Das TRABI Diskussionsforum
  Trabiklatsch
  Die dümmsten Schrauber der Welt!

Neue Nachricht schreiben  
Profil | Registrieren | FAQ | IFA-Börse | Galerie | Glossar

Suche: Hilfe
Seitenwahl: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 vorige Seite || nächste Seite
Author Thema:   Die dümmsten Schrauber der Welt!
Wurstblinker

Einträge: 632
Registriert am: 30-07-2002

geschrieben: 24-04-2006 11:46 EST     Klick hier für Profil von  Wurstblinker  Klick hier für EMail an  Wurstblinker     Eintrag bearbeiten
@chris: Die Klaue hat aber meiner Meinung nach auch einen Sechskant, so dass man wie beim Mossi mit einem Maulschlüssel drehen kann. Zumindest beim 1300er Zahnriemenmotor war´s so (SW38). Man kommt nur beschissen ran!
Chris601

Einträge: 9663
Registriert am: 19-11-1999

geschrieben: 24-04-2006 11:51 EST     Klick hier für Profil von  Chris601  Klick hier für EMail an  Chris601   Visit Chris601's Homepage!   Eintrag bearbeiten
richtig. aber ne 38 hatten wir natürlich nicht. 36ja, größere auch, aber eben 38er nicht
Der Mossi hat wenigstens noch das Loch in der Stoßstange
Aber ich werde mir jetzt ein lecker Bild in die Werkstatt hängen mit den Drehwinkeln der nockenwelle und den dazugehörigen Zylindern. Gleich neben die Anschlussbelegung der Trabant-Geberplatte und der der Hängersteckdose
kat

Einträge: 1197
Registriert am: 25-11-2004

geschrieben: 24-04-2006 13:36 EST     Klick hier für Profil von  kat    Eintrag bearbeiten
Kann man die Ventile nicht einfach nach Überschneidung einstellen? Dazu braucht man kein Diagramm oder sonstige Spezialanleitung.
Denn Motor weiterdrehen muß man allerdings dazu auch. Vielleicht wäre es sinnvoll, das Loch für die Kurbel in der Schürze mal nachzubohren.
Chris601

Einträge: 9663
Registriert am: 19-11-1999

geschrieben: 24-04-2006 14:34 EST     Klick hier für Profil von  Chris601  Klick hier für EMail an  Chris601   Visit Chris601's Homepage!   Eintrag bearbeiten
na das is ja kein Diagramm. Es gibt einfach nur ne Tabelle, die einem genau zeigt, welcher Zylinder sich bei welchem NW-Drehwinkel grade am (Zündungs-)OT befindet und wo man dann eben die Ventile einstellt. (an diesem Punkt übrigens nur EIN Ventil an diesem Zylinder - warum eigentlich?)
Wenn man alle 4 Zylinder einmal am Zündungs-OT hatte (4 Stellungen - 0°, 90°,180° und 270°) hat man auch alle Zylinder durch. ganz einfach eigentlich - wenn in dieser Tabelle nicht beide Drehwinkel (KW und NW) nebeneinander stehen würden und man sich etwas ablenken lässt

Loch bohren? in Blech? neee, lass mal. dann schiebe ich in 3 Moanten lieber wieder das Auto

30 oder 40mm großes Loch mittan am Auto.. AUTSCH...

kat

Einträge: 1197
Registriert am: 25-11-2004

geschrieben: 24-04-2006 17:41 EST     Klick hier für Profil von  kat    Eintrag bearbeiten
Ich meinte diese Methode:
http://www.marathos.de/volvo/oldtimer/ventileinstellung.html
Man stellt immer am jeweils anderen Zylinder beide Ventile ein.
Chris601

Einträge: 9663
Registriert am: 19-11-1999

geschrieben: 25-04-2006 06:46 EST     Klick hier für Profil von  Chris601  Klick hier für EMail an  Chris601   Visit Chris601's Homepage!   Eintrag bearbeiten
naja.

