Das TRABI Diskussionsforum
  Trabiklatsch
  eine kleine Notiz aus dem Geschichtsunterricht

Neue Nachricht schreiben  
Profil | Registrieren | FAQ | IFA-Börse | Galerie | Glossar

Suche: Hilfe
Seitenwahl: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 vorige Seite || nächste Seite
Author Thema:   eine kleine Notiz aus dem Geschichtsunterricht
das moss

Einträge: 7701
Registriert am: 20-03-2001

geschrieben: 28-08-2008 22:35 EST     Klick hier für Profil von  das moss  Klick hier für EMail an  das moss   Visit das moss's Homepage!   Eintrag bearbeiten
interessant, deswegen haben die Vorredner scheinbar auch jeweils nur 1 Kind....

Und das obwohl die Republik Nachwuchs braucht....

standard

Einträge: 20046
Registriert am: 26-01-2002

geschrieben: 01-09-2008 20:12 EST     Klick hier für Profil von  standard  Klick hier für EMail an  standard     Eintrag bearbeiten
Das (eigentlich geplante) 2.Kind wurde ein glasklares "Wendeopfer" - mit der besagten Gummiware hatte das eher wenig zu tun...

Ausserdem machen ja die jetzt (noch) im Haupt-Zeugungsalter befindlichen Genossen genügend Kinder...

wilhelminus

Einträge: 1998
Registriert am: 28-06-2004

geschrieben: 02-09-2008 16:04 EST     Klick hier für Profil von  wilhelminus  Klick hier für EMail an  wilhelminus     Eintrag bearbeiten
... oder auch nicht.
standard

Einträge: 20046
Registriert am: 26-01-2002

geschrieben: 02-09-2008 22:56 EST     Klick hier für Profil von  standard  Klick hier für EMail an  standard     Eintrag bearbeiten
standard

Einträge: 20046
Registriert am: 26-01-2002

geschrieben: 04-09-2008 19:16 EST     Klick hier für Profil von  standard  Klick hier für EMail an  standard     Eintrag bearbeiten
Hat zwar nur indirekt mit "Geschichtsunterricht" zu tun, ist aber dennoch interessant, denke ich.
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11300565/63529/In_Arneburg_sollte_das_groesste_Atomkraftwerk_der_DDR.html
Eigentlich sollte das Ding längst abgerissen sein, aber man beißt sich wohl etwas die Zähne aus an den Betonbauten...
Schumi

Einträge: 3591
Registriert am: 08-11-2004

geschrieben: 04-09-2008 20:07 EST     Klick hier für Profil von  Schumi  Klick hier für EMail an  Schumi   Visit Schumi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Wenn der schleichende Rückzug vom Atomausstieg (und die Energiepreisentwicklung) weiter anhält, wird man sich in 20-30 Jahren wohl wünschen, das Kraftwerk fertiggestellt statt abgerissen zu haben
das moss

Einträge: 7701
Registriert am: 20-03-2001

geschrieben: 04-09-2008 22:25 EST     Klick hier für Profil von  das moss  Klick hier für EMail an  das moss   Visit das moss's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Ich bin letzten Fr. und So gerade dran vorbeigefahren...... und erst vor 6 Wochen durch Zufall drauf gestoßen weil ich nicht glauben konnte, das es neben Rossendorf, Rheinsberg und Lubmin noch mehr geben sollte....
Zoni

Einträge: 3697
Registriert am: 15-11-1999

geschrieben: 05-09-2008 08:24 EST     Klick hier für Profil von  Zoni  Klick hier für EMail an  Zoni     Eintrag bearbeiten
Die Energiepolitik in der Welt ist meines erachtens komplett verfehlt.
Eins wird naemlcih nicht bedacht;:

Die GESAMT Energiebilanz eines produktes.
Es wird immer angepriesen, Stromspargeraete, neue Autos etc. zu kaufen, weil die angeblich Umweltschonender sind.
Eins verschweigt uns Politik und Werbung:

Es wird auch Energie benoetigt, um diese Dinge herzustellen und zu transportieren.

Wenn man die Gesamte Energie und Oekobilanz, also ab Zeitpunkt der Produktion beruecksichtigt, sind sehr viele Dinge welche man gebraucht kauft - Umwelt und Energiebilanztechnisch gesehen - UMWELTFREUNDLICHER.

