Das TRABI Diskussionsforum
  Trabiklatsch
  Die dümmsten Schrauber der Welt!

Neue Nachricht schreiben  
Profil | Registrieren | FAQ | IFA-Börse | Galerie | Glossar

Suche: Hilfe
Seitenwahl: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 vorige Seite || nächste Seite
Author Thema:   Die dümmsten Schrauber der Welt!
phi

Einträge: 2784
Registriert am: 08-03-2000

geschrieben: 16-09-2001 00:35 EST     Klick hier für Profil von  phi  Visit phi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Oder wenn man an einem 2-Kreis-HBZ eine Entlüftungsschraube einbaut, die man nachher tagelang verzweifelt sucht, um sie vorn links an der Bremse anzubauen... Und sich erst noch wundert, wo jetzt der hintere Bremskreis angeschlossen kommt! *ah-licht-aufgeht!*

Die Moral von der Geschicht: Niemals Hupe am Auspuff anschliessen...

trabikuh

Einträge: 30
Registriert am: 24-06-2001

geschrieben: 16-09-2001 06:58 EST     Klick hier für Profil von  trabikuh  Klick hier für EMail an  trabikuh     Eintrag bearbeiten
auch ich kann was beisteuern. ich war mit meinem kumpel im urlaub (meckl.seenplatte).eines morgens wollte ich semmeln holen fahren, lima kaputt.keinen mit, werkstatt gebrauchte bekommen.da keine bühne in der nähe war, oder was anderes zum höher stellen, mußten wir so schrauben. nach langer mühsamer arbeit waren wir fertig, auto angelassen einstück weggefahren, um das werkzeug einzusammeln. beim zusammen räumen fanden wir auch ein röhrchen. nach kurzem grübeln fanden wir´s raus: es war das distanzröhrchen von der lima-aufhängung.da haben wir uns gefreut und das ding nochmal auseinander gebaut. cu trabi-
ingo

Einträge: 429
Registriert am: 26-12-2000

geschrieben: 19-09-2001 22:39 EST     Klick hier für Profil von  ingo  Klick hier für EMail an  ingo     Eintrag bearbeiten
Da hab ich auch noch was: Nach längerer Fahrt stand der Trabi so drei Stunden. Danach schlugen alle Startversuche fehl! Mit Anlasser an den Hang rangiert, runterollen hat auch nichts gebracht... . Zündkerzen trocken und schöne Funken --> also nahm ich an, der Sprit fehlt. bis zum Vergaser war Sprit da. Da bleibt also nur noch ein verklemmter Schwimmer und da fing das Problem an. Ich hatte zwar Werkzeug, aber kein Trabibuch. Und den Versager hatte ich noch nie auf.
Nach langem Überlegen und Telefongesprächen schaute ich mehr zufällig den Vergaser an und sah zu, wie meine Freundin im Auto einen weiteren Startversuch machte.
Der Startvergaserzug war aus seiner Halterung gerutscht!!! Nach einer Minute war die "aufwendige Vergaserreparatur" beendet. Die Fehlersuche hatte mich aber bald 1,5 stunden gekostet!
trabi

Einträge: 2191
Registriert am: 26-12-1999

geschrieben: 19-09-2001 23:49 EST     Klick hier für Profil von  trabi  Klick hier für EMail an  trabi   Visit trabi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
noch mal zum thema tanken:

morgens in aller eile zur tanke gefahren, haube auf, tank auf, pistole rein, sich kurz über die große zapfpistole wundern, abdrücken.
es dauerte genau 2 sekunden bis mir die brühe entgegengeschossen kam.
bei einem blick auf die säule konnte ich danach in großen buchstaben lesen: "lkw-diesel"

dumm das.

[Bearbeitet von trabi (19-09-2001 - 23:49)]

T U X

Einträge: 422
Registriert am: 06-02-2001

geschrieben: 19-09-2001 23:55 EST     Klick hier für Profil von  T U X    Eintrag bearbeiten
Wenn einem sowas doofes widerfährt, ist das den "Doofie- Oscar" wert!

