Das TRABI Diskussionsforum
  Trabiklatsch
  Die dümmsten Schrauber der Welt!

Neue Nachricht schreiben  
Profil | Registrieren | FAQ | IFA-Börse | Galerie | Glossar

Suche: Hilfe
Seitenwahl: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 vorige Seite || nächste Seite
Author Thema:   Die dümmsten Schrauber der Welt!
Beppo

Einträge: 12836
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 28-06-2014 18:28 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Man kauft sich Sauggriffe zum besseren händeln der Scheiben und probiert die schonmal beim reinigen der Scheiben aus. Allerdings sollte man beachten, das Wasser (vor allem mit Seifenresten) auf der Scheibe auch einen Schmierfilm darstellt und gleichzeitges tragen der Scheibe hockant, verbunden mit der Erdanziehungskraft, entsprechende physikalische Wirkung nach sich zieht.

"Man" bin in diesem Fall ich und als es passierte, blieb ich ganz ruhig und holte den Besen aus der Ecke, während die Glasbrösel noch leise vor sich hin knisterten. Dann habe ich erstmal eine halbe Stunde gekehrt und mit den kleinen Glasteilchen werde ich noch lange meine Freude habe, weil immer wieder welche zu finden sind.

Es war die Barkasscheibe auf der linken Seite in der Mitte, also gegenüber der Seitentür. Friede sei mit ihr. Hoffentlich bringen die Scherben wenigstens Glück.
Ein wenig Glück habe ich aber schon jetzt, weil ich ja aus 2 Barkassen einen neuen machen und alle Scheiben doppelt vorhanden sind. Also habe ich Ersatzscheibe rausgesucht, die natürlich ganz hinten dran lagerte. Zur allergrößten Not habe ich die sogar nochmal, weil die Seitentürscheibe baugleich ist. Aber nochmal soll das nicht passieren...

guidolenz123

Einträge: 876
Registriert am: 31-12-2012

geschrieben: 28-06-2014 19:46 EST     Klick hier für Profil von  guidolenz123  Klick hier für EMail an  guidolenz123     Eintrag bearbeiten
Shit happens... aber nicht nochmal machen, dann hast Du nur noch einen Ersatz...
pesechszig

Einträge: 223
Registriert am: 06-10-2007

geschrieben: 27-07-2014 11:02 EST     Klick hier für Profil von  pesechszig  Klick hier für EMail an  pesechszig     Eintrag bearbeiten
Seit mind.2 Jahren hatte ich Warmstartprobleme mit meiner Murmel. Ich fahre normal maximal 400km im Jahr.
Voriges Jahr konnte ich nicht zum Murmeltreffen, weil der Trabi nach 30km Fahrt nur auf einem Topf lief. Am nächsten Tag war er von "allein" wieder ganz, weil Motor kalt.
Vor 3 Wochen habe ich den Schwimmerstand am 28HB eingestellt, weil ich vermutetet das Sprit in den Motor lief. Keine Besserung, immer noch Warmstartprobleme.
Also Vergaser raus 1H1 rein und dazu noch große Zündspulen. Probefahrt - gleiches Problem.
Dann habe ich den Zündkerzenstecker von Zyl.1 abgeschraubt und das Zündkabel beim Starten so an die Kerze gehalten. Ein Wunder- der Motor sprang an.
Also Kerzenstecker raus und neue rein. Immer noch Warmstartprobleme.

Zum Schluss habe ich dann doch den Fehler gefunden: der Masseanschluss von der Steuerbox der EBZA war nach fast 20 Jahren nicht mehr der Beste.
Ich habe das Kabel an einen "schöneren" Punkt gelegt. Nun ist der Trabi wieder ganz.

Toni

Einträge: 5861
Registriert am: 23-10-2005

geschrieben: 27-07-2014 13:13 EST     Klick hier für Profil von  Toni  Klick hier für EMail an  Toni   Visit Toni's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Das wäre mit 6V und Unterbrecher nicht passiert
Andi

Einträge: 3877
Registriert am: 22-01-2001

geschrieben: 12-09-2014 22:02 EST     Klick hier für Profil von  Andi  Klick hier für EMail an  Andi   Visit Andi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Passt vielleicht nicht ganz hier rein aber ich probiere es doch mal...

Wollte mir für die Arbeit ein altes Fahrrad vom Dachboden gangbar machen. Brauchte also neue Reifen und neue Schläuche.

Auf die Reifen geschaut... Aha, 26 x 1 1/2 x 1 1/3 steht drauf und noch ein paar andere Zahlen die ich nicht kenne bzw. zuordnen kann. Naja, es muss halt ein 26" Reifen sein und er sollte vielleicht eine Nummer breiter sein.