Warum wird dies aber verschwiegen ?

Ganz einfach, wir leben im Kapitalismus, dieser Funktioniert nur durch KONSUM KONSUM KONSUM !

Deluxe

Einträge: 14438
Registriert am: 13-12-2001

geschrieben: 05-09-2008 08:35 EST     Klick hier für Profil von  Deluxe  Klick hier für EMail an  Deluxe   Visit Deluxe's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Nicht ab Zeitpunkt der Produktion, sondern bereits ab Zeitpunkt der Rohstoffgewinnung muß man rechnen...damit wirds NOCH spannender...
Schumi

Einträge: 3591
Registriert am: 08-11-2004

geschrieben: 05-09-2008 09:48 EST     Klick hier für Profil von  Schumi  Klick hier für EMail an  Schumi   Visit Schumi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Dieses Prinzip, bezogen auf Wasser, hat ein Forscher kürzlich mal ausgerechnet. Bei t-online oder auf einer ähnlichen Seite war das zu lesen.

Ich meine mich dunkel zu erinnern, dass zur Herstellung eines Hamburgers beispielsweise bis zu 2.000 Liter Wasser draufgehen. Angefangen bei der Rinderzucht, Schlachtung, Brötchenherstellung, Senf und Saucen, Salat etc. bis der Burger fertig bei McD aufm Tablett liegt.

Rechnet man den Strom, der beispielsweise bei der Herstellung eines Mixers benötigt wird, zusammen, kommt man sicher auf ähnlich erschreckende Ergebnisse. Ölförderung, Raffinierung, Plasteherstellung, Metallgewinnung etc... Ein Fass ohne Boden.

Aber der Mixer braucht am Ende nur halb so viel Strom wie ein 25 Jahre altes DDR-Gerät. Ganz große Klasse!

pwb601

Einträge: 3960
Registriert am: 07-10-2001

geschrieben: 05-09-2008 00:21 EST     Klick hier für Profil von  pwb601  Klick hier für EMail an  pwb601     Eintrag bearbeiten
umweltpolitisch stimmt das. leider gibts aber sehr viele menschen, die neue geräte kaufen müssen, um nicht an den immens gestiegenen strom- und energiepreisen ihre existenz zu verlieren. und bevor es bei mir ans eingemachte geht und ich z.b. mein geld komplett in strom und heizung stecke, pfeif ich auf die umwelt und kauf mir irgendwas sparsames ... egal, ob die gesamtbilanz gut oder schlecht ist ... es zählt meine finanzielle bilanz am ende des monats, und die läßt allzu viel umweltgedanken nun mal nicht zu ... und das geht millionen menschen so. läßt sich auch prima auf länder wie china oder indien übertragen. ich bin überzeugt davon, niemand heizt da freiwillig mit holz oder mit unter unglaublicher umwelt- und nachhaltiger landschaftszerstörung gewonnener kohle, aber wenn es keine bezahlbaren alternativen gibt ... zoni hat recht, es ist das komplette system, das so nicht nachhaltig funktioniert.
Deluxe

Einträge: 14438
Registriert am: 13-12-2001

geschrieben: 05-09-2008 13:00 EST     Klick hier für Profil von  Deluxe  Klick hier für EMail an  Deluxe   Visit Deluxe's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Genau so siehts aus. Der Kapitalismus fundiert auf dem Glauben an und dem Bestreben nach unbegrenztem Wachstum. Das ist aber absolut widernatürlich, also wird es eines tages zum Generalzusammenbruch kommen müssen - und zwar zwangsläufig.

Bis es soweit ist, wird alles in der Welt betriebswirtschaftlich entschieden. Ob Privatmann, Unternehmer oder Großkonzern - nur die eigene Bilanz zählt. Und das geht auch gar nicht anders - andernfalls droht der eigene Untergang.

Für die Gesamtbilanz müßte weltvolkswirtschaftlich entschieden werden...und das werden wir alle hier niemals erleben.

Rückwärts in eine frohe Zukunft...

Schumi

Einträge: 3591
Registriert am: 08-11-2004

geschrieben: 11-09-2008 00:45 EST     Klick hier für Profil von  Schumi  Klick hier für EMail an  Schumi   Visit Schumi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Mal zurück zum Thema. Heute ist der 11. September.

