Das TRABI Diskussionsforum
  Technik
  Luftdruck

Neue Nachricht schreiben  
Profil | Registrieren | FAQ | IFA-Börse | Galerie | Glossar

Suche: Hilfe
Author Thema:   Luftdruck
Trabant IG Unterfranken

Einträge: 795
Registriert am: 27-11-2001

geschrieben: 19-05-2005 07:11 EST   Klick hier für das Profil von Trabant IG Unterfranken   Klick hier fü eine EMail an Trabant IG Unterfranken   Besuche Trabant IG Unterfranken's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Hallo an die Wohnwagen Besitzer. Wieviel Luftdruck habt ihr im Qek Reifen oder an der Hinterachse vom Trabant ??
WÜrde gerne mal wissen wieviel Ihr da reingebt ...
Elfriedewilli

Einträge: 1954
Registriert am: 09-03-2005

geschrieben: 19-05-2005 08:12 EST     Klick hier für Profil von  Elfriedewilli  Klick hier für EMail an  Elfriedewilli     Eintrag bearbeiten
Hab zwar keine Qek, würde aber mal sagen, es sollten schon 2,5 bar sein. weniger würde ich auf keinen Fall reintun, eher mal so Richtung 2,8 bar gehen. Keine Ahnung was die Betriebsanleitung sagt, nur sollte man bedenken, das damals für Anhänger 70 Km/h war und heute deutlich höhere Geschwindigkeiten (und Durchschnittsgeschwindigkeiten) gefahren werden, schon wegen der besseren Strassen und man hat ja nicht zwangsläufig nen Trabi vorm Qek. Ich habe von einem Qek Fahrerin Kroatien gehört, das er oft Reifenpannen hatte, der fuhr den vorgschriebenen Luftdruck, und der Reifen sah nach Augenschein nicht gerade so aus, wie ein Reifen auf der Strasse aufliegen sollte. Meiner Meinung zu wenig Luftdruck drin.

Im Universal fahre ich 1,8 bar (unbeladen), würde aber wenn ich ihn ausladen würde auf 2,2 bar raufgehen.

Im Klappfix (500 Kg) habe ich 2,8 bar drauf, allerdings dann auch mit 100 Km/h Zulassung und voll ausgeladen. Auf den Urlaubsfahrten sind wir dann meistens auch sehr flott unterwegs, in Frankreich bin ich stundenlang 130 Km/h bei einer Gluthitze durchgefahren, ohne Probleme. Keine übermäßige Reifenerwärmung, kein Defekte. Ich fahre sowohl auf den Pappen als auch auf meinen Anhängern Tchechische Mathador in 145/13

kupy

Einträge: 7563
Registriert am: 11-10-1999

geschrieben: 19-05-2005 08:42 EST     Klick hier für Profil von  kupy  Klick hier für EMail an  kupy     Eintrag bearbeiten
Nicht vergessen, mal vorher am Reifen nach der Aufschrift "max.press.load" o.ä. zu suchen. 2,8Bar bei z.B. 3Bar Reifengrenze draufzudrücken, ist nicht immer ganz so empfehlenswert.
Beppo

Einträge: 13169
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 19-05-2005 10:22 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Die Bedienungsanleitung für den Qek sagt 1,6 bar, was mir aber eindeutig zu wenig erscheint. Ich fahre immer mit 2,0 bar, hat sich als durchaus gut erwiesen, auch bei voller Auslastung.
Elfriedewilli

