Das TRABI Diskussionsforum
  Trabiklatsch
  Thema Todesstrafe

Neue Nachricht schreiben  
Profil | Registrieren | FAQ | IFA-Börse | Galerie | Glossar

Suche: Hilfe
Seitenwahl: 1 2 nächste Seite
Author Thema:   Thema Todesstrafe
Saxonier

Einträge: 3558
Registriert am: 10-09-2000

geschrieben: 03-05-2010 07:26 EST   Klick hier für das Profil von Saxonier     Eintrag bearbeiten
so jungs,
die,welche Kinder haben,werden mit größter wahrscheinlichkeit genauso denken,wie dieser spruch gemeint ist.
wenn sich jemand an meinen kinder vergreifen sollte,ich wüßte nicht,wie ich reagieren würde.dafür ginge ich dann auch in den bau.
jeder,der kindern was antut,sie sexuell mißbraucht oder gar tötet,hat in meinen augen seine daseinsberechtigung in der gesellschaft verspielt,krankhafte triebe hin oder her,so was gehört definitiv nicht in den knast.
ich möchte euch gern mal sehen,wenn ihr eurer kind durch solche perversen typen verlieren würdet.die,welche hier meinen,in einem rechtsstaat zu leben und diesen leuten eine chance zu geben,werden die ersten sein,welche nach rigorosen strafen rufen.
was nützen 15 jahre knast und ggf.ne sicherungsverwahrung,wenn die perversen gedanken weiterhin bleiben und beim nächsten freigang wieder ein kind sterben muß.
es gibt genug anerkannte psychiater,welche immer wieder betonen,das alle therapien von vornherein zu scheitern verurteilt sind.
und trotzdem seid ihr bereit,den verbrechern mit euren steuerngeldern ein gesichertes leben hinter gittern zu ermöglichen.
ihr könnt mich jetzt für radikal halten,aber ich befürworte die todesstrafe bei solchen massiven delikten.
aber in unserem "rechtsstaat" werden die armen Täter doch sowieso als schützenswerte opfer ihrer selbst verhätschelt und die kinder sind doch letztlich selber schuld.
hoch lebe unser rechtssystem
ingo

Einträge: 429
Registriert am: 26-12-2000

geschrieben: 03-05-2010 08:32 EST     Klick hier für Profil von  ingo  Klick hier für EMail an  ingo     Eintrag bearbeiten
Ist ja mitlerweile klar, dass du es gerade nicht gerade einfach hast, aber was erwartest du von diesem Thread: noch ne Baustelle mit Streit und Diskussion? Ich glaub du hast zu viel Kraft um sie in eine Diskussion zu stecken, die schon x-mal geführt wurde...
Irgendwie neigst du gerade zu nem Rundumschlag gegen alles was dich schon immer genervt hat. Harzt4er, Alkis, Kriminelle. Was bringts?

Aber zum Thema...
1. Todesstrafe trägt nichts dazu bei, dass Kinder sicherer sind: Fast alle Fälle von Kindesmißbrauch werden nicht von dem unbekannten Onkel begangen, der gerade ausm Knast wieder nen Kind wegfängt, sondern vom nahesten Kreis der Verwandten...
An der Kriminalitätsstatistik der USA sieht man zudem, dass die Abschreckung der Todestrafe anscheinend wirkungslos ist.

2. Einen Justizirrtum kannst du nie ausschließen. Es gibt immer wieder spektaküläre Fälle, wo jemand dann nach 20 Jahren mit nem "Sorry, kann ja mal passieren" aus der Todeszelle raus darf...

3. Hast du mal ne Statistik wieviele wirklich rückfällig werden? Wieviele Verbrechen an Kindern überhaupt verübt werden? Und von wem? Darf es vielleicht etwas mehr Sachlichkleit sein? Aber Sachlichkeit ist natürlich völlig unnütz, wenns um den Tod von Menschen oder um das Leid von Kindern geht.

Versteh mich nicht falsch, ich halte es durchaus für sinnvoll jemanden mit so einem Dachschaden für sehr lange wegzusperren, bei Gefahr auch gerne für den Rest seines Lebens. Verjährung bei solchen Verbrechen halte ich auch für ne Sauerei.

Es gibt durchaus einige Baustellen in der Rechtslage aber noch vielmehr bei Hilfsangeboten und Früherkennung vom Mißbrauch in der Verwandschaft. Die Todesstrafe hilft den Kindern nichts mehr, die sind dann schon gequält!

Jeder Schreihals nach Todestrafe profiliert sich auf Kosten der Kinder, anstelle Dinge zu fordern, die vielleicht viel wichtiger sind: Mehr Hilfe, Ansprechpartner, bessere Jugendämter mit mehr Zeit und Leuten... Es gibt sicher noch mehr Möglichkeiten um wirklich etwas zu tun.

das moss

Einträge: 7727
Registriert am: 20-03-2001

geschrieben: 03-05-2010 08:40 EST     Klick hier für Profil von  das moss  Klick hier für EMail an  das moss   Visit das moss's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Generell stimme ich meinem Vorredner zu - und: ich brauchs nicht schreiben.