Also einkaufen gegangen. Es gibt ja soooviele Reifen... und da suchste dich dumm und dämlich... 26x1 , 26x1,75 und 26x2 hatten Sie im Angebot. Der eine war zu schmal der andere zu breit und der 1,75er schaute gut aus. Etwas breiter wie mein 1,5er also gekauft!!

Daheim wollte ich dann den neuen Reifen montieren... Denkste! Der Reifen ist zu klein

Wie kommt das? Der Reifen ist doch auch ein 26"er wie der alte Montierte??

Der neue Reifen hatte aber einen Innendurchmesser von 560mm und der alte so ca. 585mm Wie kommt das?

Also erst mal im Internet gegoogelt und dann das hier gefunden http://www.fahrrad-richter.de/fahrradreifen-groessen.php

Naja, jetzt weis ich was die ETRTO-Größe ist und das ich einen Reifen mit 584mm Innendurchmesser brauche und die 26" nur der Aussendurchmesser ist und der Innendurchmesser sich nach der Reifenhöhe richtet.

Also werde ich versuchen das ich die Reifen am Montag wieder zurück geben kann und bin nun schlauer

framaus

Einträge: 4789
Registriert am: 05-05-2007

geschrieben: 13-09-2014 09:36 EST     Klick hier für Profil von  framaus  Klick hier für EMail an  framaus     Eintrag bearbeiten
Wozu braucht die Welt eigentlich soviele verschiedene Schlauchtypen ,wahrscheinlich wieder um den Kunden das Geld besser aus der Tasche ziehen zu können .
Toni

Einträge: 5861
Registriert am: 23-10-2005

geschrieben: 13-09-2014 10:48 EST     Klick hier für Profil von  Toni  Klick hier für EMail an  Toni   Visit Toni's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Ich kannte das so, dass einmal in der Felge auf der Schulter gemessen wird und einmal außen auf dem Horn.
Ich hab ein Waffenrad (Styria Puch ) für das die Reifen nurnoch in Thailand hergestellt werden, ist zwar 28" aber da passt kein 28er Reifen "normaler" Größe drauf.
Beppo

Einträge: 12836
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 06-10-2014 18:07 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Eigentlich keine Dummheit, sondern eher Pech. Aber ich schreib´s trotzdem hier rein.
Die seitliche Klapptür des Barkas hat ringsum doppelte Holme, also zur Verstärkung und Stabilisierung. An der Stelle, an die das Schloß gehört, ist die Dopplung unterbrochen und das sieht so aus

Beim gestrigen anziehen der Kontermutter für die Betätigung des äußeren Türdrückers rutschte der 8er Schlüssel ab und war verschwunden - und zwar genau in die Öffnung unterhalb des Schloßes. Mittels kleinem Spiegel und Stableuchte konnte ich ihn unten im Elaskon-/FluidFilm-Schmodder liegen sehen, aber erste Rettungsversuche scheiterten.

Heute habe ich mir ein Universal-Spezial-Superradikal-Rettungswerkzeug gebaut und danke hiermit nochmals Chris für den Tip, mir die starken Magnete aus meiner alten Festplatte auszubauen. Dadurch konnte der Schlüssel gerettet werden.

standard

Einträge: 20048
Registriert am: 26-01-2002

geschrieben: 06-10-2014 21:14 EST     Klick hier für Profil von  standard  Klick hier für EMail an  standard     Eintrag bearbeiten
War aber wohl nur´n Billigschlüsselchen...
das moss

Einträge: 7724
Registriert am: 20-03-2001

geschrieben: 06-10-2014 21:44 EST     Klick hier für Profil von  das moss  Klick hier für EMail an  das moss   Visit das moss's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Etwas nachfetten unterbindet evtl. Klappern.....
Andi

Einträge: 3877
Registriert am: 22-01-2001

geschrieben: 07-10-2014 06:23 EST     Klick hier für Profil von  Andi  Klick hier für EMail an  Andi   Visit Andi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Hat sich der Magnet nicht vorher immer irgendwo am Blech angelegt bevor er unten war? Mit so einem Magnet in so engen Blechhohlräumen zu Angeln ist nicht so einfach
Beppo

Einträge: 12836
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 07-10-2014 09:07 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
@standard - Dieser Billigschlüssel-Satz bewährt sich übrigens schon seit vielen Jahren.
@Mossi - ans nachfetten dachte ich auch, als allerletzte Lösung.
@Andi - das gute an diesem Magneten ist: auf der Seite mit dem Blech ist er fast garnicht magnetisch. Mit viel Glück konnte ich so im Hohlraum bis nach unten kommen, ohne vorher irgendwo anzu"kleben".
standard