Ich glaube der 11.09.01 ist einer der wenigen Tage, von dem JEDER noch ziemlich genau weiß, was er an diesem Tag gemacht hat. Komisch, nicht?

Ich weiß z.B. noch genau, dass ich damals beim Bund war, auf Fahnenjunkerlehrgang in der Panzertruppenschule Munster. Einer unserer Ausbilder kam dann mit der Nachricht zu uns, es gebe "Neue Erkenntnisse zum Thema Anlegen von Feuerstellen"

Den Nachmittag hatten wir frei und drängten uns um einen der wenigen Fernseher, die einer von uns auf der Butze hatte. Waren schon krasse Tage. Vom NATO-Bündnisfall bis hin zum Verteidigungszustand und zum Wegfall des bevorstehenden Wochenendes gab es kaum eine Option, die nicht durchdiskutiert wurde.

Und was ist daraus geworden? Ein US-imperialistischer Feldzug durch die Ölfelder dieser Welt. Danke Schorsch Dabbeljuh!

[Bearbeitet von Schumi (11-09-2008 - 12:45)]

heckman

Einträge: 8448
Registriert am: 06-02-2005

geschrieben: 11-09-2008 00:58 EST     Klick hier für Profil von  heckman    Eintrag bearbeiten
Ich hatte Spätdienst und auf den Geräten der Patientenzimmer lief nur der Terroranschlag.
Außerdem vergess ich den Tag eh nicht, meine Dame hat nämlich heute Geburtstag.
NifiTrabant

Einträge: 619
Registriert am: 29-03-2008

geschrieben: 11-09-2008 13:02 EST     Klick hier für Profil von  NifiTrabant  Klick hier für EMail an  NifiTrabant   Visit NifiTrabant's Homepage!   Eintrag bearbeiten
... wobei ich mir immer wieder die Frage stelle: war das alles nur ein Fake der USA um einen Grund zu haben, neue Waffentechnologieen zu testen und den "Ölfeldzug" zu begründen?
DUOcalle601

Einträge: 2097
Registriert am: 09-06-2006

geschrieben: 11-09-2008 13:04 EST     Klick hier für Profil von  DUOcalle601  Visit DUOcalle601's Homepage!   Eintrag bearbeiten
ich war bei real in wildau shoppen und hab mir die sache auf den dort laufenden riesen fernseher angesehen,
meine bessere hälfte hats "son quatsch" nich intressiert, die hat nach sachen weiter gestöbert
Schumi

Einträge: 3591
Registriert am: 08-11-2004

geschrieben: 11-09-2008 13:51 EST     Klick hier für Profil von  Schumi  Klick hier für EMail an  Schumi   Visit Schumi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
quote:
wobei ich mir immer wieder die Frage stelle: war das alles nur ein Fake der USA um einen Grund zu haben, neue Waffentechnologieen zu testen und den "Ölfeldzug" zu begründen?

Bist Du Fan von Michael Moore?

"Fahrenheit 9/11" lief übrigens vorgestern im TV. Selbst wenn nur 50% der von Moore aufgedeckten Schweinereien wahr sind, dann gute Nacht...

NifiTrabant

Einträge: 619
Registriert am: 29-03-2008

geschrieben: 11-09-2008 15:01 EST     Klick hier für Profil von  NifiTrabant  Klick hier für EMail an  NifiTrabant   Visit NifiTrabant's Homepage!   Eintrag bearbeiten
quote:
Bist Du Fan von Michael Moore?

Nein, eigentlich nicht.
Aber was wäre, wenn´s so wär, das es nur ein Fake war? (schöner Satz )
(1939 hat´s auch einer so gemacht)

[Bearbeitet von NifiTrabant (11-09-2008 - 15:01)]

Schumi

Einträge: 3591
Registriert am: 08-11-2004

geschrieben: 11-09-2008 15:08 EST     Klick hier für Profil von  Schumi  Klick hier für EMail an  Schumi   Visit Schumi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Die Weisheit "Man sieht sich immer zweimal im Leben" kann eben durchaus auch für den Lauf der Geschichte gelten
wilhelminus

Einträge: 1998
Registriert am: 28-06-2004

geschrieben: 11-09-2008 16:02 EST     Klick hier für Profil von  wilhelminus  Klick hier für EMail an  wilhelminus     Eintrag bearbeiten
Jener 11. September?
Draußen war den ganzen Tag schon trübes Wetter. Ich war gerade dabei den Tank für meine Alltagslimou zu lackieren, als Oma am Nachmittag recht aufgelöst von ihrem TV-Gerät zu mir heraus kam und von den Anschlägen berichtete.