Vielleicht wäre es sinvoll etwas weiter vorn anzusetzen? So in der Prävention - nicht an der Stelle wo sich dann zum Schluß alles sammelt.

Generell teile ich das Problem mit der emotionalen/irrationalen Handlungsweise im Bezug auf Kinder - doch macht genau dies die Sache nicht besser.

Und es liest sich wirklich wie ein Pauschalrundumschlag gegen alles was nervt, gerade vor dem Hintergrundthma einige Zeilen tiefer.....

Vielleicht würde ein beruflicher Tapetenwechsel die Perspektive verändern?

Deluxe

Einträge: 14438
Registriert am: 13-12-2001

geschrieben: 03-05-2010 09:16 EST     Klick hier für Profil von  Deluxe  Klick hier für EMail an  Deluxe   Visit Deluxe's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Ich wollt's schon in dem andern Thread schreiben...

@Saxonier:
Du solltest Deinen Job wechseln. Da Du in der Mühle ja naturgemäß nur mit dem zu tun hast, was sich am unteren Rand absetzt, ist Deine Sicht auf die Welt um Dich herum mittlerweile von ziemlicher Schieflage geprägt.

Wer in der Schicht nur mit Alkoholkranken HIV-Empfängern und Psychopathen zu tun hat, der hält irgendwann die ganze Welt für alkoholkrank und psychopathisch.
Mittlerweile solltest Du vielleicht aufpassen, innerhalb des Hauses nicht irgendwann die Seiten zu wechseln...

Im Moment scheint mir, daß ein gewisses Maß an seelischem Druck Dir selbst eher gefährlich wird als diese Diskussionen hier helfen könnten.

Ansonten kopiere ich nur meine Äußerung von nebenan:

Tja - die Todesstrafe ist rein formal abgeschafft und das Problem löst man damit auch nicht. Denn gegen verquere Sexualtriebe hilft keine Abschreckungsvariante namens Todesstrafe. Das hilft vielleicht bei notorischen Dieben, aber gewiß nicht bei sexuell gestörten Einzelpersonen.

Zudem finde ich, daß dieser Spruch auch nicht in eine entwickelte Zivilgesellschaft paßt.
Daß er zumeist in Frakturschrift zu lesen ist und die dazugehörigen Fahrzeugbesitzer allzu oft Nazi- oder zumindest geistig eher mäßig entwickelten Kreisen angehören, kommt dann noch hinzu.

Ich finde es weitestgehend dämlich, wenn man glaubt, sich so in der Öffentlichkeit produzieren zu müssen.

Ich will keine Todesstrafe in unserer Gesellschaft - gemordet wird auch so schon genug. Und ich habe auch Kinder...

heckman

Einträge: 8470
Registriert am: 06-02-2005

geschrieben: 03-05-2010 09:52 EST     Klick hier für Profil von  heckman    Eintrag bearbeiten
Ich kann nur sagen, daß unsere Justiz sehr wohl einen korrekten Umgang mit diesen Menschen pflegt (ich habe tgl. mit diesen Menschen zutun - mit wirklich allen erdenklichen Straftaten).
Es wird mittlerweile keiner dieser Menschen je auf freien Fuß kommen und wenn, dann nur unter direkter Anbindung einer Institution und anderen Mitteln, die einen Mißbrauch anderer Personen unmöglich machen. Die Verantwortung übernimmt nämlich keiner mehr. Die von der Blöd-Zeitung (die immer als erste vorm Tor stehen und um Informationen betteln) schreiben alle Jubeljahre etwas in der Richtung. Aber wieviele Fälle es gibt, und welche Arbeit wir damit haben wissen die nicht.
Diese Triebe sind keine Erkrankung in dem Sinne wie man es früher dachte, sondern eine Perversion. Kranke kann man heilen, Perverse nicht. Wenn man sich aber die Gutachten durchliest, und weiß, daß der Richter und andere Gremien das auch tun, weiß man, daß man über eine Todesstrafe nicht nachdenken braucht.
Das setzt lediglich einiges an Kenntnis über STGB und STPO voraus.