Einträge: 20048
Registriert am: 26-01-2002

geschrieben: 07-10-2014 21:08 EST     Klick hier für Profil von  standard  Klick hier für EMail an  standard     Eintrag bearbeiten
Laß man - ich habe (u.a.) auch sowas, seit etlichen Jahren - und auch das hält bis dato weit besser durch, als (bei dem Preis!) jemals erwartbar. Andererseits: auf Arbeit könnte man´s wohl spätestens nach´n paar Wo entsorgen. Kommt halt immer auf die Einsatzbedingungen an...
Hegautrabi

Einträge: 10715
Registriert am: 02-10-2005

geschrieben: 17-10-2014 21:19 EST     Klick hier für Profil von  Hegautrabi  Klick hier für EMail an  Hegautrabi     Eintrag bearbeiten
Ich bin mal dran.
Heute nachmittag stellte ich fest daß ich nun auch den Ersatzschlüssel vom Trabi verbummelt hatte, das Auto stand über Nacht in der Firma und war nicht abgeschlossen. Also kam ich schonmal unkompliziert rein.

Nach Hause gefahren, nagelneues Zündschloss mit anderer Lenksäule geholt und nach Feierabend eingebaut. Heim gefahren und auch die Klinke an der Fahrertür getauscht.

Und dann? Tauchte der Schlüssel wieder auf, da wo ich ihn natürlich überhaupt nicht vermutet hatte.

Schöne Scheiße, aber das neue Zündschloss bleibt drin, funktioniert doch besser als das schon etwas ausgeleierte alte. Nur die Türklinke tausche ich morgen wieder zurück.

framaus

Einträge: 4789
Registriert am: 05-05-2007

geschrieben: 17-10-2014 21:33 EST     Klick hier für Profil von  framaus  Klick hier für EMail an  framaus     Eintrag bearbeiten
In solchen Fällen empfehle ich immer Vitabualecitin .
Wie sagte schon Joachim Fuchsberger:"alt werden ist Scheiße".

[Bearbeitet von framaus (17-10-2014 - 21:33)]

heckman

Einträge: 8466
Registriert am: 06-02-2005

geschrieben: 17-10-2014 22:16 EST     Klick hier für Profil von  heckman    Eintrag bearbeiten
Ich hab auch mal den Schlüssel im Zündschloss vom Oppel stecken gelassen und bumms - war die Tür zu (das geht bei Opel wenn man den Türgriff nach oben hält, so mach ich den immer zu, eigentlich ne blöde Angewohnheit). Reserveschlüssel war zu dem Zeitpunkt sicher im Handschuhfach verwahrt. Naja, der ADAC hat ihn mir dann aufgemacht...
guidolenz123

Einträge: 876
Registriert am: 31-12-2012

geschrieben: 17-10-2014 23:02 EST     Klick hier für Profil von  guidolenz123  Klick hier für EMail an  guidolenz123     Eintrag bearbeiten
So was passiert.. übrigens immer wieder..
In den anfänglichen 80ern habe ich in der hinteren Stoßstange meines Opel GT (nur Fliegen sind schöner) permanent einen Draht,schraubendreher -groß-)und einen Lappen deponiert, um meinen immer wieder eingesperrten Zündschlüssel wiedererlangen zu können ohne Kratzer in den Türlack zu applizieren.
Beppo

Einträge: 12836
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 28-01-2015 20:03 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Ich zitiere mich mal selbst vom 31.10.2012
quote:

Seit dem mein Barkas-Spender-Bus weg ist, parke ich an der Stelle meist das Auto, mit dem ich zur Ranch fahre. Auf diesem Bild gut zu erkennen

Ebenso erkennt man links neben dem Barkas das Tor.

Nunja, heute ging plötzlich Wind aus ungünstiger Richtung, das Tor schlug weiter auf als gewünscht und jetzt habe ich eine Beule im linken vorderen Kotflügel. Kommt zwar beom Proton nicht so drauf an, aber trotzdem...


Jetzt aktuell von heute:

Ich bin so ein Rindvieh!

Eigentlich ist das Tor im Winter immer zu und wird nur einen Spalt geöffnet, zum rein-/rausgehen. Als ich rausging hatte ich eine Kiste in den Händen und wollte die nicht erst nochmal absetzen und habe sie auf der Beifahrerseite in den Knuffel geladen. Als ich den Kopf hob, sah ich durch die Scheibe der Fahrertür was auf mich zukommen, habe noch "NEIN!" gerufen, aber das wars dann auch schon.

Irgendwie muß ich das nachher Beppine schonend beibringen.

Dabei war der heutige Tag bis zu diesem Moment so ein erfolgreicher.

