Das TRABI Diskussionsforum
  Trabiklatsch
  79oktan - die neue Ost-Oldtimerzeitschrift ist da

Neue Nachricht schreiben  
Profil | Registrieren | FAQ | IFA-Börse | Galerie | Glossar

Suche: Hilfe
Seitenwahl: 1 2 3 4 5 vorige Seite || nächste Seite
Author Thema:   79oktan - die neue Ost-Oldtimerzeitschrift ist da
JL

Einträge: 1828
Registriert am: 17-05-2001

geschrieben: 07-10-2016 22:05 EST     Klick hier für Profil von  JL  Klick hier für EMail an  JL   Visit JL's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Bei mir war heute wieder nix im Briefkasten..
phi

Einträge: 2782
Registriert am: 08-03-2000

geschrieben: 08-10-2016 12:02 EST     Klick hier für Profil von  phi  Visit phi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Dito. Bezahlt ist schon längst und versendet wurde angeblich schon vor 1 Woche, noch am 30.9.
Offenbar wurden einige Hefte nebst der Biberpost noch mit der Schneckenpost verschickt.

[Bearbeitet von phi (08-10-2016 - 12:02)]

framaus

Einträge: 4788
Registriert am: 05-05-2007

geschrieben: 07-10-2016 23:57 EST     Klick hier für Profil von  framaus  Klick hier für EMail an  framaus     Eintrag bearbeiten
Meine Zeitung ist heute auch angekommen,passend zum Oldie-Stammtisch,wo ich sie ausgelegt habe und ein Kärtchen ausgefüllt wurde.
Es wurde wohl der Zahn der Zeit getroffen,denn alle Anwesenden waren begeistert.
Auch ich warte auf das nächste Heft.
Christian K

Einträge: 3328
Registriert am: 27-04-2004

geschrieben: 08-10-2016 12:16 EST     Klick hier für Profil von  Christian K    Eintrag bearbeiten
Die ersten Berichte klingen ja interessant.
Auch wenn ich selbst keinen Ost-Oldtimer mehr habe, denke ich mir das Heft doch mal bestellen zu wollen. Zumindest diese erste Ausgabe. Aber ich warte noch ein bisschen mit der Bestellung, bis die Masse erstmal abgearbeitet ist. Bin geduldig.
Beppo

Einträge: 12813
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 08-10-2016 09:06 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Der Versand erfolgt übrigens in einem Sichtfensterkuvert und als Infopost gekennzeichnet. Ich nehme an, dies ist der preiswerteste Weg gewesen, aber es kann sein, dass Infopost keine 24h-Laufzeit garantiert. Also so ähnlich wie bei Warensendungen.
framaus

Einträge: 4788
Registriert am: 05-05-2007

geschrieben: 08-10-2016 09:40 EST     Klick hier für Profil von  framaus  Klick hier für EMail an  framaus     Eintrag bearbeiten
Und außerdem wurde es mit der privaten Post(Biberpost)verschickt und da dauert es eh etwas länger.
Friesentrabi

Einträge: 27
Registriert am: 24-05-2012

geschrieben: 08-10-2016 14:53 EST     Klick hier für Profil von  Friesentrabi    Eintrag bearbeiten
Beppo hat ja schon eine ausführliche Betrachtung der Zeitschrift verfasst. Vlt. darf ich trotzdem noch meinen Reziversuch aus dem Pappenforum hier dranhängen:

[quote="Friesentrabi im Pappenforum"]Kleine Rezension (und sonstiges Geschwafel) gefällig? Wird'n bisschen länger. Naja, wenn nicht, dann einfach zum nächsten Beitrag weiter scrollen.

Vorausschicken muss ich, dass ich nicht den geringsten Schimmer davon habe, eine Zeitschrift zu „machen“, geschweige denn erst mal auf die Schiene zu bringen. Aber es kostet sicherlich viel Arbeit, Mühe, persönlichen Einsatz und Geld. Zudem handelt es sich ja um eine Nische der Autoliebhaberei, die sich allerdings nun langsam aber sicher zur echten Oldtimerei entwickelt hat.