Einträge: 1954
Registriert am: 09-03-2005

geschrieben: 19-05-2005 10:32 EST     Klick hier für Profil von  Elfriedewilli  Klick hier für EMail an  Elfriedewilli     Eintrag bearbeiten
@Kupy: wenn der Reifen 3,0 bar kann, kann er die auch. Drüber sollte man natürlich nicht gehen. aber bis zum max. Druck ist das kein Thema, selbst wenn der sich dann noch mal um 0,3 bar durch Walkarbeit erhöhen sollte. Wenn es Dich beruhigt, ich nutze bei einem anderen KFZ das Reserverad als Druckluftspeicher, 6 bar max. Druck, 7,5 bar sind drin (wird natürlich so nicht gefahren), passiert nichts, ein Reifen platzt nicht einfach, dazu müßte man schon mindestens den doppelten Überdruck draufjagen. Bevor ein Pneu hochgeht, entweicht die Luft durch eine Schweißnaht an der Felge oder am Felgenhorn. Also keine Panik, die üblicherweise als Reifenplatzer benannten Schäden sind Ablösungen und Auflösungen durch (meist nicht sichtbare) Beschädigungen der KArkasse.

Ich stimme Dir allerdings zu, das 3 bar für den Qek zuviel sind, wahrscheinlich reichen die 2,5 bar aus, muß man halt mal antesten und auf LAngstrecke im Sommer mal fühlen ob er übermäßig warm wird.

kupy

Einträge: 7563
Registriert am: 11-10-1999

geschrieben: 19-05-2005 10:44 EST     Klick hier für Profil von  kupy  Klick hier für EMail an  kupy     Eintrag bearbeiten
Auch wenn der Überlastfaktor 2 ist, sollte man sich an die Empfehlungen halten, die auf dem Reifen angegeben sind. Einfach mal aus Gründen der Haftung. (und nicht bloß der Bodenhaftung) Aber 1,6Bar halte ich am Quek wie auch am trabi als unterstes Limit aus der Praxiserfahrung her.
TV P50

Einträge: 4009
Registriert am: 06-12-2001

geschrieben: 19-05-2005 10:47 EST     Klick hier für Profil von  TV P50  Klick hier für EMail an  TV P50     Eintrag bearbeiten
Warum soll hinten soviel Luft rauf?

Bei 50 Kilo Stütze nicht mehr als ein halbvoller Kofferraum.Also wozu dann soviel Luft.

Ich fahr mit 2,2 das reicht vollkommen und erhält auch den Fahrkomfort.

Ich möchte mal sehen wie dein Trabant hopst wenn du ihn auf 2,8 aufpustest er dann im Betrieb auf mögliche 3,2 bar steigt. Viel Spaß in den Spurrinnen auf der rechten Seite.

Trabant IG Unterfranken

Einträge: 795
Registriert am: 27-11-2001

geschrieben: 19-05-2005 11:09 EST     Klick hier für Profil von  Trabant IG Unterfranken  Klick hier für EMail an  Trabant IG Unterfranken   Visit Trabant IG Unterfranken's Homepage!   Eintrag bearbeiten
ich werde mal so auf 2.2 -2.3 bar gehen und mal testen ...

wie kann man die hydr. auflaufbremse einstellen damit sie etwas früher / schneller anspricht d.h. bremst ??
bei nässe muss ich die Handbremse zu hilfe nehmen sonst dauert es ewig bis der qek mitbremst!

Elfriedewilli

Einträge: 1954
Registriert am: 09-03-2005

geschrieben: 19-05-2005 11:17 EST     Klick hier für Profil von  Elfriedewilli  Klick hier für EMail an  Elfriedewilli     Eintrag bearbeiten
@Kupy: ich sag doch nichts anderes, ich behaupte doch nicht, das man über den max. Druck gehen soll. Ich würde den Qek auch nicht mit max. Druck fahren. Meistens ist der max. Druck so hoch bemessen, das man den eh nicht erreicht. Also was regste Dir uff?

@TV P50: um Gottes Willen, doch nicht den Trabi. Ich meinte den Anhängerreifen, der kann mal 2,8 - 3,0 bar vertragen, zumindestens mein Klappfix hat da keine Probleme. Beim Trabi würde ich nicht über 2,2 hinten beim Universal gehen, da gebe ich Dir recht. Hab ich mich so verwirrend ausgedrückt? Bitte entschuldige dieses, aber die Werte bezogen sich auf den Anänger, nicht auf den Trabi.

