Das TRABI Diskussionsforum
  Technik
  Umbauen von 6V auf 12V

Neue Nachricht schreiben  
Profil | Registrieren | FAQ | IFA-Börse | Galerie | Glossar

Suche: Hilfe
Seitenwahl: 1 2 vorige Seite
Author Thema:   Umbauen von 6V auf 12V
Elfriedewilli

Einträge: 1954
Registriert am: 09-03-2005

geschrieben: 14-04-2005 11:57 EST     Klick hier für Profil von  Elfriedewilli  Klick hier für EMail an  Elfriedewilli     Eintrag bearbeiten
Da stimme ich Kupy 100 % zu, das sind mal die eindeutigen Vorteile der 12 Volt Bordspannung. So denke ich auch, 6 Volt Original für Sonntags und 12 Volt für´s Grobe.
phi

Einträge: 2809
Registriert am: 08-03-2000

geschrieben: 18-08-2005 10:31 EST     Klick hier für Profil von  phi  Visit phi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Habe gestern einen Trabi aus dem Bekanntenkreis auf 12 V umgerüstet.

Folgende Punkte sind speziell zu beachten:

Warnblinkschalter:
6-V Ausführung hat 2 Anschlüsse mehr. 49 b wird mit 49 a zusammengenommen und eine von den 30er Klemmen muss abisoliert werden.

Scheibenwischer: Intervallschalter/Motor:
Die Leitung 31c ist zusätzlich zu legen. Eventuell muss dafür ein anderer Scheibenwischerschalter eingebaut werden (ursprüngliche Ausführung ohne den Anschluss für 31c). Wird die Leitung 31c weggelassen knallt es einem beim Einschalten des Wischers die Sicherung raus. Würde man 54d weglassen, funktioniert der Wischer zwar in Stufe 1, fährt aber nicht automatisch in die Nullstellung zurück.

trabiheizer

Einträge: 563
Registriert am: 18-04-2005

geschrieben: 11-05-2006 12:33 EST     Klick hier für Profil von  trabiheizer  Klick hier für EMail an  trabiheizer     Eintrag bearbeiten
Welche Akkuwerte empfehlt Ihr bei 12 V ?
Chris601

Einträge: 9764
Registriert am: 19-11-1999

geschrieben: 11-05-2006 02:17 EST     Klick hier für Profil von  Chris601  Klick hier für EMail an  Chris601   Visit Chris601's Homepage!   Eintrag bearbeiten
na so viel wie möglich. Reinpassen muss es eben

Im Normafall passen 44Ah gut rein. Ich habe eine 60er gefunden, die reinpasst.

Wenn du praktisch nicht viel Strom brauchst (keine Abnahme bei stehendem Motor), kannste auch 5-10€ sparen und eine 36er kaufen. Reicht im Nornmalfall allemal.

Da ich im Sommer aber beispielsweise auch meine Kühlbox mal laufen lassen möchte, hab ich Strom gern reichlich

Schorschdeluxe

Einträge: 1337
Registriert am: 21-03-2006

geschrieben: 12-05-2006 15:13 EST     Klick hier für Profil von  Schorschdeluxe  Klick hier für EMail an  Schorschdeluxe     Eintrag bearbeiten
Viele Elektrikteile bekommt man auch günstig in Ebay....Ich hab jede Menge rumliegen die nicht viel gekostet haben...und man sieht sie auch sehr oft..
Lima+kompletten Anlasser bekommt man mit Glück+Geduld für unter 10 Euros(pro Stück)

oder man kauft sich nen 12 V E-Spender für wenig Geld und man hat automatisch noch andere Teile(Abstellplatz vorraus gesetzt..)

trabiheizer

Einträge: 563
Registriert am: 18-04-2005

geschrieben: 31-08-2006 02:03 EST     Klick hier für Profil von  trabiheizer  Klick hier für EMail an  trabiheizer     Eintrag bearbeiten
Habe eine 45 Ah- Batterie für 28,- € geholt.
Ich denke, das ist nicht zuviel.
(anderer Baumarkt: 45AH = 45,- €)< ---
Brauche 6 V- Akku, woher?- nicht zu teuer!!!