Tja, und dann gab es tagelang weder Stefan Raab noch Harald Schmidt im Fernsehen...

standard

Einträge: 20046
Registriert am: 26-01-2002

geschrieben: 11-09-2008 19:46 EST     Klick hier für Profil von  standard  Klick hier für EMail an  standard     Eintrag bearbeiten
...was man ja beinahe als den einzig positiven Nebeneffekt des 9.11.01 bezeichnen könnte...

Fakt ist eins: besser ist die Situation in der Welt durch jene Ereignisse nicht geworden, ganz bestimmt nicht...
Zu den immer wieder gerne geäußerten Verschwörungstheorien: ich glaube NICHT an diesen Quark - welcher hochrangige Politiker würde sich soetwas ernsthaft trauen - schon, weil sich soetwas in der heutigen, sensationsgeilen Medienwelt nie und nimmer geheimhalten ließe? Gestern kam spät ein interessanter Beitrag zum Thema auf NTV - jedes angeblich ach so klare Verschwörungsszenario wurde recht sauber widerlegt.

Ich kann mich auch noch genauestens an jenen Tag erinnern: irgendwann meinte eine Kollegin: "Da ist ein Flugzeug ins >Empire State Building< gestürzt. Kurz danach kam dann die richtige Nachricht im Radio - dann das 2. Flugzeug in den 2. Turm - unfassbar! Wir sind dann wohl alle zum Feierabend fix nachhause und haben uns am TV davon überzeugt, daß es >wirklich< passiert war...

[Bearbeitet von standard (11-09-2008 - 19:46)]

das moss

Einträge: 7701
Registriert am: 20-03-2001

geschrieben: 11-09-2008 22:29 EST     Klick hier für Profil von  das moss  Klick hier für EMail an  das moss   Visit das moss's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Ich saß im Büro, (es war rotzewarm, Sonnenschein und warmes Wetter) und war mit Beppo, Anne und noch 2-3 andere in Chat..... und dann war nur noch in den Tower geflogen...... und ich schreib noch: da hat einer zuviel Tom Clancy gelesen.......

(das es wohl einen Parallelen Schlag auf die Finanzmärkte gegeben haben soll ist wohl nicht so recht wahrgenommen worden)

tja.... wie war das wenn hohle Phrasen aus noch hohleren Köpfen hüpfen?

Jetzt sind wir alle Amerikaner! ( Es fällt schon schwer genug Deutscher zu sein)

Jetzt wird nichts mehr wie früher! (das sagen wir aufm OMMMA auch immer, SO jung kommen wir nie wieder zusammen.... )

In diesem Sinne.....

pwb601

Einträge: 3960
Registriert am: 07-10-2001

geschrieben: 11-09-2008 23:45 EST     Klick hier für Profil von  pwb601  Klick hier für EMail an  pwb601     Eintrag bearbeiten
ja an den abend erinner ich mich, ich hab damals schon gesagt, "hätten die amis schon in der bibel nachgucken können: wer seine türme zu hoch baut ..." (wer weltmacht spielen will, verbrennt sich eben ab und zu die finger)
limokombi

Einträge: 1060
Registriert am: 17-06-2005

geschrieben: 12-09-2008 08:35 EST     Klick hier für Profil von  limokombi  Klick hier für EMail an  limokombi     Eintrag bearbeiten
Wie sagte einst der Textschöpfer unserer Nationalhymne, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben:

"Nicht hat in der Welt bestand,
was da ist muß scheiden,
und so reichen sich die Hand,
immer Freud und Leiden...!"

Das gilt für die Türme, genauso wie für Herrn Bush und alles andere...

Ich war damals im Karstadt als die Sache ihren Lauf (besser Fall) nahm, nee, wie die ganzen Leute sich um die Fernseher dort geschart haben... Dieses tagelange Berichten über diesen Rassel hat mich so etwas von genervt, wirklich grauenvoll. An jedem Tag verhungern wohl ca. 30.000 Kinder auf der ganzen Welt, und die nerven einen Monatelang mit ihren 3.000 Toten Amis.

