Das TRABI Diskussionsforum
  Technik
  601´er Motor macht seltsamste Geräusche...

Neue Nachricht schreiben  
Profil | Registrieren | FAQ | IFA-Börse | Galerie | Glossar

Suche: Hilfe
Seitenwahl: 1 2 nächste Seite
Author Thema:   601´er Motor macht seltsamste Geräusche...
Rainman

Einträge: 408
Registriert am: 10-04-2002

geschrieben: 13-04-2002 00:12 EST   Klick hier für das Profil von Rainman   Klick hier fü eine EMail an Rainman   Besuche Rainman's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Hi,

ich habe seit heute ein Klappergeräusch aus Richtung des Motors. Es klingt so, als wenn Metall auf Metall schlägt . Von aussen is nix zu sehe. Liege ich damit richtig, dass vielleicht die Kurbelwelle sich langsam verabschiedet? Wie würdet ihr weiterverfahren ?

(1)Motor austauschen & aufmachen & wieder herrichten (wenn ja - wie????) Wo finde ich Infos wie ich nen Motor wieder herrichte?

(2)Oder würdet ihr weiterfahren & Tee trinken??

Ich bin ja für (1) - allerdings weis ich nich wie ich nen Motor wiederherrichte...

Hüülfe

Rainman

Trabant IG Unterfranken

Einträge: 604
Registriert am: 27-11-2001

geschrieben: 13-04-2002 07:41 EST     Klick hier für Profil von  Trabant IG Unterfranken  Klick hier für EMail an  Trabant IG Unterfranken   Visit Trabant IG Unterfranken's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Klingt (soweit über Ferndiagnose feststellbar)wohl nach einem Kapitalen Motorschaden!Könnten evtl.nur die Flachschieber sein oder aber ein Lagerschaden?!
Wenn das Geräusch sehr stark ist, würde ich nicht mehr fahren, sondern der Ursache auf den Grund gehen.
Als erstes solltest du dir ein Rep.Handbuch(z.B.Wie helfe ich mir selbst) kaufen!!!!!und Kontakt zu Trabifahrern oder Trabiclubs in deiner nähe aufnehmen, damit sich das mal jemand vor Ort anhören kann.
rollerraser

Einträge: 74
Registriert am: 09-01-2002

geschrieben: 13-04-2002 07:48 EST     Klick hier für Profil von  rollerraser  Klick hier für EMail an  rollerraser     Eintrag bearbeiten
wenn sich das so an hört wie du sagst das es ein Klopfen ist dann mach mal erst mal die Köpfe runter kann auch sein das was auch den Motor gezogen wurde,Schraube von Vergaser zum Bleistift, und jetzt auf dem Kolben liegt,auf alle Fälle erstma nich weiter fahren.

ne Kurbelwelle macht mahlende Geräuche.

Derrudi

Einträge: 350
Registriert am: 14-11-2001

geschrieben: 13-04-2002 09:15 EST     Klick hier für Profil von  Derrudi  Klick hier für EMail an  Derrudi     Eintrag bearbeiten
Hier ist wirklich schlecht zu raten, weil eine Ferndiagnose, wie bereits vom Vorgänger erwähnt, nicht ordentlich möglich ist.
Klappergeräusche können unterschiedlicher Art sein. Muß nicht unbedingt vom Motor kommen.
Das mit den Schrauben vom Vergaser auf den Kolben ist absoluter Blödsinn.
Laß bitte den Motor mal im Stand ohne Fahren an, mach die Haube hoch und horche mal genau, ob das Geräusch wirklich vom Motor kommt. Eine gut Hilfe den Motor abzuhören ist, mit einem großen Schraubenzieher am Ohr und Motorgehäuse. Man kann dann ungefähr eine Motordiagnose machen. Ist aber auch nur von erfahrenden Praktikern möglich. Du könntest höchstens feststellen, ob das Geräusch wirklich im Motor vorkommt.
Wenn die Kurbelwelle sich langsam und sicher verabschiedet, dann hört man das am rasseln. (ähnlich wie ein Geräusch vom Traktor- nur leiser)Du kannst zwar noch fahren aber:
hier hilft dann nur der Austausch der Kurbekwelle mit einer Neuen.
Befolge den Rat,einen Trabifaher zu Rate zu ziehen.
Beste Grüße, Derrudi, "der Frischling!"
pwb601