Allerdings sieht man bei mir weder, welcher Kolben oben ist (wie auch), noch sieht man vernünftig, welche Ventile grade arbeiten, da die Nockenwelle abgedeckt ist. Am einfachsten orientiert man sich eben am Drehwinkel des Kettenrades, wenn man die angegebenen Winkel eben nicht verwechselt. Beim nächsten mal passiert mir das definitiv nicht mehr

kat

Einträge: 1197
Registriert am: 25-11-2004

geschrieben: 25-04-2006 10:13 EST     Klick hier für Profil von  kat    Eintrag bearbeiten
Die Kolben muß man dazu nicht sehen (geht wohl bei keinem Motor), die Nockenwelle auch nicht (bei ohv sowieso nicht möglich). Es reicht, wenn man die Kipp- bzw. Schlepphebel und die Ventilschäfte sieht.
Wenn Du aber die Tabelle mit den Winkeln hast, ist es sicher besser, diese zu verwenden.
Nur für den Notfall in der Pampa kann man es eben auch ohne irgendwelche Tabellen und Spezialwerkzeug machen. Voraussetzung ist aber, daß die Zündfolge die übliche ist.
Gabriel

Einträge: 1208
Registriert am: 14-06-2003

geschrieben: 26-04-2006 13:15 EST     Klick hier für Profil von  Gabriel    Eintrag bearbeiten
Neulich, Sonntags mit dem Blechauto mit platter Batterie liegengeblieben, anschieben war nicht-Automat, also Kumpel angerufen, der war auch gleich zur Stelle. Hatte leider kein Überbrückkabel gefunden, und hatt andere Dicke Kabel mitgebracht. Jeder von uns ein Kabel in der Hand, meine Frau saß zum Starten bereit. Wir zwei "Superschrauber" (jeder mit einem Kabel) lange Arme gemacht, bis wir auf die Idee kamen jeweils die Enden für Plus und Masse zu greifen.... Hoffen nur, uns hat keiner beobachtet

[Bearbeitet von Gabriel (26-04-2006 - 13:15)]

Schorschdeluxe

Einträge: 1337
Registriert am: 21-03-2006

geschrieben: 26-04-2006 14:54 EST     Klick hier für Profil von  Schorschdeluxe  Klick hier für EMail an  Schorschdeluxe     Eintrag bearbeiten
Warum steht DIESER Beitrag immer ganz oben???
E Wurst

Einträge: 162
Registriert am: 25-07-2005

geschrieben: 26-04-2006 15:49 EST     Klick hier für Profil von  E Wurst  Klick hier für EMail an  E Wurst     Eintrag bearbeiten
Man kann beim Ventile einstellen auch nach folgender Regel vorgehen:

Man fängt bei Zylinder 1 und dem 1. Ventil an. Beim normalen 4 Zylinder mit 8 Ventilen zieht man dann von der Zahl 9 eins ab und erhält 8 (1. Ventil soll ja eingestellt werden). Das heißt jetzt, das 1. Ventil ist genau geschlossen, wenn das 8. Ventil beginnt zu öffnen. Beim 2. Ventil ergibt sich dann 9-2=7 usw....

wilhelminus

Einträge: 1998
Registriert am: 28-06-2004

geschrieben: 10-05-2006 11:27 EST     Klick hier für Profil von  wilhelminus  Klick hier für EMail an  wilhelminus     Eintrag bearbeiten
Als ich heute morgen den Wagen nehmen wollte, roch es verdächtig nach Sprit.

Der Vergaser lief über, weil die Korkdichtung im Benzinhahn das "Wasser" nicht halten konnte und der Vergaser wohl dem andrängenden Druck nicht mehr gewachsen war.

Also habe ich die verbliebenen 8 Liter erstmal im Kanister aufgefangen.

Dabei wußte ich ja, daß es die (gebrauchte) Dichtung nicht mehr lange macht - reichlich 'ne Woche hat's gehalten.