IM Pinguin

Einträge: 19
Registriert am: 18-09-2001

geschrieben: 20-09-2001 10:13 EST     Klick hier für Profil von  IM Pinguin  Klick hier für EMail an  IM Pinguin   Visit IM Pinguin's Homepage!   Eintrag bearbeiten
DAS SAGT DER RICHTIGE...
dor Exbärde
Trabi Strietzl

Einträge: 3106
Registriert am: 03-10-2001

geschrieben: 04-11-2001 00:26 EST     Klick hier für Profil von  Trabi Strietzl  Klick hier für EMail an  Trabi Strietzl     Eintrag bearbeiten
Da könnte ich wohl heute auch mal meinen Beitrag leisten, als ich heut meinen Auspuff und das Getriebeol gewechselt habe, ist alles mögliche schiefgegangen. Alten Auspuff weg, neuen dran, Vorschalldämpfer dran, alle Teile fein säuberlich zusammengesteckt. Doch wo waren die Schellen um das Mittelrohr an Vor- und Endschalldämpfer zu befestigen? Die lagen fröhlich zwischen Schraubenschlüsseln auf der Werkbank. Schön, alles wieder auseinander, Schellen drüber und alles zusammengeschraubt. Beim Aufstecken der Heizungsschläuche und Rohre traten dann die nächsten Probleme auf. Eigentlich nur bei dem Rohrbogen, der auf den Vorschalldämpfer aufgesteckt ist. Wenn ich ihn oben richtig aufgesteckt habe, ist er am Schalldämpfer wieder rausgegangen. Habe ich ihn dann wieder richtig ins Gummirohr am Schalldämpfer gesetzt, ist er oben wieder raus. Über eine halbe Stunde habe ich gerätselt, bis mir endlich ein Licht aufging. Der Schlauch am VSD war ganz einfach zu weit auf diesen aufgesteckt und somit oben zu kurz. Schelle auf, Schlauch nach oben, paßt! Kühlergrill angeschraubt, einen Schritt zurückgegangen, hoppla! Da fiel das hinter mir stehende Rohr für die Lüftung um. Kühlergrill wieder weg, Rohr eingesetzt. Endlich fertig, dachte ich, hab den Motor angelassen und wollte aus der Werkstatt rausfahren. Dabei ist mir aufgefallen, daß das Gaspedal recht schwergängig war, ich mußte es voll durchtreten, um überhaupt wegfahren zu können. Als ich dann wieder den Fuß vom Gas nahm, lief der Motor ziemlich hochtourig weiter. Also nochmal, Kühlergrill ab und den Vergaser unter die Lupe genommen. Anscheinend habe ich es geschafft, beim Einbau der flexiblen Rohre im Berech der Seilzüge für Gas und Joke, den Gasseilzug am Vergaer auszuhängen. Das war dann zum Glück meine letzte Arbeit, die Hülle des Zuges wieder in die Halterung zu hängen. Endlich konnte ich nach Hause fahren.
Igock

Einträge: 144
Registriert am: 25-06-2001

geschrieben: 04-11-2001 00:28 EST     Klick hier für Profil von  Igock  Klick hier für EMail an  Igock   Visit Igock's Homepage!   Eintrag bearbeiten
ohne Worte...
TUX, kennst du das HB-Männel?
Domski

Einträge: 1197
Registriert am: 08-05-2001

geschrieben: 05-11-2001 23:26 EST     Klick hier für Profil von  Domski  Klick hier für EMail an  Domski   Visit Domski's Homepage!   Eintrag bearbeiten
übrigens, das Gummirohr für die Lüftung krigste gaaaaanz einfach rein und raus, ohne den Grill anzuschrauben!
Trabi Strietzl

Einträge: 3106
Registriert am: 03-10-2001

geschrieben: 06-11-2001 00:05 EST     Klick hier für Profil von  Trabi Strietzl  Klick hier für EMail an  Trabi Strietzl     Eintrag bearbeiten
Ja, aber warum soll man´s einfach machen, wenns auch umständlich geht?
Trabbifahrer

Einträge: 592
Registriert am: 24-12-2000

geschrieben: 12-11-2001 17:08 EST     Klick hier für Profil von  Trabbifahrer  Klick hier für EMail an  Trabbifahrer     Eintrag bearbeiten
bei der Gelegenheit:

ein Kumpel von mir ist mit seinen roten Standlichtbirnchen in eine allgemeine Verkehrskontrolle gekommen.