Ich konnte auch schon langsam das Unwort „Kult“ nicht mehr hören, wenn sich mal jemand wieder „Erich den Kleinen“ (mein Trabant) oder „Otto den Großen“ (mein Wartburg) anschaute und man unbedingt noch etwas wohlwollendes sagen wollte. Z.B. derart: „Boah, der, wie heißt dat noch....Trabbi, ne..., ist aber super erhalten, ddo, und so was von Kult....(Klopfgeräusche auf Duroplast erklingen). Alles aus Plastik, ne...“. :rolleyes: 'Nein, er ist nicht besonders gut erhalten und für mich schon gar nicht Kult und erst recht nicht ganz aus Plastik', dachte ich mir dann immer und grinste dennoch freundlich. Der gleiche Satz (oder so ähnlich – aber auf jeden Fall mit dem Begriff „Trabbi“) kam auch schon mal beim Otto. Nur waren da Klopfgeräusche auf Blech ( :!: ) zu hören. :hau:

Ich hatte schon gar nicht mehr damit gerechnet, dass ein solches Zeitschriftenprojekt angegangen wird. Umso mehr freute ich mich, als ich in Magdeburg den Flyer in den Erich geworfen bekam, auch wenn ich hier im Faden nochmal dumm nachfragte.

Der Titel:

Deluxe deutete es an: Hier wird, für den Nichteingeweihten nicht gleich erkennbar nicht nur auf eine spezielle Kraftstoffqualität des ehemaligen Ostblocks, sondern auch auf die historisch-fahrzeugtechnische Zeitschriftenpalette der ehemaligen DDR hingewiesen. Überaus durchdacht, verschmitzt und gelungen, wie ich finde.

Das Äußere:

Ein mMn frisch und modern gestaltetes Layout lacht mich an, dass durchaus einen eigenständigen Charakter besitzt. Das Papier wirkt hochwertig und überaus strapazierfähig und hervorragend geeignet für den geneigten „Zerleser“. Aber natürlich nicht nur für diesen. Das Heft signalisiert sofort: Hier handelt es sich um ein Produkt, in dem es um Fahrzeuge aus dem ehemaligen Ostblock und der Liebhaberei dazu geht und nicht vordergründig um die sogenannte Ostalgie. Hier wird also nicht lediglich eine Vergangenheit beschworen, sondern es wird klar, dass es um das ernsthafte und ernstzunehmende Hobby der Oldtimerei geht.

Das Inhaltliche:

Die Themen der Artikel dieses Premierenheftes wirken mit Bedacht ausgewählt. Und es sind zunächst wenige Themen, die aber überaus gehaltvoll sind und durchaus in die Tiefe gehen. Es gibt sicherlich Experten unter uns, für die es keine oder nur wenige Neuigkeiten gibt. Das Gros der Leserschaft dürfte allerdings durchaus mit vielen neuen Erkenntnissen überrascht worden sein. Für mich gilt dies jedenfalls, z.B. bzgl. des Wartburg 355, dem Aktivisten oder dem Ural-375D.

Und gleich im ersten Heft wird klar: Zum einen wird von Nichtkennern die Vielfalt der Fahrzeuge, die es im Ostblock gab, weithin unterschätzt. Zum anderen wird hier nicht nur an der Oberfläche gekratzt, wie es in vielen kommerziellen Publikationen zu diesem Themengebiet immer wieder geschieht. Hierbei geht der Schreibstil nicht nur trocken in die Theorie, sondern gestaltet sich auch höchst unterhaltend.

Interessanterweise geht es auch nicht nur um Autos, sondern auch um Menschen, die, wie im Falle des jungen Herrn Wünsch (Wendebaujahr ), entweder direkt behandelt werden oder eben sehr gut in den Text integriert werden. Was wären unsere Fahrzeuglieblinge ohne die Fahrer und Dienstleistungsspezialisten?