[Bearbeitet von heckman (03-05-2010 - 09:52)]

pwb601

Einträge: 3960
Registriert am: 07-10-2001

geschrieben: 03-05-2010 13:03 EST     Klick hier für Profil von  pwb601  Klick hier für EMail an  pwb601     Eintrag bearbeiten
Viele, die leben, verdienen den Tod, und manche, die tot sind, verdienen das Leben. Kannst Du es ihnen geben, Frodo Beutlin? Nein? Dann sei nicht so rasch mit einem Todesurteil bei der Hand.

fiel mir grad ein und ich finds passend.

stephanfranz

Einträge: 1277
Registriert am: 28-11-2005

geschrieben: 03-05-2010 13:13 EST     Klick hier für Profil von  stephanfranz  Klick hier für EMail an  stephanfranz     Eintrag bearbeiten
in einem jungsten fall hier aus unserer gegend hat ein 31 jähriger ein 10 jähriges mädchen mit einem vorgehaltenen messer in einen keller gezerrt und sich an dem mädchen vergangen. diese person ist mir persönlich bekannt und bewegt(e) sich in der trabant scene. urteil : 8 jahre haft. viel zu wenig wie ich finde. sollte diese person sich nochmals irgend wo auf ein treffen wagen werde ich persönlich dafür sorgen ihn blos zu stellen.

zum thema todesstrafe: bringt nicht die gewünschte abschreckung. ich schließe mich da voll und ganz der meinung von deluxe an.

aber! :

sollte sich so ein krankes hirn an meiner ebenfals 10 jährigen tochter vergreifen würde ich ebenfals wie saxonier keinen richter brauchen und eine eventuell hohe haftstrafe in kauf nehmen.

hier noch der link zum zeitungsbericht :

http://www.come-on.de/nachrichten/maerkischer-kreis/iserlohn-hemer-letmathe/acht-jahre-wegen-vergewaltigung-725472.html

[Bearbeitet von stephanfranz (03-05-2010 - 13:13)]

Anne

Einträge: 3686
Registriert am: 26-02-2001

geschrieben: 03-05-2010 14:14 EST     Klick hier für Profil von  Anne  Visit Anne's Homepage!   Eintrag bearbeiten
es lebe die Selbstjustitz
Deluxe

Einträge: 14438
Registriert am: 13-12-2001

geschrieben: 03-05-2010 14:21 EST     Klick hier für Profil von  Deluxe  Klick hier für EMail an  Deluxe   Visit Deluxe's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Ja, militante Kampf-Eltern sind derzeit mächtig in Mode. Man sieht es, wenn die Muttis mit ihren Mittelklasse-Kaleschen wie vom wilden Affen gebissen die 250m von daheim bis vor die Kindergärten preschen - jede Gefahr für andere Kinder ignorierend - und dann die eigenen Noahs, Lucas, Lilians, Thor-Erics (und wie sie alle heißen mögen) entladen...

Vermutlich gilt man aber als Rabenvater wenn man nicht im völkischen Stammtischchor nach Todesstrafe schreit oder gern für einen Racheakt in den Kahn geht...

das moss

Einträge: 7727
Registriert am: 20-03-2001

geschrieben: 03-05-2010 17:33 EST     Klick hier für Profil von  das moss  Klick hier für EMail an  das moss   Visit das moss's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Häufig gebrauchte (auch gern nach emotional bedingter Lynchjustiz: das wollte ich nicht!)

Mit dem Mund ist man immer schnell bei, mit gewaltvollen Fantasien auch. Das es so ziemlich nie was bringt zeigt sich meist erst in der längeren, nicht von Alltagseindrücken beeinflussten zwangsweisen Ruhephase.

Macht aber nix - ist menschlich. Und da Menschen Fehlertiere sind dürgfen eben auch die Guten Fehler machen......

PS: macht übrigens auch immer nen bärigen Eindruck....
Nicht da einem so was nicht auch mal durch den Kopf geht - aber in einem öffentlichen Forum damit hausieren gehen..... wers mag.

Christian K

Einträge: 3328
Registriert am: 27-04-2004

geschrieben: 03-05-2010 17:35 EST     Klick hier für Profil von  Christian K    Eintrag bearbeiten
Zitat "Deluxe:
Tja - die Todesstrafe ist rein formal abgeschafft und das Problem löst man damit auch nicht. Denn gegen verquere Sexualtriebe hilft keine Abschreckungsvariante namens Todesstrafe. Das hilft vielleicht bei notorischen Dieben, aber gewiß nicht bei sexuell gestörten Einzelpersonen.

Zitat "ingo":
Todesstrafe trägt nichts dazu bei, dass Kinder sicherer sind: Fast alle Fälle von Kindesmißbrauch werden nicht von dem unbekannten Onkel begangen, der gerade ausm Knast wieder nen Kind wegfängt, sondern vom nahesten Kreis der Verwandten...