POM Fritz oder so wußte es ganz genau, und bat ihn, die Motorhaube zu öffnen. Gesagt getan.

Nun bat der POM meinen Kumpel, doch mal die Glühbirnchen auszubauen

...mahg ja bei nem Polizei-Opel notwendig sein, das man zum Birnchenwechsel die Motorhaube aufmachen muß....


und dafür das sich der Volkspolizist zum Brot gemacht hat, gabs nur eine Verwarnung, ohne Geld. Schwein gehabt!

Domski

Einträge: 1197
Registriert am: 08-05-2001

geschrieben: 12-11-2001 19:08 EST     Klick hier für Profil von  Domski  Klick hier für EMail an  Domski   Visit Domski's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Tja, das warn dann wohl entweder Westdeutsche Polizisten oder ostdeutsche Jungpolizisten oder Schreibtischtäter mit 2 linken Händen!
OJ

Einträge: 620
Registriert am: 05-01-2000

geschrieben: 12-11-2001 22:02 EST     Klick hier für Profil von  OJ  Klick hier für EMail an  OJ     Eintrag bearbeiten
Fehlt nur noch, das sie beim 601er das Wegspachteln der hinteren Tanköffnung bemängeln

... aber ich glaub, dass diese Zeiten kommen werden...

pwb601

Einträge: 3960
Registriert am: 07-10-2001

geschrieben: 12-11-2001 23:21 EST     Klick hier für Profil von  pwb601  Klick hier für EMail an  pwb601     Eintrag bearbeiten
noch mal zum Thema... man sollte erst gucken, ob der Benzinhahn OFFEN ist, bevor man selbigen zerlegt, weil kein Benzin ankommt
Beppo

Einträge: 12836
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 27-01-2002 20:00 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Jetzt bin ich mal dran es geht zwar um einen 353er Wartburg, aber immerhin auch ein 2Takter:

Da ich ständig mit Fehlzündungen und Leistungsmangel zu kämpfen hatte, war klar: Zündung einstellen oder am besten eine EBZA einbauen. Doch trotz intensiver Suche war keine EBZA aufzutreiben, zumindest nicht zu einem vernünftigen Preis.

Okay, also kommt eben eine neue komplette neue Unterbrechergrundplatte rein, da die sowieso vorhanden war. Also Frontmittelteil lösen und gleich mal die komplette Stoßstange abbauen, weil die irgendwie nach hinten gedrückt war und damit den Ausbau des Frontmittelteils behinderte - alles ab und raus mit der alten Grundplatte. Beim Ausbau der Zündkerzen fiel eine mit gerissenem Isolator auf - also gleich mal andere Kerzen bereitgelegt, ich hatte ja genug davon beim Fahrzeugkauf mitgekriegt.

Neue Unterbrechergrundplatte eingebaut, Unterbrecherabstand und Zündung gewissenhaft eingestellt, Startversuch --> Motor läuft zwar, aber sehr widerwillig, die Kerzen der Zylinder 1 und 2 naß, Zylinder 3 rehbraun. Ergo, erstmal Kerzen wechseln, wie gesagt, genug davon waren ja da. Nächster Versuch, gleiches Ergebnis. Nochmal Zündung kontrollieren, alles bestens, wieder andere Kerzen --> das selbe: 1 und 2 naß, 3 in Ordnung. Zweifeln, Freunde mit Mails bombardieren und im Chat nerven....
Gut (oder besser gesagt schlecht), also Kerzenstecker und Kabel sind erst neu und können ausgeschlossen werden, vielleicht sind ja die Kondensatoren der Unterbrecher nicht in Ordnung. Also diese Teile auch wechseln, geht beim Warti bescheiden, da die in die Grundplatte eingepresst sind, alte rausgepresst, Löcher bearbeitet, neue Kondensatoren eingepasst, die neuen Unterbrecher auf diese Grundplatte montiert, alles eingebaut und wieder neu eingestellt. Probelauf: Alles immer noch beim alten

Okay, jetzt sind die Zündspulen dran - die auch noch ausgetauscht, alle Kabel durchgemessen --> passt. Probelauf: Naja, ich brauch wohl nix zu sagen
Vorm Auto gehockt, gegrübelt, ge und einen letzten, verzweifelten Versuch gestartet - nämlich die alten, verbrauchten und im Isolator gerissene Kerzen eingebaut --> und AUTO LÄUFT !

