Das TRABI Diskussionsforum
  Trabiklatsch
  Was habt ihr heute geschraubt - Teil 11

Neue Nachricht schreiben  
Profil | Registrieren | FAQ | IFA-Börse | Galerie | Glossar

Suche: Hilfe
Author Thema:   Was habt ihr heute geschraubt - Teil 11
Beppo

Einträge: 12708
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 27-10-2017 19:16 EST   Klick hier für das Profil von Beppo   Klick hier fü eine EMail an Beppo   Besuche Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Aufgrund langer Ladezeiten beim antworten eröffne ich hiermit den Teil 11 dieses Thema´s.

Selbstverständlich bleibt der Teil 10 (und alle vorherigen) erhalten und kann jederzeit "hier nachgelesen" werden.

Beppo

Einträge: 12708
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 27-10-2017 19:20 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Ich liebe meinen Flaschenzug.

Beppo

Einträge: 12708
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 06-11-2017 18:47 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Eine neue Glühlampe H4 60/55W in den Franzosen geschraubt. Letztes Jahr war die rechte kaputt, diesmal die linke (jeweils Abblendlicht). Fingerbrecherisch ist es auf beiden Seiten.

Diesmal habe ich eine original Narva eingebaut, mal sehen, ob die länger durchhält. Allerdings gehen meine Reserven langsam zur Neige.

Murphy

Einträge: 1831
Registriert am: 21-03-2006

geschrieben: 06-11-2017 19:24 EST     Klick hier für Profil von  Murphy  Klick hier für EMail an  Murphy     Eintrag bearbeiten
Trabantmotor mit Kran... so dekadent war ich bisher noch nicht, wobei alles was mit Wartburg zu tun hat schon nur noch mit Hebezeug bewegt wird.
Chris601

Einträge: 9612
Registriert am: 19-11-1999

geschrieben: 08-11-2017 15:30 EST     Klick hier für Profil von  Chris601  Klick hier für EMail an  Chris601   Visit Chris601's Homepage!   Eintrag bearbeiten
...und ich habe mir extra jeden Kommentar verkniffen.

Einen Trabantmotor hatte ich bisher auch noch nicht verkrant.

Einen anderen Motor kurzlich aber sehrwohl. Da haben meine Puddingmuskeln beim besten Willen nicht ausgereicht:

TrabiHerne

Einträge: 1054
Registriert am: 28-12-2003

geschrieben: 08-11-2017 16:15 EST     Klick hier für Profil von  TrabiHerne  Klick hier für EMail an  TrabiHerne   Visit TrabiHerne's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Uiii, der Mossi ist in Mache
Beppo

Einträge: 12708
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 08-11-2017 17:10 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Bloß gut, dass ich meine Kran-Aktion gepostet habe, sonst hätten wir kein Mossi-Foto zu sehen bekommen.

Heute nur Vergaser gebastelt.

das moss

Einträge: 7699
Registriert am: 20-03-2001

geschrieben: 08-11-2017 18:20 EST     Klick hier für Profil von  das moss  Klick hier für EMail an  das moss   Visit das moss's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Wenn er rein darf, scheint er dicht zu sein....

Wenn man mal überlegt, was für ein Aufriss.....

Chris601

Einträge: 9612
Registriert am: 19-11-1999

geschrieben: 08-11-2017 19:35 EST     Klick hier für Profil von  Chris601  Klick hier für EMail an  Chris601   Visit Chris601's Homepage!   Eintrag bearbeiten
is dicht und läuft
https://www.youtube.com/watch?v=pv-F57R6-yo
CASI

Einträge: 1626
Registriert am: 26-11-1999

geschrieben: 09-11-2017 12:49 EST     Klick hier für Profil von  CASI  Klick hier für EMail an  CASI   Visit CASI's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Hi Chris,

Herzlichen Glückwunsch!
Mein ähnlich gebauter "West Mossi Motor" gab beim ersten Start vor 2 Jahren ähnliche Geräusche von sich, spuckte auch noch Flammen dazu:
https://youtu.be/KLYv9wGvirM
Einmal Vergaser durchsynchronisiert und endloses Rätsel mit dem Verteiler (gab bei 1000 U/Min schon Frühzündungg), dann war er ruhig:
https://youtu.be/cva21yCDv4c
Viel Spaß beim Zusammenbau. Das wird ein tolles Auto!

Viele Grüße
Carsten

Chris601

Einträge: 9612
Registriert am: 19-11-1999

geschrieben: 14-11-2017 15:03 EST     Klick hier für Profil von  Chris601  Klick hier für EMail an  Chris601   Visit Chris601's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Kein großer Fortschritt aber das Bild sieht so geil aus.