Außerdem gibt es noch Rückblicke auf die wichtigsten Treffen und Terminausblicke auf folgende sowie ein lobenswerter Unterstützungsversuch für ein soziales Projekt, dem Mukoviszidose e.V., der hier mit der Versteigerung eines Lada 2107 startet.

Die Vorschläge:

So eine Zeitschrift ist ja ein lebendiges Produkt und lebt u.a. auch vom Mitmachen. Da sind selbstverständlich auch die Leser gefordert. Ich könnte mir vorstellen, dass es zukünftig evt. einen Kurznachrichtenblock und einen Abschnitt für Leserbriefe (für eine Erstausgabe natürlich sinnbefreit) geben könnte. Ein Kleinanzeigenteil ist ja bereits angekündigt. Interessant wäre für mich auch ein Hintergrundbericht zur Entstehung der Zeitschrift, auch wenn Deluxe schon das eine oder andere hier berichtet hat.

Das Resümee:

Diese Erstausgabe ist ein äußerlich und inhaltlich hochwertiges Produkt. Und das, obwohl es die erste Ausgabe ist. Und das verspricht viel für die Zukunft, wie ich meine. Denn ich bin überzeugt, dass noch viel sowohl an Potenzial in der Thematik, als auch an Ideenpotenzial in den „Machern“ steckt. Darauf freue ich mich.

Ein User hier im Forum hat auch noch etwas anderes angedeutet: Mit dieser Zeitschrift fühlt man sich pressetechnisch endlich als Ostmobilist wirklich verstanden und ernst genommen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass nicht nur Restaurierer, Schrauber, Erhalter und Fahrer dieser speziellen Fahrzeuge angesprochen werden, sondern auch viele mehr, die sich für unser Hobby interessieren. Nicht jedem muss das gefallen und nicht jeder in unserer Hobbygemeinschaft muss es lesen. Aber ich empfinde ein solches Zeitschriftenprojekt als einen sichtbaren Schritt in eine möglichst langlebige und lebendige Ostmobilzukunft.

Gratulation und auch Dank an die verantwortlichen Protagonisten hinter 79Oktan. Ich hoffe auf einen maximalen Erfolg, damit sich dieses Projekt etabliert.[/quote]

standard

Einträge: 20048
Registriert am: 26-01-2002

geschrieben: 08-10-2016 18:25 EST     Klick hier für Profil von  standard  Klick hier für EMail an  standard     Eintrag bearbeiten
Dem ist wohl nicht mehr allzu viel hinzuzufügen.
Wie ich schon eingangs vermutete/hoffte: diese Zeitschrift füllt genau DIE (m.E. ziemlich große) Lücke, die die etablierten Printerzeugnisse nicht füllen konnten (oder wollten). Und sie wertet die von uns allen hier bevorzugte Sparte der Old(und Young-)timerei auch deutlich auf, denke ich (Spezial-Blätter für Trecker-, Brummi-, Ami- oder z.B. British-Afinados gibt es schließlich schon längst...)
UND: es ist seit Jahrzehnten die allererste Zeitschrift, die ich vom Deckblatt bis zur Rückseite kpl. durchgelesen habe, auch das durchaus eine Art Alleinstellungsmerkmal.
Somit ist es zweifelsohne auch bei mir genau so: man freut sich schon auf die nächste Ausgabe!
moccafix

Einträge: 223
Registriert am: 16-01-2004

geschrieben: 08-10-2016 21:02 EST     Klick hier für Profil von  moccafix  Visit moccafix's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Nun ist sie da und nun habe ich auch Zeit gleich mal reinzulesen... Erster Eindruck: positiv!
Schorschdeluxe

Einträge: 1337
Registriert am: 21-03-2006

geschrieben: 08-10-2016 23:11 EST     Klick hier für Profil von  Schorschdeluxe  Klick hier für EMail an  Schorschdeluxe     Eintrag bearbeiten
Meine Zeitung ist schon 3 Tage da.
Mir gefällt sie.
Inhalt, Aufmachung und Qualität passt.
Ich finde jedes Thema interessant, dass ist noch lange nicht bei jeder Zeitschrift so.