Ich habe es tatsächlich fertig gebracht, von den ganzen, 3 mal ausgetauschten, Kerzen, immer in Zylinder 1 und 2 die kaputten und in Zylinder 3 die ganze Kerze einzubauen - saubere Leistung beim Lotto tippen habe ich nie solches Glück
Wenn ich nur ein einziges mal eine Kerze anders eingebaut hätte, wäre ich schon viel eher drauf gekommen - habe ja auch nur eine Woche an diesem Fehler rumgemurkst....

Ach so, auch noch wichtig - vorgestern habe ich nun alles in Ordnung, muß nur noch Frontteil anschrauben - und heute habe ich noch einen Warti als Ersatzteilträger geholt --> der hat natürlich und logischerweise eine sehr gut funtionierende EBZA....

Die Moral von der Geschicht:
trau´ unbekannten Kerzen nicht !
Denn diese gut ausehnden Kerzen
bereiten dir nur Wut und Schmerzen.

[Bearbeitet von Beppo (27-01-2002 - 20:00)]

Eschi

Einträge: 45
Registriert am: 22-03-2001

geschrieben: 28-01-2002 01:28 EST     Klick hier für Profil von  Eschi  Klick hier für EMail an  Eschi     Eintrag bearbeiten
ach, ist das herrlich hier!! die blinkerschrauben habe ich beim ersten mal auch ganz abgeschraubt. da hatte ich noch keine ahnung vom trabi. jetzt dreh ich die äußere immer nur gaaanz wenig lose und fummle das ganze teil dann aus der öffnung. (wenn ich die komplett tausche) ist ja aus gummi und geht prima so. und immer wieder mache ich denselben fehler: beim einbauen des lüfters schraube ich den immer gleich ganz fest unten an der mutter. und dann montiere ich das luftleitgehäuse. ich weiß genau, dass es u n t e r den lüfter gehört, aber ich mache es jedesmal falsch! und ärgere mich ebenso jedesmal schwarz, weil ich den lüfter wieder lösen muss. tja, so ist das... tschüssi, Eschi.
Icke

Einträge: 2773
Registriert am: 19-09-2001

geschrieben: 28-01-2002 18:26 EST     Klick hier für Profil von  Icke  Klick hier für EMail an  Icke   Visit Icke's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Ich habe mal versucht den Mantel von der Felge zu lösen. Habe das Komplettrad abgeschraubt und bin mit ´nem schweren West-Van rübergefahren. Aber da tat sich absolut nix. Nun dachte ich, nutze doch die Fliehkraft. Also das Rad mit Plattfuß hinten links angeschraubt, Anlauf genommen, die Rechtskurve anvisiert, die Handbremse gezogen und ausgeglichen nach rechts gelenkt. Tja die Tür war nicht richtig zu und ich war nicht angeschnallt und so flog ich mit dem Oberkörper hinaus und konnte mich mit der rechten Hand noch am Lenkrad klammern. Mein Kopf näherte sich der Bordsteinkante die Beine hingen quer nach rechts und die Füße konnten so auch nicht das Bremspedal erreichen. Ein flüchtiger Blick von unten über das Lenkrad hinaus sagte mir, oh da stehen parkende Autos. Ich rollte, rollte, näherte mich dem roten Wagen und ich wollte mich schon einfach fallenlassen. Aber in der letzten Sekunde zog ich mich hoch und konnte so noch gegenlenken. Tja zum 1-mal sah ich meinen Vater besorgt, der an der Kreuzung stand und mir beim Radwechsel helfen wollte. Aber so blöd bin ich nicht nochmal.