Das Dumme nur: Ich Depp habe vergessen in Podelwitz meine Vorräte an Korkdichtungen aufzufüllen... bäh, nun steht er trocken....

wilhelminus

Einträge: 1998
Registriert am: 28-06-2004

geschrieben: 16-05-2006 11:41 EST     Klick hier für Profil von  wilhelminus  Klick hier für EMail an  wilhelminus     Eintrag bearbeiten
Nachtrag: Die Inkontinenz meines Autos habe ich abgestellt...
601 Uncrowned

Einträge: 4699
Registriert am: 23-12-2003

geschrieben: 16-05-2006 13:11 EST     Klick hier für Profil von  601 Uncrowned  Klick hier für EMail an  601 Uncrowned     Eintrag bearbeiten
Vor kurzem sind wir mal wieder umgezogen und vermuteten beim ersten Waschen einen Transportschaden unserer WaMa - sie spülte nicht, pumpte nicht ab und schleuderte nicht.

Da das Gerät aber erst 1.5 Jahre alt war, hab ich mit MediaMarkt telefoniert, die mir sagten, ich solle mir vom Kundendienst einen Schrottschein ausstellen lassen, dann könnte ich sie zurückbringen. Kundendienst meinte was von mindestens drei Reparaturversuchen etc. bot mir in der Ferne liegende "Zeitfenster" an. Weitere SIEBENMAL Mediamarkt-Warteschleife mit Kotzreiz erregendem Stullen-Pop und anschließender Beendigung ohne Gesprächsmöglichkeit mit dem Personal.

Ich stocksauer und mit erhöhter Pulsfrequenz die WaMa fünf Treppen runter, auf den Hänger gehievt und nach Berlin gekarrt. Dort konnten wir uns dann eine neue WaMa mitnehmen.

Dies Produkt haben wir wieder fünf Treppen nach oben gebuckelt (die Witterung war auch gerade seeehr gut --> Stichwort: Transpiration) und bei der ersten Wäsche das gleiche Problem.

.
.
.

Der Übeltäter war ein Blindstopfen im Abwasseranschluß, weil man den hier nach der Sanierung an die Klospülung gekoppelt hat.

Der Trabiman

Einträge: 354
Registriert am: 12-05-2006

geschrieben: 16-05-2006 14:44 EST     Klick hier für Profil von  Der Trabiman    Eintrag bearbeiten
Ich wollte mit meinem Trabant auf eine ca.1 Meter hohe Bühne waren,aber es klappte nicht so wie es sollte ,er war am Durchdrehen "Die Reifen"Man gut das alte Reifen Drauf waren ,denn es hat gestunken ohne Ende.
stephanfranz

Einträge: 1277
Registriert am: 28-11-2005

geschrieben: 18-06-2006 22:11 EST     Klick hier für Profil von  stephanfranz  Klick hier für EMail an  stephanfranz     Eintrag bearbeiten
hallo,

bin vor kurzem mit unserem trabi mitten in der stadt liegen geblieben.plötzlich lief er nurnoch auf einem pott.aha zündkerze/spule/kabel kaputt dachte ich....nix ! alles war ok.hab darauf hin mit einem kumpel telefoniert der im tiefsten osten wohnt und der meine klarer fall kopfdichtung.also trabi auf einen hänger gepackt zum kumpel in die werkstatt Kopf und Fußdichtungen gewechselt die allerdings noch absolut ok aussahen.trabi wollte aber nicht anspringen.hin und her probiert und aus doofen zufall entdeckt : ein zündkerzenstecker war kaputt....

Chris601

Einträge: 9663
Registriert am: 19-11-1999

geschrieben: 19-06-2006 15:08 EST     Klick hier für Profil von  Chris601  Klick hier für EMail an  Chris601   Visit Chris601's Homepage!   Eintrag bearbeiten
klarer Fall von nicht systematischer Fehlereingrenzung! Dieses Ergebnis hätte keine 5 Minuten gebraucht und du hättest weder Werkzeug gebraucht, noch dreckige Finger bekommen.
Doppelt ärgerlich, wenn man vorher den Motor zerlegt hat

