischenden Ladekontrollleuchte.hab bestimmt 5x die kabel gewechselt und Lima gewechselt.
heute kam mir blitzgedanke:schaust dir den regler mal genauer an.Bingo,der löste sich nicht richtig.kurz mit nassschleifpapier die kontakte gereinigt und schwuppdiwupp gings.
das selbe übel mit dem linken blinker.alle anderen gingen nur eben.also prüflampe dran,nüscht.nochmal im kabelchaos in der lampe nachgesehen;nanu,wo gehört wohl das einzelne,lose rumbaumelnde braune kabel hin????
klar,masse fürn blinker.
Dirk 72

Einträge: 1066
Registriert am: 02-05-2004

geschrieben: 05-04-2009 21:53 EST     Klick hier für Profil von  Dirk 72  Klick hier für EMail an  Dirk 72     Eintrag bearbeiten
Gipskartonschraube und Heizungskupferrohr, das hat irgendwie nicht miteinander harmoniert...
das moss

Einträge: 7724
Registriert am: 20-03-2001

geschrieben: 05-04-2009 22:17 EST     Klick hier für Profil von  das moss  Klick hier für EMail an  das moss   Visit das moss's Homepage!   Eintrag bearbeiten
du bist nicht der Erste....
Deluxe

Einträge: 14438
Registriert am: 13-12-2001

geschrieben: 06-04-2009 07:31 EST     Klick hier für Profil von  Deluxe  Klick hier für EMail an  Deluxe   Visit Deluxe's Homepage!   Eintrag bearbeiten
@Dirk:
Ach - schon beim Innenausbau? Geht ja schneller als man denkt...
Dirk 72

Einträge: 1066
Registriert am: 02-05-2004

geschrieben: 06-04-2009 16:23 EST     Klick hier für Profil von  Dirk 72  Klick hier für EMail an  Dirk 72     Eintrag bearbeiten
Wenn du da auf das neue Objekt anspielst: In die Rohre kommst du so schnell mit keiner Schraube rein...
601_at

Einträge: 384
Registriert am: 28-12-2003

geschrieben: 15-04-2009 19:03 EST     Klick hier für Profil von  601_at  Klick hier für EMail an  601_at     Eintrag bearbeiten
Sei froh, daß es kein Gasrohr war...
Im Ernst, bei uns war bis vor kürzester Zeit nur Stahlrohr (geschweißt oder geschraubt) für Gas zulässig, da beißt sich jeder Steinbohrer die Zähne aus. Jetzt in der neuen Wochenendbleibe will der Installateur 22mm Kupfer verpreßt verlegen und ich bin schon seit Wochen am Grübeln was man da über den Leitungen und unter dem Verputz für einen Anbohr-/Nagelschutz vorsehen könnte...
das moss

Einträge: 7724
Registriert am: 20-03-2001

geschrieben: 15-04-2009 20:21 EST     Klick hier für Profil von  das moss  Klick hier für EMail an  das moss   Visit das moss's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Gas UP? Ich glaube nicht Tim......

Generell ist gegen Kupfer nichts zu sageb... früher gabs das auch so hartgelötet.... aber eben nur auf der Wand.

standard

Einträge: 20048
Registriert am: 26-01-2002

geschrieben: 15-04-2009 20:23 EST     Klick hier für Profil von  standard  Klick hier für EMail an  standard     Eintrag bearbeiten
Richtig - und so isses bei mir auch. UNTER Putz wäre mir auch absolut neu...
601_at

Einträge: 384
Registriert am: 28-12-2003

geschrieben: 16-04-2009 00:37 EST     Klick hier für Profil von  601_at  Klick hier für EMail an  601_at     Eintrag bearbeiten
Also hierzulande sind UP-Gasleitungen seit Jahrhunderten absolut üblich, solange sie allseitig von Putz umschlossen sind (in Rigipswänden habe ich das allerdings auch schon gesehen, wieso das zulässig ist weiß ich nicht) auch völlig ok (und nach meiner ausgiebigen Diskussion mit Expertren dürfte das auch zumindest in Teilen Deutschlands gelten). Sieht ja irgendwie auch besser aus wenn das Zeug in der Wand verschwindet...

Nur anbohren ist halt etwas unbekömmlich... wie gesagt, bei den alten geschraubten Stahlrohren war das kein Problem, da kommt nix durch (ich hab hier in Wien stillgelegte Gasleitungen rausgeflext, die hatten leichte Krater von Bohrern aber nach 90 Jahren kein einziges Loch).
Na schlimmstenfalls müssen wir eben den Preis für eine Installation nach alten Gepflogenheiten zahlen - geschweißtes Stahlrohr (Schraubverbindungen dürften mittlerweile endgültig nicht mehr zulässig sein, vor 6 Jahren waren sie es noch, da wurde uns in WIen die Gasanlage mit UP verlegten geschraubten Stahlrohren von der Wiengas anstandslos abgenommen).

Dirk 72

Einträge: 1066
Registriert am: 02-05-2004

geschrieben: 16-04-2009 09:31 EST     Klick hier für Profil von  Dirk 72  Klick hier für EMail an  Dirk 72     Eintrag bearbeiten
Andere Länder, andere Sitten...(andere Weiber, andere...)

Österreich ist halt nicht Deutschland, in Thüringen Gas generell nur Sichtbar, also nicht unter Putz und wenn verkleidet dann mit Belüftung...

601_at

Einträge: 384
Registriert am: 28-12-2003

geschrieben: 16-04-2009 19:57 EST     Klick hier für Profil von  601_at  Klick hier für EMail an  601_at     Eintrag bearbeiten
Hier gibts (und das habe ich auch aus Gegenden Deutschlands gehört, weiß bloß nicht mehr wo) 3 Optionen: sichtbar, in Hohlräumen mit belüftet und UP rundum umschlossen, so daß sich nicht in Hohlräumen ein Gas-Luftgemisch bilden kann.

Aus Westfalen kenne ich solche Gasinstallationen (UP) jedenfalls auch.

Naja mal sehen was draus wird... Kupfer wäre sicher satt billiger.

Sandro TTA

Einträge: 509
Registriert am: 06-08-2002

geschrieben: 17-04-2009 15:53 EST     Klick hier für Profil von  Sandro TTA  Klick hier für EMail an  Sandro TTA   Visit Sandro TTA's Homepage!   Eintrag bearbeiten
sachen passieren. vorgestern hbz gewechselt, faß wieder drauf, vollgefüllt, entlüften. und hinten wird und wird nix. probiert und probiert, überlegt, wieder probiert und probiert.aufgehört. schlafen gegangen. nächsten abend gleiches spiel, probiert, probiert, überlegt, auf einmal schießt es mir, auf den stutzen waren schutzkappen drauf. behälter entleert, schläuche abgezogen und siehe da, unentdeckt unterm schlauch für den hinteren kreislauf schlummerte noch die schutzkappe.entfernt, wieder zusammengebaut und schon war das entlüften ein kinderspiel.mannomann.

mfg sandro

Seitenwahl: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 vorige Seite || nächste Seite

Post New Topic  Post Reply
Hop to:


Kontakt | Alles über den Trabi

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Freeware Version 2000
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.