[Bearbeitet von Icke (28-01-2002 - 18:26)]

OJ

Einträge: 620
Registriert am: 05-01-2000

geschrieben: 28-01-2002 19:03 EST     Klick hier für Profil von  OJ  Klick hier für EMail an  OJ     Eintrag bearbeiten
@Icke: Wenn du wieder mal sowas vorhast, benutze doch einfach das Gewicht des Trabis kombiniert mit dem Wagenheber, um den Reifen ins Tiefbett zu drücken. Notfalls ein paar mal rundum angesetzt, und es macht plötzlich "BLOOOB"!
Icke

Einträge: 2773
Registriert am: 19-09-2001

geschrieben: 28-01-2002 19:24 EST     Klick hier für Profil von  Icke  Klick hier für EMail an  Icke   Visit Icke's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Ja OJ, wenn dann so! Das ist nun ja auch schon 5 oder 6 Jahre her. Da war man noch jung, ungestüm und hat nicht viel über Folgen nachgedacht. Danach hatte ich echt weiche Kniee.
das moss

Einträge: 7724
Registriert am: 20-03-2001

geschrieben: 28-01-2002 21:00 EST     Klick hier für Profil von  das moss  Klick hier für EMail an  das moss   Visit das moss's Homepage!   Eintrag bearbeiten
da fällt mir auch noch was ein....gaaaanz lang ists her .... da waren die Zündkabel noch gleich lang.....also wat anne Kerzen gepfriemelt und zack, Stecker rauf, mmmhhmm warum springt die alte Kampfsau nicht an???
also loß, schieben, 20m 50m, nix kümmt. Also anschleppen.....150m ....nach 300m schulterzucken..........löpt immer noch nich....also anlassen und stecker abziehen. Nach 3 min bis Eintritt des kardiologischen Normalzustandes dann umstecken und töff töff töff töff...... (kleine Fehler bestraft der Trabant sofort! )(Dümmer gehts nimmer....)
Deluxe

Einträge: 14438
Registriert am: 13-12-2001

geschrieben: 29-01-2002 07:44 EST     Klick hier für Profil von  Deluxe  Klick hier für EMail an  Deluxe   Visit Deluxe's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Ne Frage an Icke, den Meister:

Hatteste die Luft rausgelassen???

Icke

Einträge: 2773
Registriert am: 19-09-2001

geschrieben: 29-01-2002 18:03 EST     Klick hier für Profil von  Icke  Klick hier für EMail an  Icke   Visit Icke's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Ha, ha Deluxe. Jans blöd war ick in den jungen Jahren nu och nich.

Die Luft war außerdem schon raus, da sich eine schöne fette Schraube im engen Mantel aus Gummi so unendlich wohlfühlte.

standard

Einträge: 20048
Registriert am: 26-01-2002

geschrieben: 29-01-2002 20:22 EST     Klick hier für Profil von  standard  Klick hier für EMail an  standard     Eintrag bearbeiten
....kann auch ´ne nette Story beisteuern!War so in den tiefsten 80ern,da kam ein Bekannter zu mir,dessen ca.3-jähriger kombi ab und zu bei Landstraßenfahrt "wegblieb"-also kein Gas annahm.Nach Anhalten und motor kurz abstellen ging´s dann meist wieder.Klare Sache!(dachte ich...)-muß an der Spritzufuhr liegen.Also,K.hahn zerlegt,gereinigt-ebenso den Vergaser.Leitungen durchgeblasen+Tankdeckel kontrolliert(Loch!).O.K.-Probefahrt UND:
Scheiße war´s! Ca.5km und er blieb mir fast stehen-anhalten,aussteigen,unter die Haube sehen-das Auto läuft wieder vom Feinsten!
Nach ca.5km-Ihr ahnt es schon:böööööööööööh+
fast aus.......Vielleicht doch Zündausfall?
Kein Thema - ERST Blackbox probiert,dann Gebereinheit-vergiß es! Nach langem Hin+Her
fiel mir auf, daß es nach ausgehen des Motors ein leises Zischen zu hören war......
-da sollte doch nicht/oder doch?!-naja,also
Nachschaller abgebaut + losgeheizt! Und siehe da er läuft wie einst im Mai!!!!!!!
Das Aufschneiden des Schalldämpfers förderte
schließlich einen ca.streichholzschachtelgro-
ßen Flatschen Rost zu Tage,der wohl von der
Dämpferinnenwand abgefault war.-Und dieses
Mistvieh saß dann ab+zu "vor´m Loch"-so konnten die 26Pferde nich aus dem stall....
Wäre noch zu erwähnen,daß besagter Kombi nur
ganze 20000km auf der Uhr hatte!
Deluxe