Meine Meinung:
Es ist richtig, das sich mit einer Todesstrafe (nicht nur für Kinderschänder, sondern für alle Mörder) nicht verhindern läßt, das es künftig weiterhin zu Mord und Totschlag kommt. Warum? Jeder Mörder, egal ob pervers, krank oder vorsätzlich, hat ja irgendwann mal seinen ersten Mord begangen, was für die Allgemeinheit nicht vorhersehbar war. So was kommt vor.
Aber mit einer Todesstrafe läßt sich eines verhindern: Das ein Mörder ein zweites(!) mal zuschlägt. Wieviele perverse kranke Mörder haben sich das nächste Opfer geholt, nachdem sie erst kurz zuvor aus dem Knast entlassen wurden - und zwar von einem Gutachter als geheilt eingestuft....

das moss

Einträge: 7727
Registriert am: 20-03-2001

geschrieben: 03-05-2010 17:41 EST     Klick hier für Profil von  das moss  Klick hier für EMail an  das moss   Visit das moss's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Und wer sich mal am Rande damit beschäftigt: in den letzten Jahren gab es (aus o.g. Gründen) eine gewisse Abkehr von der Entlassung. Warum wohl?
friedmar

Einträge: 1191
Registriert am: 22-01-2003

geschrieben: 03-05-2010 18:10 EST     Klick hier für Profil von  friedmar  Klick hier für EMail an  friedmar   Visit friedmar's Homepage!   Eintrag bearbeiten
gegen amoklaufende Verrueckte kann man nicht viel machen ... gegen "Kinderschaender" schon ... erzieht Eure Kinder ... selbstbewusst, wissend, Gefahren erkennend und zugegeben immer etwas vorsichtig aber mutig. Mutig auch gegen Erwachsene NEIN zu sagen ... und auch wenn das jetzt wieder zu Diskusionen fuehrt ... meine haben beide ab der 5 ten Klasse ein handy ...
Saxonier

Einträge: 3558
Registriert am: 10-09-2000

geschrieben: 03-05-2010 18:16 EST     Klick hier für Profil von  Saxonier    Eintrag bearbeiten
nur mal am rande,mein job macht mir richtig spass,auch wenn ihr es nicht glauben wollt.
gott sei dank haben wir nicht nur HIVler,Assis etc.stellt euch mal vor,es gibt genügend "normale" kranke,für welche leider oft die zeit fehlt,sich intensiv um sie zu kümmern,weil das andere klientel der meinung ist,ordentlich stress zu machen.

wir leben in einem staat mit meinungsfreiheit.also darf ich auch meine persönliche meinung haben.ich kann gut beruf und privat trennen.
und meine meinung hat nichts mit dem tod meines schwiegersohns zu tun,auch schon früher stand ich dazu.

alle,welche hier meinen,mit resozialisierung etc.triebtäter von ihrem handeln abzuhalten,sollte sich mal genauer mit statistiken von wiederholungstätern beschäftigen.
schaut euch mal die bauten der forensischen psychiatrie an,die leben dort im luxus,welchen sich manch normal arbeitender bürger nie leisten kann.ich kenne die kliniken in BBG und in Uchtspringe,beides neubauten vom feinsten,mit allen schnickschnack.die leben sozusagen wie die made im speck.

standard

Einträge: 20048
Registriert am: 26-01-2002

geschrieben: 03-05-2010 18:34 EST     Klick hier für Profil von  standard  Klick hier für EMail an  standard     Eintrag bearbeiten
Nunja - zum allgemeinen Handywahn, auch und gerade bei kleinen Kindern, habe ich eine etwas differenziertere Meinung...
Dem heutigen Durchschnittskind oder - jugendlichen mag es an allem Möglichen fehlen, an Selbstbewußtsein zumeist eher nicht, absolut nicht...
Aber ich weiß natürlich, was und wie Du´s meinst, @friedmar.

Ich hatte meine Meinung zum Thema Todesstrafe auch bereits im Nachbarfred geäußert ("mit der Todesstrafe gibt es definitiv ein Problem. - Wiedergutmachung bei (immer wieder möglichen!) Justizirrtümern ist eher schwierig zu realisieren... ").
Auch ich bin also kein Freund davon. Ebensowenig aber auch davon, scheinbar geheilte Triebtäter wieder frühzeitig und leichtfertig auf die Menschheit loszulassen - da ist defin. schon viel zu viel passiert.
Es scheint aber zumindest so, daß die zuständigen Stellen diesbezüglich in letzter Zeit zunehmend zumindest sensibilisiert sind, hoffentlich (!) mit weiter steigender Tendenz!
Was ich nie verstehen werde ist, was in einem Menschen den imaginären "Schalter" im Hirn umlegen kann und ihn solche (oft jeder Menschlichkeit wiedersprechenden) Sex- und/oder Gewaltfantasien ausleben läßt (statt sich einfach einen runterzuholen... ).
Wie "pervers", krank oder "entartet" muß man sein, um sich beispielweise an einem Kind aus Familie oder Nachbarschaft - oder eben an einem widfremden, zu vergehen? In dieses fragwürdige Raster passen dann auch all die in letzter Zeit medial so arg hochgekochten Missbrauchsfälle in schulische Einrichtungen oder Heimen (wobei ich hier doch auch eine gewisse Zahl an Trittbrettfahrern vermute, die u.U. auf bereits im Raum stehende Entschädigungen aus sind. - Was natürlich NICHT die tatsächlich betroffenen Leute herabwürdigen soll! Es gehört(e) sicherlich sehr viel Mut und Überwindung dazu, mit soetwas an die Öffentlichkeit zu gehen - zumal viele von ihnen damit offenbar schon jahrelang bei den zuständigen (Kirchen-)Ämtern immer wieder abgeblitzt sind).
Es ist ein weites, sumpfiges und defizieles Feld. Eine anachronistische Einrichtung wie die Todesstrafe wird es jedenfalls nicht trockenlegen...