PS: Kerzen und Kerzenstecker gehören genauso in den Trabant wie Keilriemen

stephanfranz

Einträge: 1277
Registriert am: 28-11-2005

geschrieben: 19-06-2006 21:48 EST     Klick hier für Profil von  stephanfranz  Klick hier für EMail an  stephanfranz     Eintrag bearbeiten
richtig das sollte immer dabei sein nur irgend wie hab ich es auf dem weg nach epse vergessen und blieb prompt mit defekten keilriemen liegen.das mit der kopfdichtungwar lehrgeld immerhin weiß ich beim nächstenmal bestens bescheid wie man diese wechselt...
Porschekiller

Einträge: 2263
Registriert am: 04-12-2003

geschrieben: 01-07-2006 21:01 EST     Klick hier für Profil von  Porschekiller  Klick hier für EMail an  Porschekiller     Eintrag bearbeiten
Bremsleitung unter den Handbremsseilen langlegen und mit einem Ringschlüssel festmachen bekommt doch dann schon einen Pokal für besonders doofe Dummheit, oder? Also, ich war dabei. Gut, ich hab das so gemacht.
Gabriel

Einträge: 1208
Registriert am: 14-06-2003

geschrieben: 02-07-2006 08:33 EST     Klick hier für Profil von  Gabriel    Eintrag bearbeiten
@Chris, heißt das nicht Kerzen und Kerzenständer? (so als Pannenabsicherung... )
wilhelminus

Einträge: 1998
Registriert am: 28-06-2004

geschrieben: 04-09-2006 00:32 EST     Klick hier für Profil von  wilhelminus  Klick hier für EMail an  wilhelminus     Eintrag bearbeiten
Kleiner Nachtrag:

Bei Aufräumarbeiten in meiner Teilesammlung fand ich unlängst 16! neue Benzinhahnkorkdichtungen.

... man weiß, man hat die nötigen Ersatzteile, aber wehe es ist akut, dann findet man nix...

Polar

Einträge: 244
Registriert am: 12-09-2002

geschrieben: 05-09-2006 21:45 EST     Klick hier für Profil von  Polar  Klick hier für EMail an  Polar   Visit Polar's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Vor knapp 4 Monaten hatte mein Trabant 601 S (1986)bei ziemlicher Hitze und trotz vorsichtiger Fahrweise einen leichten Kolbenklemmer. Km Stand : 114 000

Zu Hause wurde gleich nachgeschaut, aber der Schreck auf der Autobahn war größer als der eigentliche Schaden .

Dache ich zumindest.

Als ich am nächsten Tag losfuhr war ich über die ganz üblen Rasselgeräusche aus dem Motorraum entsetzt und hatte mich bereits mit dem Gedanken vertraut gemacht, dass der Motor wohl in den letzten Zügen liegt.

ALso eine Woche lang ganz vorsichtig immer die 3 kam zur Arbeit gefahren udn am We drauf nochmal nachgeschaut.

Tja, die Rasselgeräusche kamen von einer Zange die ich wohl auf dem Tank abgelegt hatte, die war hinter den Hank gerutscht und hat ganz üble Geräusche verursacht.

Mittlerweile liegt der Km Stand bei 123 000 und er bröppelt fröhlich vor sich hin

Polar

Einträge: 244
Registriert am: 12-09-2002

geschrieben: 05-09-2006 21:45 EST     Klick hier für Profil von  Polar  Klick hier für EMail an  Polar   Visit Polar's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Vor knapp 4 Monaten hatte mein Trabant 601 S (1986)bei ziemlicher Hitze und trotz vorsichtiger Fahrweise einen leichten Kolbenklemmer. Km Stand : 114 000

Zu Hause wurde gleich nachgeschaut, aber der Schreck auf der Autobahn war größer als der eigentliche Schaden .

Dache ich zumindest.

Als ich am nächsten Tag losfuhr war ich über die ganz üblen Rasselgeräusche aus dem Motorraum entsetzt und hatte mich bereits mit dem Gedanken vertraut gemacht, dass der Motor wohl in den letzten Zügen liegt.

ALso eine Woche lang ganz vorsichtig immer die 3 kam zur Arbeit gefahren udn am We drauf nochmal nachgeschaut.