TV P50

Einträge: 4009
Registriert am: 06-12-2001

geschrieben: 19-05-2005 11:55 EST     Klick hier für Profil von  TV P50  Klick hier für EMail an  TV P50     Eintrag bearbeiten
Kleines Mißverständnis

Am Wowa auch nicht über 2.2 weil der sonst anfängt zu tanzen und zu hoppeln, weil der Reifen dann zu hart wird.(eigene Erfahrung)

Elfriedewilli

Einträge: 1954
Registriert am: 09-03-2005

geschrieben: 19-05-2005 12:09 EST     Klick hier für Profil von  Elfriedewilli  Klick hier für EMail an  Elfriedewilli     Eintrag bearbeiten
@TV P50: 2,2 bar am Qek? Was wiegt der? Na ja, kann sein das der anfängt zu tänzeln, Schwerpunkt ist halt höher oben und ich hab mich noch nie mit seinem Fahrwerk befasst. Also der Klappfix mit Stoßdämpfer und Einzelradaufhängung an Schraubfedern, alle Achtung vor dem Fahrwerk, der liegt mit 2,5 bar wie ein Brett. Selbst hinter dem Trabi war ich restlos begeistert, wie leichtfüßig das Gespann lief.
kupy

Einträge: 7563
Registriert am: 11-10-1999

geschrieben: 19-05-2005 12:35 EST     Klick hier für Profil von  kupy  Klick hier für EMail an  kupy     Eintrag bearbeiten
Bei den Kleintransportanhängern Bis HP400 richtet sich der Druck nach der Beladung und kann durchaus auch bis 2,8Bar gehen. Aber das sind schwerpunktmäßig auch keine Wohnwagen.
Wo eigentlich rege ich mich auf, Elfriiiiedääää? (doas Boooohnäääääwaaaaaxxxx ) Ich gehe nur mal davon aus, daß das hier auch Leute lesen, die dann womöglich, weil der Reifen ja mehr aushält, wie gerade geschrieben wurden, dann auch mal locker über den angegebenen Druck gehen. Nicht jeder, der hier fragt, ist Techniker.
Elfriedewilli

Einträge: 1954
Registriert am: 09-03-2005

geschrieben: 19-05-2005 13:17 EST     Klick hier für Profil von  Elfriedewilli  Klick hier für EMail an  Elfriedewilli     Eintrag bearbeiten
@Kupy: Magst ja recht haben, wobei ich aber mal stark bezweifele, dass der jenige, der keine Ahnung hat die Ahnung hat das der max. Druck auf dem Reifenflanken steht. Dann kannste gleich richtig ausholen und auch noch die anderen Hinweise wie z.b. max. Belastung und dann direkt auch noch bei welcher Verwendung, ob als Einzel- oder als Zwillingsbereifung erläutern. Da gibt es nämlich direkt mal 2 verschiedene Tragfähigkeiten und 2 verschiede Luftdrücke, wobei der kleinere dann auch noch der für die Verwendung als Zwillingsreifen ist. Und noch viele andere Hinweise sthen auf den Reifen, die dem Nichtfachmann genauso viel sagen wie der max. Luftdruck. Deshalb glaube ich nicht, das jemand das abliest und dann den Reifen auf max. aufpumpt. Aber glücklicherweise gibt es den Qek ja (noch) nicht mit Zwillingsbereifung

kupy

Einträge: 7563
Registriert am: 11-10-1999

geschrieben: 19-05-2005 13:25 EST     Klick hier für Profil von  kupy  Klick hier für EMail an  kupy     Eintrag bearbeiten
Ich wollte gerade sagen: seit wann hat man an Trabi und qek mit 145er (o.ä) mit Zwillingsreifen zu tun? Ich meinte weniger, daß wer am Reifen liest, als daß wer hier das liest und dann mal später sagt "Aber bei trabi.de hat wer erzählt, Reifen halten mehr als 6Bar aus..." Da ich auch 2er Rucksackgolf fahre, sollte man nicht für möglich halten, was da so alles beim Enduser verstehensmäßig möglich ist.
Aber genug davon, das ist längst off-topic.
Trabant IG Unterfranken