[Bearbeitet von standard (03-05-2010 - 18:34)]

Christian K

Einträge: 3328
Registriert am: 27-04-2004

geschrieben: 03-05-2010 18:49 EST     Klick hier für Profil von  Christian K    Eintrag bearbeiten
Zitat "Saxonier":
schaut euch mal die bauten der forensischen psychiatrie an,die leben dort im luxus,welchen sich manch normal arbeitender bürger nie leisten kann.ich kenne die kliniken in BBG und in Uchtspringe,beides neubauten vom feinsten,mit allen schnickschnack.die leben sozusagen wie die made im speck.


So ist es.
Vor wenigen Jahren wurde direkt an der B87 zwischen Lübben und Luckau ein nagelneues Gefängnis gebaut (JVA Duben) und eine Woche vor dem Einzug der ersten Insassen gabe es einen Tag der offenen Tür, welcher mit großem Interesse angenommen wurde. Volksfeststimmung mit Bratwurstbude und "Jailhouse Rock" von Elvis Presley aus den Lautsprechern.
Die Leute wollten schließlich wissen, wofür ihre Steuergelder verwendet werden. Unter anderem gibt es eine Turnhalle, aber einen Swimming Pool konnten wir nicht ausmachen. Es waren aber auch nicht alle Räume zugänglich.

heckman

Einträge: 8470
Registriert am: 06-02-2005

geschrieben: 03-05-2010 19:27 EST     Klick hier für Profil von  heckman    Eintrag bearbeiten
@Christian K
Na dann komm mal nach Moringen kucken. Wenn sich hier einer mit forensischen Kliniken oder Knästen auskennt, dann bin ich das und kein anderer hier - am wenigsten wohl du.
Wo ist das Problem mit der Sporthalle?
Wo wäre das Problem einer Schwimmhalle (wir haben eine - für medizinische Zwecke).
Wo ist das Problem mit der Bratwurstbude?
Mir wird übel, übel, übel hier.
Dummes Gequatsche ohne Plan und Verstand.
Das diese Einrichtungen mittlerweile sowas Dienstleistungsunternehmen sind und für eure!!! Sicherheit sorgen, kann man ja nicht vermuten...
Aber geht einfach mit der Knarre los, und macht. Mit solchen Leuten, die das in den Mund nehmen, verdiene ich übrigens mein Geld. Die Blöden werden eben nicht alle.
Entschuldigung, wenn das etwas hart rüberkommt, aber ich zweifle bei einigen hier an ihrer Gesellschaftfähigkeit. Für Racheakte in den Knast gehen wollen und gleichzeitig den "Luxus" dort an den Pranger stellen wollen. Ihr seit alle deutsche Staatsbürger, kennt ihr eigentlich das Grundgesetz und geht damit konform? Falls nicht empfehle ich ein anderes Staatsgebiet.
Ende für mich hier. Das geht mir zu weit.

[Bearbeitet von heckman (03-05-2010 - 19:27)]

TV P50

Einträge: 3889
Registriert am: 06-12-2001

geschrieben: 03-05-2010 19:42 EST     Klick hier für Profil von  TV P50  Klick hier für EMail an  TV P50     Eintrag bearbeiten
Ich bin von je her der Überzeugung, dass kein Mensch das Recht hat einen anderen zu töten, warum auch immer! Sei es auf kriminelle Art und Weise, oder als vermeintliche Strafe dafür.
Mehr muß man dazu garnicht sagen.


Was man leider beobachten kann, ist, dass das Leben im Gefängnis nicht unbedingt eine Strafe sein muß. Zumindest ist es nicht mehr der Kerker mit Wasser und Brot.

standard

Einträge: 20048
Registriert am: 26-01-2002

geschrieben: 03-05-2010 19:48 EST     Klick hier für Profil von  standard  Klick hier für EMail an  standard     Eintrag bearbeiten
Wobei wir ja (zum Glück) auch nicht mehr im Mittelalter leben. In "Luxusherberge" muß es natürlich auch nicht wirklich ausarten...
Deluxe

Einträge: 14438
Registriert am: 13-12-2001

geschrieben: 03-05-2010 19:50 EST     Klick hier für Profil von  Deluxe  Klick hier für EMail an  Deluxe   Visit Deluxe's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Wie lange fühlt man sich in der Präsidentensuite des Adlon wohl, wenn die Tür von außen zugeschlossen ist und bleibt?

