Das TRABI Diskussionsforum
  Technik
  Zündspule

Neue Nachricht schreiben  
Profil | Registrieren | FAQ | IFA-Börse | Galerie | Glossar

Suche: Hilfe
Seitenwahl: 1 2 vorige Seite
Author Thema:   Zündspule
POSTKUGEL

Einträge: 2890
Registriert am: 24-04-2002

geschrieben: 25-04-2005 15:54 EST     Klick hier für Profil von  POSTKUGEL    Eintrag bearbeiten
Den B462 wirst Du kaum mehr bekommen, da DDR-Typ. Aber wie gesagt, es gibt mehrere Westtypen, die vergleichbar sind.
kupy

Einträge: 7563
Registriert am: 11-10-1999

geschrieben: 26-04-2005 07:16 EST     Klick hier für Profil von  kupy  Klick hier für EMail an  kupy     Eintrag bearbeiten
Der mir bekannte Ersatztyp heißt SAD261. Wer den herstellt, mußt Du mal selber rauskriegen. (Und nicht den SAS261S4 nehmen, der verkraftet nur 5V.) Bevor Du suchst, kannst Du mit einem Spannungsmesser am Geber zwischen schwarz und braun mal messen, ob 12V anliegen, und zwischen grün und braun, ob der Geber vielleicht doch alle halbe Umdrehung noch schaltet.
Eike

Einträge: 107
Registriert am: 11-06-2004

geschrieben: 26-04-2005 09:25 EST     Klick hier für Profil von  Eike  Klick hier für EMail an  Eike   Visit Eike's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Danke, gemessen hab ich schon. Postkugel war so lieb mich drauf hinzuweisen.
POSTKUGEL

Einträge: 2890
Registriert am: 24-04-2002

geschrieben: 26-04-2005 10:57 EST     Klick hier für Profil von  POSTKUGEL    Eintrag bearbeiten
Der TLE 4905L muesste uebrigens auch gehen.

Eike

Einträge: 107
Registriert am: 11-06-2004

geschrieben: 26-04-2005 17:49 EST     Klick hier für Profil von  Eike  Klick hier für EMail an  Eike   Visit Eike's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Den SAD konnte ich nirgends finden, del TLE gibt's bei Conrad:

Der TLE 49XX erkennt unipolare Magnetfelder und ist geeignet für Magnetschranken oder Positionserkennungsschalter. Für Anwendungen mit wechselnden Magnetfeldern, wie sie z. B. bei der Drehzahlerkennung oder Kommuntierung von bürstenlosen Gleichstrommotoren vorkommen, entwickelt. Digitales Ausgangs-Signal UB = 3,5 - 24 V, IO = max. 50 mA.

Ein Datenblatt habe ich auch gefunden: http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/150000-174999/153751-da-01-en-hall-sensor_tle4905l.pdf

[Bearbeitet von Eike (26-04-2005 - 17:49)]

POSTKUGEL

Einträge: 2890
Registriert am: 24-04-2002

geschrieben: 27-04-2005 08:43 EST     Klick hier für Profil von  POSTKUGEL    Eintrag bearbeiten
Jaja, der sollte gehen. Ich habe ihn aber noch nicht ausprobiert, daher weiss ich nicht, ob es mit der Empfindlichkeit hinkommt. Aber ich denke, der wird schon funktionieren.

Beachte bitte, dass der originale Hallgeber 4 Anschluesse hat, das Infineon-Teil nur 3. Der Grund dafuer ist, dass der DDR-IC einen Freigabeanschluß besitzt, der jedoch bei der Zuendung nicht gebraucht wurde und der deshalb mittels Loetklecks fest mit der Spannungversorgung verbunden ist. Daher kannst Du den Ersatztyp problemlos einloeten.

[Bearbeitet von POSTKUGEL (27-04-2005 - 08:43)]

kupy

Einträge: 7563
Registriert am: 11-10-1999

geschrieben: 27-04-2005 10:24 EST     Klick hier für Profil von  kupy  Klick hier für EMail an  kupy     Eintrag bearbeiten
Sind die sonst PIN-kompatibel? Ich habe noch nicht reingeschaut. Schön aber, wenn es endlich einen Ersatz gibt.
POSTKUGEL

Einträge: 2890
Registriert am: 24-04-2002

geschrieben: 27-04-2005 10:36 EST     Klick hier für Profil von  POSTKUGEL    Eintrag bearbeiten
Pinkompatibel leider nicht (beim Original ist der Signalausgang in der Mitte, beim Ersatztyp aussen), aber das sollte in Zeiten von Schrumpfschlauch&Co. eigentlich kein Problem mehr darstellen.
kupy

Einträge: 7563
Registriert am: 11-10-1999

geschrieben: 27-04-2005 10:58 EST     Klick hier für Profil von  kupy  Klick hier für EMail an  kupy     Eintrag bearbeiten
Genau aus DEM Hintergrund habe ich gefragt, weil mancher vielleicht 1:1 einfach umlöten würde.
POSTKUGEL

Einträge: 2890
Registriert am: 24-04-2002

geschrieben: 27-04-2005 11:10 EST     Klick hier für Profil von  POSTKUGEL    Eintrag bearbeiten
Richtig, das sollte man besser nicht tun

Ich denke aber, die Leiterbahnen auf der Geberplatine sind lang genug, dass man das hinbekommt. Also die Fuesse des Chips ein Stueck mit Schrupfschlauch ueberziehen, auf das DDR-Layout zurechtbiegen und dann schrumpfen.