Einträge: 795
Registriert am: 27-11-2001

geschrieben: 19-05-2005 15:24 EST     Klick hier für Profil von  Trabant IG Unterfranken  Klick hier für EMail an  Trabant IG Unterfranken   Visit Trabant IG Unterfranken's Homepage!   Eintrag bearbeiten
@kupy ja ist ein bisserl vom thema weg
hat niemand ahnung von der auflaufbremse ?
Wie war das eigentlich -> gabs mehr mechanisch oder hydraulisch gebremste qek ?
TV P50

Einträge: 4009
Registriert am: 06-12-2001

geschrieben: 20-05-2005 09:57 EST     Klick hier für Profil von  TV P50  Klick hier für EMail an  TV P50     Eintrag bearbeiten
Schau dir die Bremsanlage an ist das selbe wie im Auto.
Entweder Stößelstange einstellen oder entlüften oder die RBZ sind undicht oder oder oder......
HUGOzwei

Einträge: 2883
Registriert am: 26-01-2000

geschrieben: 20-05-2005 10:59 EST     Klick hier für Profil von  HUGOzwei  Klick hier für EMail an  HUGOzwei   Visit HUGOzwei's Homepage!   Eintrag bearbeiten
vielleicht hilft ja das hier weiter
http://www.qek-junior.de/rep/01/01.htm
Trabant IG Unterfranken

Einträge: 795
Registriert am: 27-11-2001

geschrieben: 20-05-2005 12:20 EST     Klick hier für Profil von  Trabant IG Unterfranken  Klick hier für EMail an  Trabant IG Unterfranken   Visit Trabant IG Unterfranken's Homepage!   Eintrag bearbeiten
@Hugo
ja das schaut gut aus. Hab ich noch gar nicht gesehen auf Qek.de. Anhand der Anleitung werde ich das mal versuchen. Beläge und Zylinder sind erst alles neu drauf ! Daran kanns nicht liegen. Er bremst ja , aber eben etwas spät ! Beim Passat merkt man davon nix aber die Pappe schiebt er schon ganz schön heftig ...
HUGOzwei

Einträge: 2883
Registriert am: 26-01-2000

geschrieben: 20-05-2005 12:58 EST     Klick hier für Profil von  HUGOzwei  Klick hier für EMail an  HUGOzwei   Visit HUGOzwei's Homepage!   Eintrag bearbeiten
hm, mit den auflaufbremsen sind irgendwie immer mal probleme. vielleicht liegts ja auch net an der bremse an sich, sondern am auslöser - heisst an der zugstange.
Trabant IG Unterfranken

Einträge: 795
Registriert am: 27-11-2001

geschrieben: 20-05-2005 16:28 EST     Klick hier für Profil von  Trabant IG Unterfranken  Klick hier für EMail an  Trabant IG Unterfranken   Visit Trabant IG Unterfranken's Homepage!   Eintrag bearbeiten
ja das könnte sein. Ich werde auch nochmal einiges an Fett reinpressen, das hilf ja auch wunder
Trabi Strietzl

Einträge: 3106
Registriert am: 03-10-2001

geschrieben: 20-05-2005 16:57 EST     Klick hier für Profil von  Trabi Strietzl  Klick hier für EMail an  Trabi Strietzl     Eintrag bearbeiten
Wenn die Mechanik einmal hängt, nimm WD-40, das entklemmt!

[Bearbeitet von Trabi Strietzl (20-05-2005 - 16:57)]

Post New Topic  Post Reply
Hop to:


Kontakt | Alles über den Trabi

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Freeware Version 2000
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.