Einen Tag? Zwei Tage? Eine Woche?

Nach spätestens drei Tagen dürfte den meisten hier der goldene Wasserhahn keinen Pfifferling mehr wert sein und sie würden sofort freiwillig gegen einen Bauwagen in Kreuzberg tauschen...

Christian K

Einträge: 3328
Registriert am: 27-04-2004

geschrieben: 03-05-2010 20:16 EST     Klick hier für Profil von  Christian K    Eintrag bearbeiten
@heckman:
Das Problem ist, wie "TV P50" gerade erwähnte, das Gebäude, die ein Gefängnis sein sollen, die Bezeichnung Gefängnis einfach nicht verdient haben. Luxushotel natürlich auch nicht, aber wozu ist ein Gefängnis denn eigentlich noch da, wenn alle Zellen ihr eigenes Badezimmer haben und es mehr Freizeitangebote gibt, als für die Jugendlichen auf dem Lande?!
heckman

Einträge: 8470
Registriert am: 06-02-2005

geschrieben: 03-05-2010 20:29 EST     Klick hier für Profil von  heckman    Eintrag bearbeiten
Ganz einfach. Mach die Mauern außen höher und die Regeln strenger - der Druck erhöht sich dadurch nach außen (Flucht usw.).
Was bedeutet "Gefängnis"? Hast du Delis Satz nur ansatzweise verstanden?
Die Angebote, welche es in den Knästen gibt, haben mit Sicherheit wenig mit Luxus zu tun.
Nur mit dem Grundgesetz und Behandlungsgrund.
Aber das zeigt auch, wie wenig du darüber weißt. Bildzeitung eben.
Natürlich haben die vieles, PC, Fernseher usw. Und? Die dürfen dafür auch oft zahlen, unzwar von dem Geld, was sie verdienen (ja, die müssen! arbeiten im Gegensatz zu dem einen oder anderen Hartz4er, sonst eben nix PC oder TV oder Sport oder oder oder).
Wo ist jetzt genau dein Problem?
Daß du selbst potentieller Patient / Insasse bist? (und fang jetzt nicht an, das anzuzweifeln)

Christian K

Einträge: 3328
Registriert am: 27-04-2004

geschrieben: 03-05-2010 20:42 EST     Klick hier für Profil von  Christian K    Eintrag bearbeiten
Unter einem richtigem Gefängnis verstehe ich etwas, was eher die Bezeichnung Zuchthaus verdient hat: Harte schwere Strafen und nicht die Aussicht auf eine warme Stube auf Staatskosten.
Es gibt sicher Leute, die sich schon vor den heutzutage gut ausgestatteten Gefängnissen fürchten, aber wievielen Knackis ist es denn schon egal, wie oft sie schon gesessen haben, da sie es drin nicht schlechter haben als draußen.
Deluxe

Einträge: 14438
Registriert am: 13-12-2001

geschrieben: 03-05-2010 21:14 EST     Klick hier für Profil von  Deluxe  Klick hier für EMail an  Deluxe   Visit Deluxe's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Und weil Du das so empfindest soll das Grundgesetz gebrochen werden und nur für die leute "draußen" gelten???

Die Würde des MENSCHEN ist unantastbar...und Mensch ist auch der Gefangene.

Und das, was Du unter Zuchthaus verstehst, kannste Dir gelegentlich mal ansehen. Gedenkstätten gibts reichlich...Bautzen II, Hoheneck usw.

Tjaaaa - DAS waren noch richtige Gefängnisse, gell? So richtig wie aus dem Bilderbuch mit Einzelzelle, Blecheimer und Holzpritsche. Wöchentlich einmal Kollektivdusche mit den Kumpels vom Gang - irgendeiner hatte auch ganz bestimmt ein Fingerchen fürs zarte Popöchen frei. Einfach klasse, stimmts?
Mit Glasbausteinen statt Fenster, Bunker und Kaltwasser-Dunkel-Steh-Arrest nach Gusto des Wärters, mit Sauerkrautstampfen wie in Kants "Der Aufenthalt" - übrigens empfehlenswerte Lektüre - DAS waren eben noch die guten, alten Zeiten. Unser seeliger Kaiser hat sie gebaut, Adolf hat sie dann effizient genutzt und nach 1945 fanden sich sogar noch ein paar Nachnutzer für diese RICHTIGEN Gefängnisse...TOLL - einfach toll, nicht wahr?