Einträge: 2735
Registriert am: 07-10-2001

geschrieben: 13-04-2002 11:46 EST     Klick hier für Profil von  pwb601  Klick hier für EMail an  pwb601     Eintrag bearbeiten
nun macht mal nicht die Pferde scheu. Läuft der Motor noch (Leistung)? Wann treten die Geräusche auf (Last, Leerlauf, Vollgas...)?

Könnte durchaus auch Krümmer(-dichtung) sein, VSD, Lichtmaschine locker, Kopfdichtung...

Kapitalen Motorschaden erst mal _hinten_ bei der Diagnose anstellen.

Ich würde erst mal den Motor freilegen (Bleche), dann mal laufen lassen und gucken, ob das Geräusch überhaupt _aus_ dem Motor kommt.

Rainman

Einträge: 408
Registriert am: 10-04-2002

geschrieben: 13-04-2002 14:04 EST     Klick hier für Profil von  Rainman  Klick hier für EMail an  Rainman   Visit Rainman's Homepage!   Eintrag bearbeiten
yo, der Motor läuft noch und bringt auch noch die Leistung die er vorher hatte...werd erstaml die Bleche abschrauben wie pwb601 schrieb und mal nachschauen
Domski

Einträge: 1197
Registriert am: 08-05-2001

geschrieben: 13-04-2002 14:42 EST     Klick hier für Profil von  Domski  Klick hier für EMail an  Domski   Visit Domski's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Wie schon gesagt, erstmal hören, ob nicht irgendein Blech klappert. Wenn man vor freigelegtem, laufenden Motor steht, kann man of schon sagen, ob es z.Bsp aus dem Kurbelgehäuse kommt oder woanders her das Geräusch.

Und Motor instandsetzen ist soo schwierig nicht, aber das erste mal macht man es besser mit jemandem, der so etwas schon hinter sich hat
Meist sind die Drehschieber sowieso die Hauptursache für starkes Scheppern. Das größte Problem wird sicher werden, noch halbwegs qualitativ gute Teile nicht zu teuer zu finden...

HONI

Einträge: 199
Registriert am: 09-03-2002

geschrieben: 13-04-2002 15:09 EST     Klick hier für Profil von  HONI    Eintrag bearbeiten
Vor der Motorinstandsetzung (sollte es denn soweit kommen) brauchst du keine Angst haben. das is sehende Arbeit. Hab mich damals auch einfach drauf gestürzt und jetzt is so'n Motor innerhalb von einer Stunde bei mir zerlegt. Aufpasen mußt du hauptsächlich beim auseinandernehmen auf die kleinen Schrauben die das Unterbrechergehäuse halten (die muß ich immer auf- und ausbohren und dann ein neues Gweinde reinschneiden, die dinger gammeln fest wie sau) und bei den Muttern die die Keilriemenscheibe und die Schwungmasse halten brauchst du (ich jedenfalls fast immer) neue, da die meist runtergemeißelt werden müssen. Ansonsten könntest du nur die Flachschieber falsch herum einbauen allerdings weiß ich nicht was das für Auswirkungen hat. MfG HONI!!
Derrudi

Einträge: 350
Registriert am: 14-11-2001

geschrieben: 13-04-2002 17:09 EST     Klick hier für Profil von  Derrudi  Klick hier für EMail an  Derrudi     Eintrag bearbeiten
Hallo pwb601,
Ich habe bestimmt keine Pferde scheu gemacht, sondern genau das gesagt worauf Du hinweist. Erst mal allgemein kontollieren. Lies meinen Beitrag richtig durch, dann wirst Du feststellen, daß keinerlei Reparaturhinweise von mir enthalten sind, sondern nur Hinweise zur Kontrolle, wo die Geräusche herkommen könnten.
Also immer erst richtig lesen, ehe man von Pferde scheu machen spricht.
Beste Grüße Derrudi,"der Frischling!"
P.S. Ich habe auch deutlich gesagt was absoluter Blödsin ist!
pwb601

Einträge: 2735
Registriert am: 07-10-2001

geschrieben: 13-04-2002 20:41 EST     Klick hier für Profil von  pwb601  Klick hier für EMail an  pwb601     Eintrag bearbeiten
yepp, nicht unwahr... bezog sich aber mehr auf deine Vorredner, Derrudi. Ansonsten kann ich auch bestätigen, daß man per Schraubendreher Lagerschäden ganz gut diagnostizieren kann...