Tja, die Rasselgeräusche kamen von einer Zange die ich wohl auf dem Tank abgelegt hatte, die war hinter den Hank gerutscht und hat ganz üble Geräusche verursacht.

Mittlerweile liegt der Km Stand bei 123 000 und er bröppelt fröhlich vor sich hin

Mario

Einträge: 596
Registriert am: 02-07-2000

geschrieben: 06-09-2006 01:01 EST     Klick hier für Profil von  Mario    Eintrag bearbeiten
Wo ich gerade in einem Beitrag im Technikforum was von dem hinteren Motorabdeckungsblech gelesen hab:
Als ich meinen Trabi grad bekommen hatte und in allen Ecken und Winkeln auf Entdeckungs- und Putztour gegangen musste natürlich auch das Kühlluftgehäuse demontiert, geschrubbt und lackiert werden.
Und weil ichs wie gesagt gern sauber habe, ist mir natürlich die zäh-klebrige und ziemlich schmutzige Schicht auf der Zylinderseite der hinteren Motorabdeckung aufgefallen.
Das sollte nicht nur von aussen glänzen, sondern auch motorseitig, also erstmal bisschen mit Benzin geputzt und dann mit nem breiten Schraubenzieher angefangen, den "Schmodder" abzukratzen.
Als der sich dann aber als ziemlich widerstandsfähig + dichtmassenähnlich erwies und nicht nur aus Dreck bestehen konnte, dämmerte es dann bei mir .

Weil man sich beim Fahren aber sowieso mit den Knien die Ohren zuhält, fällt die evtl. lautere Geräuschkulisse gar nicht auf

Joey_A

Einträge: 951
Registriert am: 15-09-2004

geschrieben: 06-09-2006 00:19 EST     Klick hier für Profil von  Joey_A  Klick hier für EMail an  Joey_A     Eintrag bearbeiten
da biste nich der einzigste @ mario
ham wir nich alle beim putzen schon mal da ran rumgestochert? *kicher

ich ruf beim putzen und aufkommenden fragen nu immer mein mechaniker an, ob das wech darf, oder bleiben muss...

erstaunt stellte ich auch fest "ja.. das getreibe ist von unten kariert".. vorher war da ne schön ebene "antidrönmasse" der anderen art


*wink

wilhelminus

Einträge: 1998
Registriert am: 28-06-2004

geschrieben: 02-11-2006 20:32 EST     Klick hier für Profil von  wilhelminus  Klick hier für EMail an  wilhelminus     Eintrag bearbeiten
So, bin seit ein paar Tagen mit meiner Winterlimou unterwegs.

Eigentlich macht mir das Auto viel Spaß:
a)spät80'er Limou in Retro - Optik (aber alles TGL-Teile) ... meine Bastelbude halt
b)einer meiner besten Motoren steckt drin
c)der einzige Trabant mit fest eingebautem Radio (endlich wieder Musik hören)

Eigentlich..., wären da nicht wenigstens drei Dinge, die die Freude trüben:

a) der Durst ... aber gut, ein Sparvergaser liegt bereit (Einbau für nächste Woche geplant)

b) die Handbremse: die Seile sind im letzten Winter festgebacken - meine Routine reicht jedoch aus, dass ich zeitgleich drei Pedale mit zwei Füßen bedienen kann, wenn es zum Bergstart kommt...
... wird aber auch demnächst repriert.

aber das Schlimmste:
c) der Scheibenwischer.
Gegen Ende der letzten Saison ist er stehen geblieben.
Unter größten Anstrengungen (man kommt ja nicht ran) habe ich den Motor gewechselt - 4 Stunden...
... um dann festzustellen, dass der neue Motor zwar dreht, aber die Arme nicht...
... weil die linke Welle festgerostet ist...
Als ich diese lösen wollte, drehte sich die Hülse samt Mutter...
... dabei habe ich auch noch den Fnsterrahmen verbogen...