Dann den alten IC entfernen (Schutzlack muss natuerlich runter), die Leiterbahnen auf Hoehe der alten Anschlusspunkzte auftrennen, den neuen Chip auf die Leiterbahnen aufloeten und den Chip mit Epoxy ankleben. Nochmal Schutzlack drueber und fertisch...

Was bei dem Infineon-Typ gut und wichtig ist: er ist ausreichend duenn, um unter die Magnetscheibe zu passen. Naja, wenn ich mal Zeit habe (wenn...) mach ich mal ein neues Platinen Layout fuer den Ersatzchip...

[Bearbeitet von POSTKUGEL (27-04-2005 - 11:10)]

Eike

Einträge: 107
Registriert am: 11-06-2004

geschrieben: 09-05-2005 21:29 EST     Klick hier für Profil von  Eike  Klick hier für EMail an  Eike   Visit Eike's Homepage!   Eintrag bearbeiten
So, ich hab mal den Infineon verbastelt. Funktioniert einwandfrei und ist sogar PIN-kompatibel wenn man den Mittleren auf der Rückseite der Platine verlegt. Es braucht also nichts an der Platine geändert werden und Schrumpfschläuche sind auch nicht nötig.

Sieht dann so aus:
www.corvetteforum.de/userfiles/eike/kuebel/hallgeber01.jpg
www.corvetteforum.de/userfiles/eike/kuebel/hallgeber02.jpg
www.corvetteforum.de/userfiles/eike/kuebel/hallgeber03.jpg

[Bearbeitet von Eike (09-05-2005 - 21:29)]

POSTKUGEL

Einträge: 2890
Registriert am: 24-04-2002

geschrieben: 09-05-2005 21:41 EST     Klick hier für Profil von  POSTKUGEL    Eintrag bearbeiten
Prima

Das mit der Drahtfuehrung auf der Platinenrueckseite ist eine super Idee! Klar, die ist ja wg. der Z-Diode durchkontaktiert - bietet sich dann also geradezu an.

So wie ich das sehe, hast Du ein Stueck aus der Platine ausgesaegt. Ich wuerde das auf jeden Fall noch mechanisch irgendwie fixieren und mit Schutzlack versehen - damit sich nicht mal versehentlich was verbiegt oder es unbeabsichtigt beim Zuendung einstellen zu einem Kurzschluss kommt.

PS: Da ich gerade an einer Stueckliste sitze: Weisst Du aus dem Kopf, ob die Anschlussmuttern der Zuendspulen M4 oder M5 sind?

Eike

Einträge: 107
Registriert am: 11-06-2004

geschrieben: 09-05-2005 21:57 EST     Klick hier für Profil von  Eike  Klick hier für EMail an  Eike   Visit Eike's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Rausgesägt habe ich den alten Hallsensor - der ist so groß.
Nach dem Foto hab ich das Ganze mit Loctite Getriebedichtmasse bestrichen. Das bleibt elastisch und isoliert gut.
Dadurch, das das eine Beinchen jetzt auf der Rückseite verlegt ist, kann der Sensor such nicht von selber die Position ändern.

Es hat so lange gedauert, wil ich in OS die Hallsensoren nur im 10er Pack bekommen hätte und mir einen hab mitbringen lassen.

An den Zündspulen ist M5-Gewinde

[Bearbeitet von Eike (09-05-2005 - 21:57)]

POSTKUGEL

Einträge: 2890
Registriert am: 24-04-2002

geschrieben: 09-05-2005 22:10 EST     Klick hier für Profil von  POSTKUGEL    Eintrag bearbeiten
Danke!
Eike

Einträge: 107
Registriert am: 11-06-2004

geschrieben: 16-05-2005 12:59 EST     Klick hier für Profil von  Eike  Klick hier für EMail an  Eike   Visit Eike's Homepage!   Eintrag bearbeiten
So, die Testfahrt mit dem Infineon verlief einwandfrei.
Ich bin gerade noch dabei was umzubasteln ... wieviel Querschnitt sollten denn die Kabel vom Steuergerät zum Geber und zu den Spulen haben?
Geht da viel Leistung durch, oder kann man da auch dünnere nehmen?


fragt
Eike

kupy

Einträge: 7563
Registriert am: 11-10-1999

geschrieben: 16-05-2005 18:29 EST     Klick hier für Profil von  kupy  Klick hier für EMail an  kupy     Eintrag bearbeiten
Da fließen kaum 50mA am Originalteil. Es können also dünne Kabel verwendet werden.
Eike

Einträge: 107
Registriert am: 11-06-2004

geschrieben: 16-05-2005 21:51 EST     Klick hier für Profil von  Eike  Klick hier für EMail an  Eike   Visit Eike's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Alles klar, das vereinfacht meine Pläne für die Wegfahrsperre durch schnell entfernbares Steuerteil erheblich.
Seitenwahl: 1 2 vorige Seite

Post New Topic  Post Reply
Hop to:


Kontakt | Alles über den Trabi

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Freeware Version 2000
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.