Freundschaft!

Derrudi

Einträge: 350
Registriert am: 14-11-2001

geschrieben: 14-04-2002 08:35 EST     Klick hier für Profil von  Derrudi  Klick hier für EMail an  Derrudi     Eintrag bearbeiten
Na dann, "Freundschaft!"
Beste Grüße,Derrudi, "der Frischling!"
Schorsch601

Einträge: 244
Registriert am: 17-03-2001

geschrieben: 14-04-2002 11:18 EST     Klick hier für Profil von  Schorsch601  Klick hier für EMail an  Schorsch601   Visit Schorsch601's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Und noch'n Tip.

Man kann es sich auch ganz einfach machen, die Kerzen rausschrauben und am Lüfterrad drehen. Wenns'n kapitaler ist dann hört und fühlt man das auch so ohne vorher großartig rumschrauben zu müssen. Alles kann man so sicher nicht mitbekommen aber ein aufgelöstes Nadel- oder KW-Lager hört man ganz gut.
Man sollte das jedoch vorher schonmal an einem "betriebsfähigen" Motor gemacht haben um die normalen Geräusche zu kennen.

Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen, erst um dann in den Motor...

kupy

Einträge: 7489
Registriert am: 11-10-1999

geschrieben: 14-04-2002 19:13 EST     Klick hier für Profil von  kupy  Klick hier für EMail an  kupy     Eintrag bearbeiten
Wo steckst Du denn ungefähr? Wenn gar nichts hilft, bau aus und bring mal vorbei. Ich guck immer mal gerne in Kurbelgehäuse...
Katie

Einträge: 1903
Registriert am: 18-09-1999

geschrieben: 15-04-2002 07:53 EST     Klick hier für Profil von  Katie  Klick hier für EMail an  Katie   Visit Katie's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Frischling @ das mit dem angesaugten Schrauben ist gar kein Blödsinn. Einem Kumpel von mir ist nämlich besagtes wirklich passiert. Da wurde eine kleine Schraube aus dem Vergaßer nämlich tatsächlich angesaugt und sorgte dann im Motorinnenraum für Ärger. Sicher kommt dieses Malör recht selten vor aber ausgeschlossen ist das nicht
kupy

Einträge: 7489
Registriert am: 11-10-1999

geschrieben: 15-04-2002 07:59 EST     Klick hier für Profil von  kupy  Klick hier für EMail an  kupy     Eintrag bearbeiten
Schon recht, aber extrem selten, da die Drosselklappenschrauben verkörnt sind. Eher pumpt man ein Stück Lagerkäfig durch, und da besteht schon erhöhter Handlungsbedarf...
Katie

Einträge: 1903
Registriert am: 18-09-1999

geschrieben: 15-04-2002 08:17 EST     Klick hier für Profil von  Katie  Klick hier für EMail an  Katie   Visit Katie's Homepage!   Eintrag bearbeiten
...oder die Nadellager der Kolbenbolzen (siehe Anne)
Rainman

Einträge: 408
Registriert am: 10-04-2002

geschrieben: 15-04-2002 09:54 EST     Klick hier für Profil von  Rainman  Klick hier für EMail an  Rainman   Visit Rainman's Homepage!   Eintrag bearbeiten
@Kupy: Ich komme aus Apolda...

@all:
Ertmal vielen Dank an alle für die vielen Tips. Hätte gar nicht mit solch einer hohen Resonanz gerechnet. Leider kann ich Euren Tips erst am Wochenende nachgehen und mich dann wieder melden...