Hegautrabi

Einträge: 10715
Registriert am: 02-10-2005

geschrieben: 28-01-2015 20:32 EST     Klick hier für Profil von  Hegautrabi  Klick hier für EMail an  Hegautrabi     Eintrag bearbeiten
Das ist ärgerlich!
Mach doch einen festen Anschlag für die Tür da hin, aber so daß du nicht als Nächstes dort gegen fährst.
trabifreak78

Einträge: 825
Registriert am: 07-01-2008

geschrieben: 28-01-2015 20:36 EST     Klick hier für Profil von  trabifreak78  Klick hier für EMail an  trabifreak78   Visit trabifreak78's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Autsch, würde auch zu einem festen Anschlag raten Beppo oder Du parkst deine Wagen an anderer Stelle. Über Platzmangel kannst Du ja nicht klagen
Beppo

Einträge: 12836
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 28-01-2015 20:37 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Den festen Anschlag für das Tor gibt es sogar, in Form eines Einschlagstabes und daran wird das Tor angehängt. Allerdings muß im Winter dieser Stab entfernt werden, damit der Traktor mit Schiebeschild freie Bahn hat.
Da fällt mir ein: Der Traktorist hat schuld! Hätte der heute nicht geschoben, dann hätte ich woanders geparkt und jetzt keine Delle im Auto. Wenn ich den erwische!
standard

Einträge: 20048
Registriert am: 26-01-2002

geschrieben: 28-01-2015 20:48 EST     Klick hier für Profil von  standard  Klick hier für EMail an  standard     Eintrag bearbeiten
Schon mal über eine Art "Fangband" (oder ggf. eine entsprechende Kette) nachgedacht?
Andi

Einträge: 3877
Registriert am: 22-01-2001

geschrieben: 28-01-2015 20:59 EST     Klick hier für Profil von  Andi  Klick hier für EMail an  Andi   Visit Andi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Man könnte auch in der Höhe des oberen Torholmes an der Wand einen geschweißten Winkel mit Diagonale anschrauben an dem dann der Toranschlagpuffer befestigt wird. Wenn man sogar einen runden Elektromagneten nimmt, hält er sogar das Tor fest und man kann es nur schließen wenn man mit einem Taster kurz den Stromkreis unterbricht.
Beppo

Einträge: 12836
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 28-01-2015 21:06 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Das Tor ist riesig, schwer und durch die angebrachte Plane sehr "windempfindlich", mal vorsichtig gesagt. Jeglicher Winkel würde eher das Mauerwerk rausreißen, als das Tor aufhalten.
Aber bald kommt wieder das Einschlageisen in den Boden, das hielt bisher alles aus.

PS: Habe vor 5 Minuten meine Beichte abgelegt und lebe noch.

Hegautrabi

Einträge: 10715
Registriert am: 02-10-2005

geschrieben: 28-01-2015 21:07 EST     Klick hier für Profil von  Hegautrabi  Klick hier für EMail an  Hegautrabi     Eintrag bearbeiten
Und der Autoschlüssel, hast du den auch noch?
Beppo

Einträge: 12836
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 29-01-2015 16:30 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Jepp, hab´ ich. Und Beppine meinte "ach, ist doch garnicht so schlimm."
JL

Einträge: 1828
Registriert am: 17-05-2001

geschrieben: 30-01-2015 09:32 EST     Klick hier für Profil von  JL  Klick hier für EMail an  JL   Visit JL's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Zeit für eine Lackierung Der Klarlack fehlt doch eh schon.
Rex

Einträge: 1659
Registriert am: 29-11-2000

geschrieben: 30-01-2015 17:22 EST     Klick hier für Profil von  Rex    Eintrag bearbeiten
Läßt sich die Delle nicht irgendwie wieder rausdrücken? Da kommt man doch von hinten aus gut ran.
Oder meine ich das nur?
Beppo

Einträge: 12836
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 30-01-2015 17:53 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Leider meinst du das nur. An der Stelle ist der Platz von Außen- zu Innenblech grade mal so groß, das die Türschloßmechanik und Zentralverriegelungsgeraffel rein passen. Die Türinnenverkleidung beginnt erst ein ganzes Stück weiter vorn.
Murphy

Einträge: 1838
Registriert am: 21-03-2006

geschrieben: 30-01-2015 18:26 EST     Klick hier für Profil von  Murphy  Klick hier für EMail an  Murphy     Eintrag bearbeiten
ein alter Karosseriebauer hat mir mal gezeigt wie man da mit einem Stück Blattfeder rankommt. Die Feder überträgt die Schläge ganz gut in Richtung nicht erreichbares Blech.
Seitenwahl: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 vorige Seite || nächste Seite

Post New Topic  Post Reply
Hop to:


Kontakt | Alles über den Trabi

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Freeware Version 2000
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.