Hegautrabi

Einträge: 10728
Registriert am: 02-10-2005

geschrieben: 03-05-2010 21:22 EST     Klick hier für Profil von  Hegautrabi  Klick hier für EMail an  Hegautrabi     Eintrag bearbeiten
Kann das Thema eigentlich auch ohne diese Polemik erörtert werden?
Die eigene Meinung zu artikulieren genügt doch.
Fay_von_kleinestinker

Einträge: 1791
Registriert am: 14-10-2002

geschrieben: 03-05-2010 22:03 EST     Klick hier für Profil von  Fay_von_kleinestinker  Visit Fay_von_kleinestinker's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Mir platzt hier bald der Kragen über so viel .. *arg*
*tief einatme*
Todesstrafe ist keine Lösung! Aufklärung wäre eine viel bessere!
quote:

gegen amoklaufende Verrueckte kann man nicht viel machen ... gegen "Kinderschaender" schon ... erzieht Eure Kinder ... selbstbewusst, wissend, Gefahren erkennend und zugegeben immer etwas vorsichtig aber mutig. Mutig auch gegen Erwachsene NEIN zu sagen ... und auch wenn das jetzt wieder zu Diskusionen fuehrt ... meine haben beide ab der 5 ten Klasse ein handy ...

Richtig! Das würde schon eine ganze Menge ändern. Einige Sachen, die ich persönlich tu:
- Fremde Menschen sind keine "Onkels" und "Tanten"
- fremde Menschen werden gesiezt
- mein Schatz geht seit sie 3 ist zur Kinderselbstverteidigung (Halt! Lassen Sie mich in Ruhe und Finger weg!!)
- sie soll und darf NEIN! sagen, wenn ihr etwas nicht paßt
- es besteht kein "Kußrecht"! Für niemanden!! Nicht für Oma, nicht für die liebe gute Tante Elli und auch nicht für mich!

Und einem mißbrauchten Kind hilft es überhaupt nicht, wenn es nach der Traumatisierung auch noch eine wichtige Bezugsperson verliert, weil diese sich als großer Rächer profilieren mußte.
Im Gegenteil - gerade nach einem solchen Erlebnis braucht man die Zuflucht in der Familie. Und da die meisten Täter männlich sind, sind es gerade die Väter, die dafür sorgen können, daß Mißbrauchsopfer überhaupt je wieder Vertrauen in männliche Wesen fassen können. Aber hey: große Reden schwingen ist ja viel einfacher als wirklich was zu tun..

Für jene, die sich ernsthaft mit dem Thema befassen wollen, sei in erster Linie das Buch "es geschieht am hellichten Tag" empfohlen.

Und für die Kinder gibt es auch eine gute Breite Bücher zu diesem Thema. Meine persönlichen Favoriten:
"Paula sagt Nein!"
"Ich kenn dich nicht, ich geh nicht mit!"
"Nein! Nein! ich steig' in kein fremdes Auto ein!" und
"Nein, ich geh nicht mit, ich kenn dich nicht!"
Es gibt noch eine ganze Menge anderer Bücher dieser Art, aber man sollte vor dem Kauf wirklich darin lesen. Und nach dem Vorlesen/gemeinsamen Lesen dem Kind die Gelegenheit geben sich darüber zu unterhalten.

das moss

Einträge: 7727
Registriert am: 20-03-2001

geschrieben: 03-05-2010 23:48 EST     Klick hier für Profil von  das moss  Klick hier für EMail an  das moss   Visit das moss's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Ironiemodus an:

Wie jetzt? Lesen? So richtig im Buch so? Ohne BILDer? Kann doch kaum noch jemand......
Da muß alles schön in 1-2 Sätze mit vielen Ausrufezeichen, Klischees und wenig Tiefe passen. Dann ist es leicht verdaubar und vor allem: noch viel leichter nachzubrüllen.....

Ironiemodus aus.

TV P50

Einträge: 3889
Registriert am: 06-12-2001

geschrieben: 04-05-2010 12:34 EST     Klick hier für Profil von  TV P50  Klick hier für EMail an  TV P50     Eintrag bearbeiten
Aber Deli, genau diese, ich nenne sie mal "Vergünstigungen" machen doch einen Resozialisierungsprozess nicht einfacher.

Wo war die Würde des kleinen Mädchens, als der Pedophiele sie vergewaltigte???

Darf die Strafe nicht auch darin bestehen, an der Würde des Täters zu kratzen? Es muß ja nicht für die gesamte Haftdauer sein, aber wenigstens am Anfang sollte doch der Täter auch spüren, dass er einen Fehler gemacht hat.