Danke nochmal an Euch!

kupy

Einträge: 7489
Registriert am: 11-10-1999

geschrieben: 15-04-2002 10:29 EST     Klick hier für Profil von  kupy  Klick hier für EMail an  kupy     Eintrag bearbeiten
Apolda ist doch gar nicht so weit weg von Ilmenau...
Rainman

Einträge: 408
Registriert am: 10-04-2002

geschrieben: 15-04-2002 11:00 EST     Klick hier für Profil von  Rainman  Klick hier für EMail an  Rainman   Visit Rainman's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Und das schönste ist, ich arbeite in Ilmenau!! Tataa...das freut mich natürlich noch mehr! Werd mir die ganze Sache wie gesagt am Wochenende anschauen und wenn ich kein Land sehe, gerne auf dein Angebot zurückkommen...!
rollerraser

Einträge: 74
Registriert am: 09-01-2002

geschrieben: 18-04-2002 11:26 EST     Klick hier für Profil von  rollerraser  Klick hier für EMail an  rollerraser     Eintrag bearbeiten
Derrudi Frischling wie Katie schon gesagt hat das ist kein blödsinn,das geht schneller als du glaubst trotz gekörter Schrauben

Domski

Einträge: 1197
Registriert am: 08-05-2001

geschrieben: 18-04-2002 11:37 EST     Klick hier für Profil von  Domski  Klick hier für EMail an  Domski   Visit Domski's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Aber ist eher unwahrscheinlich, im Vergleich zu den restliche Gründen für Motordefekte!
oelekai

Einträge: 18
Registriert am: 25-02-2002

geschrieben: 19-04-2002 23:18 EST     Klick hier für Profil von  oelekai  Klick hier für EMail an  oelekai     Eintrag bearbeiten
Würde mir das mal anhören. Motoren zerlegen ist für mich absolut kein Neuland. Bin aus Jena,wäre ja ein Katzensprung. Für den Notfall kenne ich hier ne gute und preiswerte Motorenbude in der Nähe.
POSTKUGEL

Einträge: 1717
Registriert am: 24-04-2002

geschrieben: 24-04-2002 18:51 EST     Klick hier für Profil von  POSTKUGEL  Klick hier für EMail an  POSTKUGEL   Visit POSTKUGEL's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Mir ging das uebrigens auch mal so: Der Motor klapperte wie "sau". Also bin ich zu meinem Spezi und habe Ihm was von Motorwechsel usw. vorgeheult. Der hat meinen Redeschwall mit zusammengekniffenen Augen ueber sich ergehen lassen (so wie wenn ein Vertreter vor der Tuer steht...).

Dann hat er mich aufgeklaert: Wenn es nur im Leerlauf wie wild klapper und schlaegt, der Motor aber volle Leistung bringt, dann sollte man einfach mal die Motoraufhaengung ueberpruefen. Meistens sind es die Muttern, mit denen die Silentblöcke am Hilfsrahmen festgeschraubt sind, locker (das kommt mehr oder weniger regelmaessig vor). Nachziehen hilft uebrigens meist nicht lange, da fuer gewoehnlich das Gewinde der Muttern ausgeleiert ist.

Also einfach fuer wenig Geld ein paar neue Muttern kaufen (ich glaube, es war M8) und diese wechseln (Drehmomentschluessel!). Schaden kann es nicht, viel Arbeit macht es auch nicht und meistens ist das Klappergeraeusch danach verschwunden.

Domski

Einträge: 1197
Registriert am: 08-05-2001

geschrieben: 24-04-2002 20:18 EST     Klick hier für Profil von  Domski  Klick hier für EMail an  Domski   Visit Domski's Homepage!   Eintrag bearbeiten
...und wenn man keinen Drehmoment zur Hand hat, dann einfach kraäftig anziehen. Aber daran denken, nach fest kommt immer ab!
achso, kunktionierende Federringe nicht vergessen
kupy