"Wer Wind sät, wird Sturm ernten", so oder so.

Beppo

Einträge: 12745
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 12-09-2008 09:28 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Mossi hat recht, wir waren damals im Chat und Hugoline war die erste, die meinte: Macht mal den Fernseher an, da ist ein Flugzeug in einen Tower geflogen.

Ich betrachte das mal rein von der persönlichen Seite: Irgendwie hatten es die Amis geschafft, schnell live vom Ort des Geschehens zu berichten. Dazu gabs die Stimme eines deutschen Reporters.
Und ich bekomme jetzt noch Gänsehaut, wenn ich an den Moment denke, als der erste Tower ins sich zusammensackte und der Reporter hörbar einen Kloß im Hals und Tränen in den Augen hatte...

Zoni

Einträge: 3697
Registriert am: 15-11-1999

geschrieben: 12-09-2008 09:44 EST     Klick hier für Profil von  Zoni  Klick hier für EMail an  Zoni     Eintrag bearbeiten
Zu den derzeitigen Verschwoerungstheorien aeussere ich mich jetzt mal nicht.

Nur soviel dazu:

Hittler hat Gleiwitz ueberfallen lassen, indem er Deutsche in polnische Uniformen steckte

Der Beginn des Vietnamkrieges, ausgeloest durch den Beschuss eine US Bootes durch ein angeblich vietnamesisches Boot (es gilt als erwiesen, dass dies auch ein amerikanisches Boot war, welches nur vietnamesisch umgemalt wurde), ist auch so eine amerikanische Luege

US-amerikanische Kriegsverbrechen

Am 16. März 1968 überfällt die dritte US-Kompanie “Charly Company” des 1. Marine Infanterie Bataillons mit ihren drei Platoons das südvietnamesiche Dorf My Lai, vergewaltigt Frauen und ermordet 450 Bewohner, vom Kleinkind bis zum Greis; die Gräuel dringen erst im Jahr darauf an die Öffentlichkeit. Auch mit dem Gegner gehen die US-Soldaten nicht zimperlich um.

William Calley
Lieutenant William Calley, mehrfacher Mörder und Kriegsverbrecher wird von Präsident Nixon begnadigt.
Der für das Massaker verantwortliche amerikanische Lieutenant William Calley wird wegen Mordes an 22 Menschen zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe verurteilt, jedoch vom US-Präsidenten Nixon begnadigt, da Calley in der Bevölkerung ein hohes Ansehen genießt. Daraufhin kommt Calley am 9. November 1976 frei.

Weitere Verantwortliche der Gräueltaten Lieutenant Brooks, Lieutenant LaCross und Captain Medina, sowie Brigadekommandeur Colonel Henderson, der Beweismaterial vernichtete, werden nicht bestraft. Major General Koster, Angeklagter mit höchstem militärischen Rang wird degradiert."

Soviel zum Thema EHRLICHKEIt in Amerika !

[Bearbeitet von Zoni (12-09-2008 - 09:44)]

pwb601

Einträge: 3960
Registriert am: 07-10-2001

geschrieben: 12-09-2008 00:25 EST     Klick hier für Profil von  pwb601  Klick hier für EMail an  pwb601     Eintrag bearbeiten
"und der Reporter hörbar einen Kloß im Hals und Tränen in den Augen hatte..." @beppo ... ganz bescheidener sensationsjournalismus war das, wie so oft ... genau wie bestimmte kanzler in deutschland oder bestimmte präsidenten in den usa besonders bei flutkatastrophen etc. "mal eben" mit nem spaten in der hand erscheinen und so tun, als würde ohne sie nix mehr laufen ... bei so was könnt ich echt kotzen, aber bestimmt kein mitgefühl empfinden. eine "gute" pressemitteilung wäre gewesen: "die beiden türme des world trade centers wurden aus bisher unbekannter ursache von zwei flugzeugen getroffen. dabei kamen menschen zu schaden." man hätte dem besser nur die angemessene beachtung geschenkt: eine randnotiz, mehr nicht, denn anderswo auf der welt sind am 11. september doppelt so viele menschen verhungert und in kriegen gestorben - ist nur leider weniger spektakulär. jedenfalls wenn man das ganze nicht so aufgebauscht hätte, wären die bösen bösen terroristen beleidigt in ihr loch zurückgekrochen (mit terroristen meine ich us-amerikanische militärs und radikale islamisten ausdrücklich gleichermaßen)
standard