Kupplung montiert:

Hegautrabi

Einträge: 10556
Registriert am: 02-10-2005

geschrieben: 14-11-2017 18:16 EST     Klick hier für Profil von  Hegautrabi  Klick hier für EMail an  Hegautrabi     Eintrag bearbeiten
Das stimmt!
Beppo

Einträge: 12708
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 14-11-2017 18:55 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Sogar mit dem IFA-Regenerierungsdreieck-Abziehbild auf der Querstabistange (?). Habe ich auf den Spurstangenköpfen am W353 auch und dort mit Klarlack überpinselt, damit es lange hält.

Ich habe heute nur weiter kaputt gemacht

Hegautrabi

Einträge: 10556
Registriert am: 02-10-2005

geschrieben: 14-11-2017 19:09 EST     Klick hier für Profil von  Hegautrabi  Klick hier für EMail an  Hegautrabi     Eintrag bearbeiten
Lecker!
In Neuruppin habe ich reichlich gebrauchte Getriebe und Motoren bekommen, mit den Getrieben fange ich an und habe jeden Tag eins zerlegt und geputzt. Mal gucken wie lange ich das durchhalte.
Chris601

Einträge: 9612
Registriert am: 19-11-1999

geschrieben: 14-11-2017 21:14 EST     Klick hier für Profil von  Chris601  Klick hier für EMail an  Chris601   Visit Chris601's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Dann bin ich ja mal gespannt, wann wir Beppos VA wiedersehen.

Das IFA-Ding ist die mittlere Spurstange. Links kann man die linke Spurstange mit Kopf und Einstellung sehen und links neben der Kupplung das Lenkgetriebe. Auf der rechten Seite dann das gleiche Spiel, nur das da ein Umlenkhebel statt des Lenkgetriebes sitzt. In der Mitte eben verbunden mit dieser IFA-regenerierten Spurstange. Die russiche Nachproduktion hatte leider nichteinmal die Montage überlebt.

Aber man muss Mossi natürlich rechtgeben...
Wenn man mal überlegt, was für ein Aufriss.....

Das ist beim Trabant alles eine andere Liga.

Jabberwockey

Einträge: 1388
Registriert am: 14-11-1999

geschrieben: 15-11-2017 07:50 EST     Klick hier für Profil von  Jabberwockey  Klick hier für EMail an  Jabberwockey     Eintrag bearbeiten
Wahnsinn, dass das Projekt in den ganzen Jahren stetig weiter geht.
Die Fotos sehen toll aus!
Chris601

Einträge: 9612
Registriert am: 19-11-1999

geschrieben: 15-11-2017 10:02 EST     Klick hier für Profil von  Chris601  Klick hier für EMail an  Chris601   Visit Chris601's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Ich hatte bei der Monatage der Kupplung mal nachgesehen, ob es für die M8er Schrauben besondere Drehmomente gibt.
Das Rep.-Handbuch schreibt dazu folgenden schönen Satz:

"Die Kupplung am Schwungrad festmachen, sämtliche Befestigungsschrauben bis zum äußersten festziehen, wobei der Reihe jedes Mal diametrale Schrauben um eine Umdrehung einzuschrauben sind".

Punkt 6: http://azlk.de/literatur/rep2140/pages/86.html

trabi

Einträge: 2184
Registriert am: 26-12-1999

geschrieben: 15-11-2017 10:35 EST     Klick hier für Profil von  trabi  Klick hier für EMail an  trabi   Visit trabi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
"bis zum äußersten" dürfte in igor's werkstatt in novosibirsk also ca. 2569Nm sein...
Murphy

Einträge: 1831
Registriert am: 21-03-2006

geschrieben: 15-11-2017 12:57 EST     Klick hier für Profil von  Murphy  Klick hier für EMail an  Murphy     Eintrag bearbeiten
... ist wie die Erklärung für die Zündeinstellung beim UAZ.
Wenn Motor gut läuft, dann ist die Zündung richtig eingestellt.
das moss

Einträge: 7699
Registriert am: 20-03-2001

geschrieben: 15-11-2017 13:22 EST     Klick hier für Profil von  das moss  Klick hier für EMail an  das moss   Visit das moss's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Was war jetzt die Ursache der innen Undichtigkeit?
Chris601

Einträge: 9612
Registriert am: 19-11-1999

geschrieben: 15-11-2017 14:52 EST     Klick hier für Profil von  Chris601  Klick hier für EMail an  Chris601   Visit Chris601's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Du meinst das Wasser in der Ölwanne? Schwer zu sagen und ehrlich gesagt auch russisch "repariert".
Es gab ja eigentlich nur die Möglichkeit, dass das Wasser an den nassen Laufbuchsen vorbei kam. An den Laufbuchsen gibt es unten Messing-Ringe zur Abdichtung.(Nummer 31)
Irgendwo da müssen sich die paar Tröpfchen vorbei gemogelt haben.
Hätte ich nichts gemacht, wäre dieses Leck möglichwerweise schnell durch Kalk oder irgendwelche anderen Anlagerungen verschlossen. Auch durch Ausdehnung der Laufbuchsen bei Wärme wäre es vermutlich abgedichtet wurden.
Es waren ja wirklich nur wenige Tropfen nach >1Woche.