Einträge: 7489
Registriert am: 11-10-1999

geschrieben: 25-04-2002 07:38 EST     Klick hier für Profil von  kupy  Klick hier für EMail an  kupy     Eintrag bearbeiten
Das KANN sein, Postkugel, ist aber nur der seltenste der Fälle. Die Muttern der Silentblöcke werden immerhin mit Federringen gesichert. Vernünftig angezogen häkt das. Wenn es im Leerlauf schon schlägt und klappert (internes Motorschlagen und Schlagen der Karosserieauflage klingt ziemlich anders) dann ist es eben leider oft ein sich ankündigendes Kurbelwellen- oder Pleuellager. Unter Vollast betrübt das anfangs die Leistung noch keineswegs.
Haste also Glück gehabt.
Domski

Einträge: 1197
Registriert am: 08-05-2001

geschrieben: 25-04-2002 07:54 EST     Klick hier für Profil von  Domski  Klick hier für EMail an  Domski   Visit Domski's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Bevor ein Motor kaputtgeht, macht sich das oftmals keineswegs durch nachlassende Leistung bemerkbar, sondern eher durch das Gegenteil. Er nimmt noch sehr gut Gas an, dreht auch noch in hohe Drehzahlen gut usw. (vorausgesetzt Vergaser, Zündung usw stimmt!) Und dann ist mit einem Schlag Ruhe Muss nicht so sein, ist aber bei Drehschiebergesteuerten Motoren und allg. Zweitaktern recht häufig der Fall.
kupy

Einträge: 7489
Registriert am: 11-10-1999

geschrieben: 25-04-2002 08:31 EST     Klick hier für Profil von  kupy  Klick hier für EMail an  kupy     Eintrag bearbeiten
Ja, durch die "automatische Langlochflachschieberverstellung" und "dynamische Pleuelhuberhöhung"...
Domski

Einträge: 1197
Registriert am: 08-05-2001

geschrieben: 25-04-2002 13:29 EST     Klick hier für Profil von  Domski  Klick hier für EMail an  Domski   Visit Domski's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Erich

Einträge: 35
Registriert am: 06-03-2002

geschrieben: 25-04-2002 15:08 EST     Klick hier für Profil von  Erich  Klick hier für EMail an  Erich     Eintrag bearbeiten
Hallo,
wie gut dass ihr grad über das richtige Thema redet. Hab da auch Probleme mit meinem 601er.

Bin auf der Autobahn 100 gefahren, und auf einmal wird da so ein Geräusch immer lauter,
also runter vom Gas und sofort ist der Motor aus gewesen. Hab dann nochmal probiert den Motor beim rollen aunzumachen, war aber wieder sehr laut dieses Geräusch zu hören.

Also angehalten Klappe auf, aber da war nichts von aussen erkennbar(Zündkerzen auch erstmal überprüft). Also Neustart- Motor ist an, kein Geräusch, aber ich musste Standgas geben, obwohl ja der Motor warm war(Vielleicht ein Hinweis auf erhöten Motorinnenwiederstand ?).
Beim versuch weiterzufahren ist der Motor wieder ausgegangen und dann aber nicht mehr angegangen.

Also stressige Abschleppaktion gestartet, und mir den 601er am nächsten Tag angeschaut: Motor dreht sich, Kolben bewegen sich keine ungewohnten Geräusche.
So nun hab ich ich den Motor gestartet und - er läuft als wär nie was gewesen, hat Leistung, kein Geräusch mehr(kein seltsames).

Was ist da falsch??

Erich

Einträge: 35
Registriert am: 06-03-2002

geschrieben: 25-04-2002 15:14 EST     Klick hier für Profil von  Erich  Klick hier für EMail an  Erich     Eintrag bearbeiten
Ach ja nochwas ich hatte kurz vorher die Kupplung gewechselt, und seitdem ist beim Vergaser bisschen benzin ausgelaufen
Wahrscheinlich zu fett eingestellt, da ich den Bowden zug für das Gaspedal ganz (mit Halterung) abgeschraubt hatte (Anfänger).
Kann es dadurch vielleicht zu solch einem Defekt kommen?
Seitenwahl: 1 2 nächste Seite

Post New Topic  Post Reply
Hop to:


Kontakt | Alles über den Trabi

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Freeware Version 2000
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.