Einträge: 20046
Registriert am: 26-01-2002

geschrieben: 12-09-2008 18:52 EST     Klick hier für Profil von  standard  Klick hier für EMail an  standard     Eintrag bearbeiten
Naja - ich denke schon, daß am 11.9.01 weit mehr als "nur" 3000 Leute und 2 (imposante) Türme kaputt gegangen sind...
Der Terror hat damals eine imaginäre Grenze überschritten, eine neue "Qualität" erreicht - in einer Art und Weise, die kaum zu rechtfertigen ist, wie man´s auch dreht und wendet. Haben die Herren Turbanträger ihrer Sache (angeblich der Verbesserung der Lebensumstände ihrer Völker - was gerade im Falle der Taliban u.U. relativ zweifelhaft erscheint, nebenbei bemerkt... ) einen Dienst erwiesen? Ich bezweifle das eher...
Wie schon oben gesagt: die Welt ist durch die damaligen Ereignisse keineswegs besser geworden - was auch für die sogen. "westliche Welt" gilt (in welcher die meisten von uns hier ja nunmal seit knapp 2 Jahrzehnten ebenfalls "zuhause" sind - mehr oder minder... ).
Daß die Amis geheimdienstmäßig damals grobe Infos hatten, daß "etwas im Busch ist" (beinahe ein Wortspiel ) und dies arrogant bzw. auch fahrlässig ignoriert oder verschlampt haben - soweit gehe ich übrigens gerne mit.

@Zitat limo: ""Wer Wind sät, wird Sturm ernten", so oder so."

- bei der Diskussion um den Bombenterror im 2.WK hast Du das nicht ganz so klar gesehen, wenn ich mich recht erinnere...
Es kommt wohl u.U. doch sehr auf den Standpunkt (bzw. Standort!) des Betrachters an um einzuschätzen, was gut/böse, falsch/richtig, schlimm oder eher belanglos war bzw. ist, stimmt´s ?

[Bearbeitet von standard (12-09-2008 - 18:52)]

limokombi

Einträge: 1060
Registriert am: 17-06-2005

geschrieben: 12-09-2008 19:08 EST     Klick hier für Profil von  limokombi  Klick hier für EMail an  limokombi     Eintrag bearbeiten
Lieber @ standard, Du erinnerst Dich tatsächlich richtig! Obgleich ich hier durchaus einige wesentliche Unterschiede sehe, wäre großes Drehen und Wenden meinerseits jetzt vermutlich unaufrichtig...

Meine Kritik an der medialen Bearbeitung des Ganzen halte ich aber aufrecht, mich hat es erstens genervt und übertrieben war es definitiv auch. Das meine Empfindungen und meine Gesamteinstellung zur USA in mein subjektives Urteil mit einfallen, will ich auch gern zugeben...
Wärend ich die Berichterstattung vom 11.09.01 schon am späten Abend mit gewisser Gleichgültikkeit betrachtete, stellt mein Vater nur fest, das die USA mit Sicherheit erst dann wieder ruhen würden, wenn sie zehnmal so viele Zivilisten - in welchem Land auch immer - ermordet hätten. Er hat sich gewaltig geirrt, mit dem zehnfachen hat sie die USA längst nicht zufrieden gegeben...

2TPappe

Einträge: 93
Registriert am: 19-08-2008

geschrieben: 12-09-2008 21:22 EST     Klick hier für Profil von  2TPappe  Klick hier für EMail an  2TPappe     Eintrag bearbeiten
Da muss ich Zoni Recht geben,gelogen haben die
Amis schon immer das sieht man am besten daran
mit welchen Argumenten sie den Polen ihre Abwehrraketen aufs Auge gedrückt haben.
Das riecht nach der Rückkehr des kalten Krieges

Oder glaubt ihr das der Iran oder Irak in absehbarer Zeit in der Lage sein werden Inter-
kontinentalraketen abzufeuern?

Seitenwahl: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 vorige Seite || nächste Seite

Post New Topic  Post Reply
Hop to:


Kontakt | Alles über den Trabi

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Freeware Version 2000
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.