Nun, ich habe das Anzugsdrehmoment des Zylinderkopfes um 10% erhöht (was bei 100Nm schon heftig ist) und somit die Laufbuchsen (die stecken lose im Rumpf!) stärker in ihre untere Dichtung gedrückt. Das hat genügt. Wenn ich das nächste mal an die Kopfdichtung muss, sollten die Laufbuchsen schon fest mit dem Rumpfmotor "verbacken" sein.

Andere Mossi-Motor-Bastler dichten deshalb die Laufbuchsen auch chemisch ab (Dichtmasse oder Lack). Das Rep.Handbuch sieht das aber eigentlich nicht vor.

[Bearbeitet von Chris601 (15-11-2017 - 14:52)]

TV P50

Einträge: 3862
Registriert am: 06-12-2001

geschrieben: 15-11-2017 16:14 EST     Klick hier für Profil von  TV P50  Klick hier für EMail an  TV P50     Eintrag bearbeiten
Bei den alten Skodamotoren die ich im Forman habe ist das genauso. Da gibt es unterschiedliche Dicken aber in Kupfer. Und da muß auch der Buchsenüberstand min. 1-2/10 mm sein, sonst passiert das Gleiche und es regnet rein.
Gibts die nicht in Kupfer für den Mossi? Wäre sicher besser geeignet als Messing.
Chris601

Einträge: 9612
Registriert am: 19-11-1999

geschrieben: 15-11-2017 17:18 EST     Klick hier für Profil von  Chris601  Klick hier für EMail an  Chris601   Visit Chris601's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Vielleicht war es auch Kupfer, weiß ich nicht. Es ist aber ein Profil, welches sich dann bei der Montage niederdrückt und keine einfache Kupfer- oder Messing-Scheibe.
Edit: es wird wohl Kupfer gewesen sein: Bild


Ja, den Überstand gibt es beim Moskwitsch auch. Es gibt einen relativ großen Toleranzbereich von 0,005-0,105mm.
Bild
Text
Einige Zylinder standen etwas weiter heraus und ich habe sie aufs Sollmaß heruntergedrückt.
Im Nachhinein hätte ich das vielleicht sein lassen sollen. Dieser zusätzliche Spielraum hat VIELLEICHT dort schließlich gefehlt als der Kopf montiert wurde.
Alle Zylinder hatten aber definitiv einen messbaren Abstand zur Dichtfläche.

[Bearbeitet von Chris601 (15-11-2017 - 17:18)]

Beppo

Einträge: 12708
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 15-11-2017 19:18 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
quote:
Dann bin ich ja mal gespannt, wann wir Beppos VA wiedersehen.

Vermutlich werden nur Teile davon wieder auftauchen. Wird lt. Plan Gleichlaufgelenkantrieb werden, sofern nichts dazwischen kommt.
Vorhanden sind: Gelenkwellenpaar gebraucht, Bremstrommeln mit Nabe gebraucht, Getriebe neu/unbenutzt
Beppo

Einträge: 12708
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 21-11-2017 19:44 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Heute vormittag musste ich eine ungeplante deutsch-französische Zusammenarbeit organisieren.

trabifreak78

Einträge: 815
Registriert am: 07-01-2008

geschrieben: 21-11-2017 21:10 EST     Klick hier für Profil von  trabifreak78  Klick hier für EMail an  trabifreak78   Visit trabifreak78's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Der Erzgebirgsche Beitrag zur Völkerverständigung.


[Bearbeitet von trabifreak78 (21-11-2017 - 21:10)]

WW Trabi

Einträge: 1010
Registriert am: 23-12-2001

geschrieben: 21-11-2017 22:32 EST     Klick hier für Profil von  WW Trabi  Klick hier für EMail an  WW Trabi   Visit WW Trabi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Vorerst gelungene Improvisation.
Abzuwarten, wie lange der Uraltgummi die kapitalistischen Fremd-Vibrationen abkann...

Post New Topic  Post Reply
Hop to:


Kontakt | Alles über den Trabi

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Freeware Version 2000
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.