Ich freue mich auf weitere Ausgaben.
Kritisch sehe ich jedoch den Kleinanzeigenteil, der kommen soll.
Bei 4 Ausgaben im Jahr ist das nichts für den spontanen Verkauf.
Wohl eher für (längerfristige) Werbeanzeigen, oder?

Andi

Einträge: 3877
Registriert am: 22-01-2001

geschrieben: 09-10-2016 11:06 EST     Klick hier für Profil von  Andi  Klick hier für EMail an  Andi   Visit Andi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Also Zahlungsziel 10.10. kann ich nicht einhalten, da ich wohl erst nächste Woche sie im Briefkasten haben werde... *hoff*
Deluxe

Einträge: 14438
Registriert am: 13-12-2001

geschrieben: 09-10-2016 12:51 EST     Klick hier für Profil von  Deluxe  Klick hier für EMail an  Deluxe   Visit Deluxe's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Gestern war Redaktionskonferenz.

Die nächste Ausgabe (Heft 1/2017) erscheint Mitte Februar, laut Planung. Wir haben uns mehrheitlich für die Mitte des jeweiligen Quartals entschieden.
Unterm Weihnachtsbaum hätte mir zwar gefallen, ist aber nicht zu schaffen.

Daß das Zahlungsziel 10.10. etwas knapp ist, weiß unser Vertriebschef. Keine Panik.

Was den Versand betrifft:
Aus Kostengründen hat sich der Vertrieb für die Biberpost entschieden. Die sitzen in Magdeburg.
Gewählt wurde das Versandformat Infopost.

Das hat den kleinen Nachteil, daß sich der Dienstleister 3 Werktage nach Einlieferung Zeit nimmt - und wenn Feiertage dazwischenkommen (wie ja am vergangenen Montag geschehen) auch nochmal je einen Werktag zusätzlich.

Deshalb sind einige Hefte so spät angekommen.

Ab sofort wird der Versand immer am Montag nach Fertigstellung und Auslieferung der Hefte stattfinden, sodaß die Exemplare so weit wie möglich spätestens zum Wochenende im Briefkasten der Leser stecken.

Es wird ggf. die Möglichkeit geben, die Hefte auf Kundenwunsch auch mit der normalen Post zustellen zu lassen - das wird aber einen Aufpreis bedeuten. Das war gestern ein Vorschlag, den der Vertrieb aufgreifen wird.

Fest steht:
Die Erstausgabe ist bisher gut bei den Leuten angekommen. Das ist Grund zur Freude.

Normalvertrieb im Zeitschriftenhandel wird es vorläufig nicht geben - dafür müßte man eine sechsstellige Auflage drucken lassen, von der man mindestens 80% hinterher als Altpapier zurückbekommt, weil wir nunmal ein Nischenprodukt haben.
Wenn überhaupt im freien Handel, werden wir maximal an Tankstellen zu haben sein. Ziel ist aber, unsere spezielle Leserschaft weitestgehend über Abo bzw. Direktverkauf in entsprechend dafür aufgestellten Einrichgunen (Museen, Teilehändler usw.) zu erreichen.

Titelgeschichte des nächsten Heftes wird der IFA F9 Roadster sein.

Ich danke im Namen aller Mitwirkenden unseren Erstlesern und Bestellern für ihr Interesse und hoffe, daß Ihr alle dem neuen Oldtimermagazin 79oktan die Treue haltet.

standard

Einträge: 20048
Registriert am: 26-01-2002

geschrieben: 09-10-2016 20:43 EST     Klick hier für Profil von  standard  Klick hier für EMail an  standard     Eintrag bearbeiten
Na, das ist doch alles in allem ein recht erfreulicher Start, denke ich.