Da ich halb auf dem Sprung war, hab ich alles nach besten Wissen und Gewissen wieder festgemacht - und werde am WE Armaturenbrett und "Schwalbenschwanz" ausbauen und Vater bitten, erstens) beim Gewindeschneiden zu helfen und dann zweitens) auf der Rückseite gegenzuhalten.

Ach ja, es war dann auch bereits dunkel und ich fuhr bei leichtem Regen durch die Nacht.

Niemals nachmachen. Tödlich!!!
Kam Gegenverkehr zeigte die Tachonadel kleiner 50 Stundenkilometer an. Was auch immer mir in der Zeit extremer Blendung vor den Kühler gesprungen wäre, ich hätte es platt gefahren.

... Binsenweisheit: Wintertrabis benötigen deutlich mehr und öfter Pflege...

[Bearbeitet von wilhelminus (02-11-2006 - 20:32)]

Porschekiller

Einträge: 2263
Registriert am: 04-12-2003

geschrieben: 02-11-2006 20:28 EST     Klick hier für Profil von  Porschekiller  Klick hier für EMail an  Porschekiller     Eintrag bearbeiten
Ach, die Klappergeräusche (Der Leerlauf und das Klappern in der Technik) kamen daher, daß sich eine Schraube vom Luftfiltergehäuse gelöst hat. Das Gehäuse hing locker drauf und hat gegen irgend was geschlagen. Seit das jetzt fest ist, klappert erst mal nichts mehr. Ich bin gespannt...
Deluxe

Einträge: 14438
Registriert am: 13-12-2001

geschrieben: 03-11-2006 09:35 EST     Klick hier für Profil von  Deluxe  Klick hier für EMail an  Deluxe   Visit Deluxe's Homepage!   Eintrag bearbeiten
@wilhelminus:
Sinnvoll ist, die vom Werk vorgeschriebenen Wartungsintervalle bei Wintertrabis zu halbieren, dann müßte man eigentlich ganz gut hinkommen.
Und wenn man sicherheitshalber einmal monatlich mit der Fettpresse und einer Dose Grafitöl eine Runde ums Auto macht, sollte es solche Ärgernisse nicht geben.

Das alte (und nur allzu verständliche) Problem:
Der Winter ist vorbei, die Vorfreude auf die kommende Saison läßt alle Nachbereitung vergessen. Weg mit dem Wintergerät und 'ran an die Saisonkräfte fürn Sommer. Letztere sind nahezu wartungsfrei...Winterautos nicht. Gilt auch fürs Westblech - habe meinen auch nur weggestellt mit dem Ergebnis, daß Korossion begonnen hat übern Sommer und allerlei Kleinigkeiten anfielen.

wilhelminus

Einträge: 1998
Registriert am: 28-06-2004

geschrieben: 09-11-2006 14:17 EST     Klick hier für Profil von  wilhelminus  Klick hier für EMail an  wilhelminus     Eintrag bearbeiten
Melde gehorsamst:

Die Scheibenwischer drehen wieder...

Die Handbremse lässt sich anziehen...

601 Uncrowned

Einträge: 4699
Registriert am: 23-12-2003

geschrieben: 09-11-2006 19:18 EST     Klick hier für Profil von  601 Uncrowned  Klick hier für EMail an  601 Uncrowned     Eintrag bearbeiten
Da fällt mir mein allererstes Mal Handbremsseil abschmieren ein:

Erst dachte ich: "Mann, da geht ja was rein!"
Ein paar Minuten später saß ich im Sessel, das WHIMS in Händen und las, dass zuviel Fett in die Bremstrommeln gedrückt wird

wilhelminus

Einträge: 1998
Registriert am: 28-06-2004

geschrieben: 09-11-2006 20:35 EST     Klick hier für Profil von  wilhelminus  Klick hier für EMail an  wilhelminus     Eintrag bearbeiten
... genau darum habe ich bislang dort zu wenig des Guten getan...
Seitenwahl: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 vorige Seite || nächste Seite

Post New Topic  Post Reply
Hop to:


Kontakt | Alles über den Trabi

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Freeware Version 2000
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.