[Bearbeitet von trabiheizer (31-08-2006 - 02:03)]

j3h

Einträge: 110
Registriert am: 28-03-2005

geschrieben: 29-08-2006 18:36 EST     Klick hier für Profil von  j3h    Eintrag bearbeiten
Hallo, bin gerade dabei die Kohlebürsten bei der 6V Lima zu wechseln und weiss nicht wie es weiter geht. Habe die Lima rausgenommen, gereinigt, und da bin ich mit meinen Kenntnissen am Ende. Braucht man einen Abzieher, oder geht es mit herkömlichen Werkzeugen? Ich will keine Gewalt anwenden, es könnte etwas kaputt gehen. Gibt es sowas wie genaue Werk-Anleitung? Für den Link bedanke ich mich im voraus. J.

[Bearbeitet von j3h (29-08-2006 - 18:36)]

standard

Einträge: 20048
Registriert am: 26-01-2002

geschrieben: 30-08-2006 18:51 EST     Klick hier für Profil von  standard  Klick hier für EMail an  standard     Eintrag bearbeiten
Zum normalen zerlegen/reinigen/K.bürsten wechseln brauchst Du keinen Abzieher, der wird erst ggf. bei Kugellagerwechsel relevant. Du mußt im Klemmkasten lediglich eine Klemmschraube lösen (an der oberen Klemme "D+") und die zwei 5er Muttern abschrauben, schon kannst Du den "Vogel" auseinandernehmen, ggf. mit >leichten< Hammerschlägen nachhelfen. Tip: Die Einbaulage der Lagerschilde zum Gehäuse am besten jeweils mit einem kleinen Strich kennzeichnen, damit nachher wieder alles richtig sitzt. Beim Einsetzen des Lagerschildes mit den Kohlebürsten darauf achten, daß die erwähnte Klemmschraube (bzw. deren Gewindestück) wieder korrekt sitzt. An dieser Stelle die Isolierpappe nicht vergessen!
j3h

Einträge: 110
Registriert am: 28-03-2005

geschrieben: 08-09-2006 22:29 EST     Klick hier für Profil von  j3h    Eintrag bearbeiten
@ standard: Danke du hast mir wirklich geholfen. Hier ergänzend mein Beitrag von einem anderen Thread:
.... Wie wichtig ist es die Beiträge zu archivieren, hab ich jetzt erneut festgestellt. Bei meinem 601S / Baujahr 1978 habe ich einen elektronischen Regler von Ungarn. Den alten Regler hat man mir geklaut. Seitdem fingen die Probleme an: Mit dem elektronischen Regler leuchtet im Tacho die orange Ladekontroll Birne. Bei Motor-Stillstand und Zündung-Ein voll, bei laufendem Motor wird das Licht schwächer, erlischt aber nicht. Das Komische ist aber, dass bei höherer Drehzahl das Flackern aufhört ist und die Birne leuchtet wieder (fast) voll. Beim Leerlauf flackert sie nur ganz schwach bis gar nicht. Gerade umgekehrt als sie tun sollte. ..

Ich habe heute die Bürsten gereinigt, die sind fast neu (17mm lang) den Lagerschild aufgesetzt, die Lima wieder aufgehängt, den Keilriemen vorschriftsgemäß gespannt. Zu meiner Überraschung war der Mieß noch deutlicher. Bei hoher Drehzahl leuchtet die Birne ununterbrochen. Ich frage mich jetzt, was die Ursache sein kann. Ein schlechter Regler? Der ist neu. Was mir als letzte Möglichkeit einfällt, die Kabel in der Klemmleiste an der Lima sind falsch gesteckt. Der Automechaniker, der mir die Karosserie geschweißt hat, hat möglicherweise die Kabel verwechselt. Die einzige Dokumentation ist das Bild im:

http://www.trabitechnik.com/index.php?page=2&table=ratgeber&type=book_list&page=2〈=de&style=1&id=90&page_number=17#087%20Gleichstromlichtmaschine:

Bei meiner Lima ist es umgekehrt:
D+ oben (grün, dick),
darunter müsste DF sein (braun, dünn),
und ganz unten D (grün, dünn).

Es ist möglich, dass DF und D vertauscht sind, da bin ich mir nicht sicher. Was D+ betrifft, ist eindeutig, dass es die Leistung-Klemme ist (hat großen Einschnitt). Ich überlege, die beiden dünnen Kabel zu tauschen, hoffentlich verbrennt die Lima nicht gleich.

[Bearbeitet von j3h (08-09-2006 - 22:29)]

Seitenwahl: 1 2 vorige Seite

Post New Topic  Post Reply
Hop to:


Kontakt | Alles über den Trabi

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Freeware Version 2000
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.