Frage: habt Ihr möglicherweise noch nenneswerte Restbestände an Flyern/Bestellkarten übrig? Könnte ich ggf. beim (Dir ja bekannten) örtlichen Simson-Teilehandel auslegen (womöglich sogar incl. Probeheft zu ´Vorführzwecken´?) - könnte mir sehr gut vorstellen, daß sich auch dort noch der eine oder andere Interessent finden würde...

[Bearbeitet von standard (09-10-2016 - 20:43)]

Andi

Einträge: 3877
Registriert am: 22-01-2001

geschrieben: 10-10-2016 19:17 EST     Klick hier für Profil von  Andi  Klick hier für EMail an  Andi   Visit Andi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Heute war sie auch endlich in meinem Briefkasten in Österreich!

Super Teil! Bin begeistert! Geld ist auch schon bezahlt!

601_franzose

Einträge: 63
Registriert am: 01-11-2008

geschrieben: 10-10-2016 19:18 EST     Klick hier für Profil von  601_franzose  Klick hier für EMail an  601_franzose     Eintrag bearbeiten
Heute ist auch mein Heft in F eingetroffen -- mit Poststempel aus Österreich. Ich schaue gleich mal hinein...
phi

Einträge: 2782
Registriert am: 08-03-2000

geschrieben: 11-10-2016 06:50 EST     Klick hier für Profil von  phi  Visit phi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Das mit der Verarbeitung über Salzburg ist mir auch aufgefallen. Da hätten Andi und die Südost-Mitbürger wie JL ja als erstes bedient werden müssen
Es lebe die Post-Globalisierung. 3.70 hätte es mit der Post eh auch gekostet und die Inländer hatten es ja portofrei... Immerhin wird nicht der Heftpreis als solches zu einem überteuerten Schweizer Wechselkurs umgerechnet wie bei OP/OM, welche ich mir genau aus diesem Grund im Abo spare

Weitaus besser als die Logistik gefällt mir das Heft an sich. Durch viel Schrauberei am Wochenende bin ich noch nicht zu jedem Detail gekommen, das wird aber bei Gelegenheit nachgeholt. Der Stoff muss ja bis zum Erscheinen des nächsten Heftes reichen, welches ich mir sicher auch wieder gönne

[Bearbeitet von phi (11-10-2016 - 06:50)]

Andi

Einträge: 3877
Registriert am: 22-01-2001

geschrieben: 10-10-2016 20:26 EST     Klick hier für Profil von  Andi  Klick hier für EMail an  Andi   Visit Andi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Ja, der Poststempel von Österreich ist mir auch aufgefallen.
JL

Einträge: 1828
Registriert am: 17-05-2001

geschrieben: 11-10-2016 08:29 EST     Klick hier für Profil von  JL  Klick hier für EMail an  JL   Visit JL's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Bei mir ist der Fehler gefunden! Da ich einer der ersten war, sollte eigentlich eine E-Mail mit den Überweisungsdaten kommen bzw. eine Rechnung, der Bestellprozess wurde ja mittlerweile verbessert,dieses ist nie geschehen! Seit Montag soll sie auf dem Weg sein...
Chris601

Einträge: 9658
Registriert am: 19-11-1999

geschrieben: 11-10-2016 19:20 EST     Klick hier für Profil von  Chris601  Klick hier für EMail an  Chris601   Visit Chris601's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Heute kam sie bei mir auch.
Der erste Blick verspricht vielversprechenden Inhalt!
Da sollte sich ST mal 'ne Scheibe abschneiden. Die lege ich seit geraumer Zeit nur noch kopfschüttelnd beiseite.
Deluxe

Einträge: 14438
Registriert am: 13-12-2001

geschrieben: 14-10-2016 15:43 EST     Klick hier für Profil von  Deluxe  Klick hier für EMail an  Deluxe   Visit Deluxe's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Und schon gibt's wieder etwas Neues.​

Die Webseite www.79oktan.de wurde geändert. Somit ist der Bestellvorgang sicher für viele leichter und eindeutiger geworden. Ein paar Auskünfte zum Abo ab 2017 sind auch enthalten.

standard

Einträge: 20048
Registriert am: 26-01-2002

geschrieben: 14-10-2016 21:27 EST     Klick hier für Profil von  standard  Klick hier für EMail an  standard     Eintrag bearbeiten
Aber das nächste (das März-)Heft bekommt man schon automatisch, oder
Deluxe

Einträge: 14438
Registriert am: 13-12-2001

geschrieben: 15-10-2016 09:39 EST     Klick hier für Profil von  Deluxe  Klick hier für EMail an  Deluxe   Visit Deluxe's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Wenn Du ausdrücklich ein Abo bestellt hast, auf jeden Fall.