Ich kenne nicht jede einzelne Zelle, aber was man so in der ganzen Welt aus den Medien (nicht RTL und Bild-Zeitung!!!) heraussehen kann, so ist der Strafvollzug in Deutschland schon recht human, um nicht zu sagen angehnem, gegenüber anderen Staaten.

ingo

Einträge: 429
Registriert am: 26-12-2000

geschrieben: 04-05-2010 13:55 EST     Klick hier für Profil von  ingo  Klick hier für EMail an  ingo     Eintrag bearbeiten
Ich glaube das Kostenproblem des Strafvollzugs liegt nicht an Fernsehern, Essen oder Einzelduschen, sondern eher am Bewachungsaufwand. Ich würde jetzt sogar mal die These aufstellen, dass man mit Fernsehern und ordentlichem Futter die Leute doch recht ruhig halten kannst und somit wieder ein paar Wärter spart?

Zudem ist es auch für uns sinnvoller, einen Kleinkriminellen mit 3 monaten haftdauer nicht gerade in ne zelle mit 50 mördern zu stecken - was meinst du, wie der drauf ist wenn er rauskommt. entweder nen gebrochener mensch, der der gesellschaft auch nur ein leben lang zur last fällt oder nen gut geschulter Verbrecher.

Was mich aber bei dieser ganzen Debatte doch schockiert hat ist etwas anderes: Gerade jemand aus dem medizinischen Bereich sollte verstehen, dass man ja wohl niemanden für ne geistige Krankheit (und dazu zählen solche Perversitäten) zum Tod verurteilen kann. Gerade in dem Job hätte ich mehr als Stammtischniveau erwartet und ich hoffe sehr, niemals in die Hände solcher Psychatriemitarbeiter zu fallen...

Dass die Geselllschaft vor solchen Menschen geschützt werden muss (auch durch ein echtes lebenslänglich) ist völlig klar, aber wer die Todesstrafe für geisteskranke propagiert, der wäre vor 75 Jahren im Staatsdienst besser aufgehoben gewesen. Ich weiß, dass das ein fieser Vergleich ist und bin mir eigentlich sicher, dass irgendein Typ, der daheim mit nem Messer rumgefuchtelt hat von Saxonier wie jeder andere "normale" Patient behandelt wird.
Aber wieso wird dann ein Unterschied gemacht? Der eine kriegt seine Gewaltfantasien nicht unter Kontrolle, ein anderer seine Kinderperversionen - Mir ist gerad etwas unklar, warum für das eine die Gummizelle reichen soll und er für das andere die Todeszelle fordert...

[Bearbeitet von ingo (04-05-2010 - 13:55)]

Deluxe

Einträge: 14438
Registriert am: 13-12-2001

geschrieben: 04-05-2010 14:06 EST     Klick hier für Profil von  Deluxe  Klick hier für EMail an  Deluxe   Visit Deluxe's Homepage!   Eintrag bearbeiten
quote:
Wo war die Würde des kleinen Mädchens, als der Pädophile sie vergewaltigte???

Der Täter hat eben diese Würde angetastet - um mal bei der Wortwahl von Artikel 1 GG zu bleiben. Und eben deshalb wird er bestraft. Weil die Würde des menschen unantastbar ist - und weil er mit seiner Handlung zudem noch gegen einige Paragraphen aus dem Strafgesetzbuch verstößt.

quote:
Darf die Strafe nicht auch darin bestehen, an der Würde des Täters zu kratzen?

Nein, darf sie nicht.
Denn das würde bedeuten, daß sich die judikative Gewalt (also: der Staat) über das grundlegendste aller grundlegenden Gesetze hinwegsetzt bzw. es sogar bricht: das Grundgesetz - manche sagen auch Verfassung dazu, obwohl das GG nur an Verfassungs Statt steht.

Es ist - das gebe ich zu - sehr, sehr schwierig, hier objektive Sichtweise und die Gefühle die man als Vater oder Mutter hat, unter einen Hut zu bringen. Das ändert aber nichts daran, daß sich unsere Demokratie und unser Gesellschaftssystem (wenigstens theoretisch) unter humanistische Grundsätze gestellt hat. Und dabei kommt eben u.a. heraus, daß auch ein noch so schlimmer (Straf)Täter ein Mensch ist - nicht mehr, aber gewiß auch nicht weniger.

Die Gegenfrage müßte nämlich lauten, bis wohin man denn an der Täterwürde kratzen darf. Fernsehverbot? Dusch-Einschränkung? Oder vielleicht bis zur Isolationshaft, ggf. bei Wasser und Brot? Zwangsarbeit?

Das GG gibt einen ziemlich eindeutigen Rahmen vor - das StGB und die StPO den Rest. Und ich glaube, das ist auch gut so.

Wie sagte Sir Winston Churchill so schön?
"Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen."

[Bearbeitet von Deluxe (04-05-2010 - 14:06)]

Seitenwahl: 1 2 nächste Seite

Post New Topic  Post Reply
Hop to:


Kontakt | Alles über den Trabi

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Freeware Version 2000
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.