Einträge: 14438
Registriert am: 13-12-2001

geschrieben: 31-01-2002 08:50 EST     Klick hier für Profil von  Deluxe  Klick hier für EMail an  Deluxe   Visit Deluxe's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Mir fällt auch was ein:
Reichlich vor einem jahr, fing mein Motor an zu spinnen. Zündaussetzer, nur ein Zylinder usw. Kerzen wechseln brachte Erfolg für 50km, dann gings wieder los.
ALLES hab ich gemacht. Von der Zündung bis zum Vergaser, über all herumgewirtschaftet. Es ging immer besser, man freute sich schon und dann fing er wieder an.
Irgendwann nach 6 Wochen basteln hatte ich die Nase voll und die Kiste der ortsansässigen Werkstatt auf den Hof gestellt.
Die haben alles durchgemessen und stellten fest: Gebereinheit der EBZA hin. Gewechselt, alles paletti. Ca. 50 km...
Das ganze Theater ging von vorn los.
Irgendwann gab es dann nur noch einen Strohhalm: Motor wechseln. Also neuen aus Neuteilen zusammengebastelt, alten rausgerissen und mit dem andern weitergefahren. Aus Spaß den alten mal demontiert. Was stellte ich fest? In Zylinder eins gab es nur noch einen einzigen Kolbenring!!! Der dritte war ganz verschwunden, sicher in Stücken durch den Auspuff, der zweite hing am seidenen Faden und der erste tats noch.
Tja, und alles ohne Geräusche von sich zu geben.
Die dümmsten Schrauber der Welt.....
CASI

Einträge: 1627
Registriert am: 26-11-1999

geschrieben: 03-04-2002 23:32 EST     Klick hier für Profil von  CASI  Klick hier für EMail an  CASI   Visit CASI's Homepage!   Eintrag bearbeiten
So, nun hat´s mich auch mal wieder erwischt
Ich fahr heut nachmittag mit dem Wartburg nach Haus, und musste plötzlich festellen, das die Temperaturanzeige kurz vor dem Roten Bereich ist - Also Heizung volle Kanne, Gebläse an, er pendelte sich im oberen Bereich ein... - Ziemlich durchgeschwitzt und mit dem "P"anik in den Augen kam ich dann zu Haus an. - Motorhaube auf, Kühler war warm, und Casi erstmal Ratlos... - Dann der Gedanke: Themostat kaputt, bzw. macht zu spät auf... - Gesagt, Getan... - Thermostat getauscht, Kühlmittel aufgefüllt, entlüftet, Probefahrt... - Das selbe Theater... - Also nochmal entlüftet, danach war die Dichtung der Entlüfterschraube breit - CASI völlig entnervt... - in den anderen Wagen gesetzt, neue Dichtung geholt, eingebaut, nochmals entlüftet, derselbe Käse - Ratlosigkeit machte sich Breit... - Dann der Gedanke: Schaufelrad der Wasserpumpe lose... (hatte ich am BMW schon mal) - also alle Schläuche dran weg (Kühlsuppe wieder runter ) an die Ansaugseite einen Schlauch mit nem Wassergefäß, und gestartet. - Die Wasserpumpe spritzte lustig Wasser durch die Gegend, ergo wars die auch nicht, und ich war nun völlig mit meinem Latein am Ende
Erstmal alles wieder zusammengaeschraubt, die Kühlsuppe wieder drauf, nochmal alles entlüftet, immer noch das selbe Drama... - In völliger Verzweiflung habe ich dann den Temperaturgeber gewechselt, ohne Erfolg...
Nun saß ich im Auto und war am Ende meines Lateins, und wusste nicht mehr weiter... - Ich startete ihn nochmal, und der Zeiger wanderte wieder in den roten Bereich... - Vor lauter Verzweiflung tickte ich mit der Hand gegen die Anzeige und sagte verzweifelt: Nun mach mich doch nicht fertig...
In dem Moment machte die Anzeige einen Ruck und ging auf normale Temperatur zurück... - Es war der Steckkontakt der Anzeige, der korrodiert war
Darauf soll auch erst mal einer kommen - aber das macht halt das "Salz in der Suppe" aus... - Bei ner neuen "Elektronikschüssel" hat man keine Chance, die bleibt stehen, weil der "Gombjudar" einen Fehler gemeldet hat, der alte Wartburg fährt bis nach Haus, um dann den Besitzer an den Rand der Verzweiflung zu bringen