Die dazugehörige Rechnung kommt dann etwa 3 Wochen vor Erscheinungstermin, also in der 2. Januarhälfte.

michiel01

Einträge: 124
Registriert am: 24-04-2015

geschrieben: 15-10-2016 17:06 EST     Klick hier für Profil von  michiel01  Klick hier für EMail an  michiel01     Eintrag bearbeiten
Gestern das heft bekommen,super!
Fur nachtes jahr nim ich mir auch ein jahres abbo.
standard

Einträge: 20048
Registriert am: 26-01-2002

geschrieben: 21-10-2016 21:25 EST     Klick hier für Profil von  standard  Klick hier für EMail an  standard     Eintrag bearbeiten
Hier wurde ja (von chris ?) bereits erwähnt, daß die `Super-Trabi den Kinderschuhen nie so recht entwachsen´ sei. Zumindest auf einen Gastbeitrag eines Wermelskirchener Autors zum Thema "Die Trabis des Westens" darf man sich im darin enthaltenen Abschnitt über P70 und P50 z.B. darüber wundern, daß "beim P70 Motor und Getriebe weitgehend unverändert vom F9 übernommen" worden seien - und auch darüber, daß der P50 angeblich (obendrein noch anno ´57!) "23PS" gehabt habe. In einem ausgewiesenen TRABANT-Heft sollte so ein Blödsinn m.E. nicht so einfach durchrutschen, oder?
Deluxe

Einträge: 14438
Registriert am: 13-12-2001

geschrieben: 21-10-2016 21:55 EST     Klick hier für Profil von  Deluxe  Klick hier für EMail an  Deluxe   Visit Deluxe's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Der Wermelskirchener Autor füllt doch mittlerweile fast ein Drittel des Heftes.
Alles, was die Einmann-Redaktion namens Olaf Seifert selber nicht schafft oder wovon er keine Ahnung hat, will mir scheinen...

Naja, aber das hat mit der 79oktan nun wieder rein gar nichts zu tun und dafür gab's irgendwo auch einen eigenen ST-Thread, wenn ich nicht irre.

standard

Einträge: 20048
Registriert am: 26-01-2002

geschrieben: 21-10-2016 22:01 EST     Klick hier für Profil von  standard  Klick hier für EMail an  standard     Eintrag bearbeiten
Stimmt schon - da aber die ST hier nun schon mehrfach ausdrücklich erwähnt und vergleichend herangezogen wurde (obwohl es nun wirklich kein Vergleich ist ), bot sich das eben doch geradezu an.
das moss

Einträge: 7719
Registriert am: 20-03-2001

geschrieben: 21-10-2016 23:58 EST     Klick hier für Profil von  das moss  Klick hier für EMail an  das moss   Visit das moss's Homepage!   Eintrag bearbeiten
OT ein:

der Wermelskirchener Autor schreckt(e) auch vorm Schmücken mit fremden Federn nicht zurück......

von Warte her: da wird es langsam dunkel....

Chris601

Einträge: 9658
Registriert am: 19-11-1999

geschrieben: 23-12-2016 22:42 EST     Klick hier für Profil von  Chris601  Klick hier für EMail an  Chris601   Visit Chris601's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Vor einigen Tagen erreichte uns außerdem noch ein unangefordertes Probeexemplar im Verein, für das ich mich auch recht herzlich bedanken will.

Es kam bei den bisherigen Lesern auch gut an und wir können uns gut vorstellen, es auch als Verein zu abonieren.

Ich bin mir nicht sicher, aber kann es sein, dass das Werbeblättchen vom Kopp-Verlag, das plötzlich auf unserem Tisch lag, aus dieser Zeitung geflattert ist? Dann muss ich euch ernsthaft bitten, eure Werbepartner zu überdenken.

Deluxe

Einträge: 14438
Registriert am: 13-12-2001

geschrieben: 23-12-2016 23:20 EST     Klick hier für Profil von  Deluxe  Klick hier für EMail an  Deluxe   Visit Deluxe's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Davon weiß ich nichts - Werbung, Vertrieb usw. gehen nicht über den Tisch der Redakteure, das macht Vertriebschef Jens Pingel.

Solche Fragen können hier im Forum somit nicht bearbeitet/beantwortet werden, bitte, wenn es von Bedeutung ist, direkt in Osterburg nachfragen.
Allerdings läuft man dort aktuell mit mindestens 130% Nennleistung..

Und ja, die Clubs erhalten derzeit sukzessive ein Probeexemplar der Erstausgabe. Das Projekt steht und fällt mit den Abonnements. Und aktuell ist der Bekanntheitsgrad noch ausbaufähig - der Start zum Saisonende ist, wie alle Beteiligten wissen, nicht ganz optimal. Aber es kommt ja eine neue Saison.

Das nächste Heft - Ausgabe 1/2017 und damit die erste reguläre Ausgabe nach der Erstausgabe erscheint Mitte Februar 2017.
Es geht u.a. um den W50 auf (fast) allen Kontinenten - illustriert ausschließlich mit Original-Bildmaterial. Hat Spaß gemacht das zu sichten - zwischendurch habe ich mir gewünscht, daß Franz Meersdonk und Günter Willers DDR-Bürger gewesen wären.
Dann hätten die nämlich statt Mercedes, MAN & Co. die W50-Sattelzüge durch Afrika gesteuert, die auf den Bildern u.a. zu sehen sind.

[Bearbeitet von Deluxe (23-12-2016 - 23:20)]

Chris601

Einträge: 9658
Registriert am: 19-11-1999

geschrieben: 24-12-2016 12:46 EST     Klick hier für Profil von  Chris601  Klick hier für EMail an  Chris601   Visit Chris601's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Das sollte weder Kritik noch Frage sein. Wollte es nur angemerkt haben.

Die Zeitschrift gefällt mir zu gut, um dann doch noch wegen der Verschwörungstheortiker schlechte Laune zu bekommen. Ich kann bloß keine "Werbung" für Impfgegner und alternative Heilmethoden gegen Krebs befürworten. Von dem ganzen politischen Mist mal abgesehen.

Zur neuen Ausgabe: Mindestens ein W50-Afrika-Bild konnte ich letztes Jahr im Verkehrmuseum DD sehen (und bekanntermaßen einige Bilder 2015 selbst schießen).

Außerdem kam mir aus der Moskwitsch-Ecke zu hören, dass es auch hier einen Bericht geben wird. Ich bin sehr gespannt.

Und wer weiß, vielleicht schreibst du ja bald mal einen Bericht über (d)einen Neuwagenkauf.

Ich wünsche eurem Team, dass ihr bald einen Bestand an Abo-Kunden habt, der das ganze tragfähig macht. Soo klein ist die Szene ja auch nicht.

Viel Erfolg!

PS: ...und dann kam heute auch noch die ST. Wieder mal ohne einen einzigen redaktionellen Beitrag.
Mind. 85% Treffenberichte, die die Clubs selbst eingeschickt haben. Der Rest Werbung (allerdings echt überschaubar) und Pinwand. Schade um das Geld.

[Bearbeitet von Chris601 (24-12-2016 - 12:46)]

Seitenwahl: 1 2 3 4 5 vorige Seite || nächste Seite

Post New Topic  Post Reply
Hop to:


Kontakt | Alles über den Trabi

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Freeware Version 2000
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.