[Bearbeitet von CASI (03-04-2002 - 23:32)]

Rainman

Einträge: 497
Registriert am: 10-04-2002

geschrieben: 10-04-2002 00:12 EST     Klick hier für Profil von  Rainman  Klick hier für EMail an  Rainman   Visit Rainman's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Ich war mal soooo klever und voller Abschmierdrang da hab ich die Handbremsseile so gut abgeschmiert, dass es zur Bremstrommel wieder rauskam und... ich weis nicht warum aber mit jedem Bremsmeter mehr sank auch die Bremswirkung. Nicht immer stimmt der Satz: "Viel hilft viel..."
Rainman

Einträge: 497
Registriert am: 10-04-2002

geschrieben: 10-04-2002 00:16 EST     Klick hier für Profil von  Rainman  Klick hier für EMail an  Rainman   Visit Rainman's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Fällt mir noch was ein...kurz nachdem ich meinen Trabser gekauft hatte wollte ich Lautsprecher einbauen. Also habe ich in der Hutablage angefangen diverse Löcher zu bohren...das ging auch ne ganze Weile gut...bis ich ein leises Zischen zu hören war...hatte vergessen das Ersatzrad rauszunehmen & hab es angebohrt.
Atze

Einträge: 187
Registriert am: 14-07-2001

geschrieben: 18-04-2002 21:51 EST     Klick hier für Profil von  Atze  Klick hier für EMail an  Atze   Visit Atze's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Neulich bei uns in der Halle:

Ich komme gerade an und ein Schrauberkollege erzählt mir er bekommt seine Bremstrommel hinten trotz Abzieher nicht runter! Da hab ich erstmal ein 2,5 Zoll Rohr als Verlängerung geholt und dann das komplette Programm. mit draufstellen,zu zweit dran zerren usw. Aber es tat sich einfach nichts! Also kam man auf die Idee den Abzieher noch mal runter zunehmen um nachzuschauen was nun los ist! Und was soll ich sagen als der Abzieher wieder runter war! Da lachte uns eine 36iger Mutter mit Sicherungsblech an!!!!

Wann man in aller Eile vergißt die Mutter vorher abzuschrauben kann man auch mit 10 Leuten dranrumzerren da rührt sich nichts!

Trabantfan

Einträge: 763
Registriert am: 18-03-2000

geschrieben: 18-04-2002 23:10 EST     Klick hier für Profil von  Trabantfan    Eintrag bearbeiten
Hallo !

Jetzt muss ich auch mal eine Story zur allgemeinen Belustigung erzählen. Ich wollte die Lautsprecher die ich vorne unter dem Amaturenbrett hab mit einer Endstufe betreiben, aber wohin mit dem Ding ? Einmal Kabel nach hinten und dann wieder nach vorne wollte ich nicht also kam der Kofferraum schon mal nicht in Frage. Da wollte ich eben die ganze Sache von innen an die Spritzwand schrauben.

Also schön angezeichnet und Löcher gebohrt. Aber was roch denn da auf einmal so verdächtig nach Sprit ? Ich Trottel habe den Tank gleich mit angebohrt der hatte jetzt schöne 4 Löcher..............

phi

Einträge: 2784
Registriert am: 08-03-2000

geschrieben: 19-04-2002 18:36 EST     Klick hier für Profil von  phi  Visit phi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Neulich hab ich bei meinem die Nebelscheinwerfer angebaut und auch verkabelt. Was mich erstaunte, war, dass ich ein Relais hatte, das nur DREI Anschlüsse hat. Na dann, hat man wohl einen Masseanschluss wegrationalisiert?!?

Besagtes angschlossen und den Schalter betätigt.

??? Warum blinken die Dinger nun ???

Aha, einen Blinkgeber erwischt...

[Bearbeitet von phi (19-04-2002 - 18:36)]

Seitenwahl: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 vorige Seite || nächste Seite

Post New Topic  Post Reply
Hop to:


Kontakt | Alles über den Trabi

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Freeware Version 2000
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.