Das TRABI Diskussionsforum
  Trabiklatsch
  Was habt ihr heute geschraubt - Teil 11

Neue Nachricht schreiben  
Profil | Registrieren | FAQ | IFA-Börse | Galerie | Glossar

Suche: Hilfe
Seitenwahl: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 vorige Seite || nächste Seite
Author Thema:   Was habt ihr heute geschraubt - Teil 11
Beppo

Einträge: 12900
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 03-03-2018 18:32 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Räder ab und Reifen runter. Das schönste dran war das aufbocken.

PS: @Jabber - wg. Kompressor siehe Vorseite

[Bearbeitet von Beppo (03-03-2018 - 18:32)]

Toni

Einträge: 5866
Registriert am: 23-10-2005

geschrieben: 03-03-2018 18:47 EST     Klick hier für Profil von  Toni  Klick hier für EMail an  Toni   Visit Toni's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Davon hab ich den etwas größeren mit 100l Kessel und zwei Zylindern, selbst der ist zum Strahlen fast zu klein. Für ne Saugbecherpistole zum konservieren reicht er gradeso, für alles andere ist er ausrechend.
Hegautrabi

Einträge: 10763
Registriert am: 02-10-2005

geschrieben: 04-03-2018 09:13 EST     Klick hier für Profil von  Hegautrabi  Klick hier für EMail an  Hegautrabi     Eintrag bearbeiten
Seit gestern ist das Dachzeltgestell lackiert.

DSC_9100

Nun noch den Boden rein und zusammenbauen.

heckman

Einträge: 8470
Registriert am: 06-02-2005

geschrieben: 04-03-2018 10:40 EST     Klick hier für Profil von  heckman    Eintrag bearbeiten
Ich hab mittlerweile 450 Liter, das ist ein ganz anderes arbeiten
Hegautrabi

Einträge: 10763
Registriert am: 02-10-2005

geschrieben: 04-03-2018 11:00 EST     Klick hier für Profil von  Hegautrabi  Klick hier für EMail an  Hegautrabi     Eintrag bearbeiten
Ich strahle mit einem 1.000-Liter-Kessel und 2 Schraubenverdichtern.
In der Firma.
heckman

Einträge: 8470
Registriert am: 06-02-2005

geschrieben: 04-03-2018 11:19 EST     Klick hier für Profil von  heckman    Eintrag bearbeiten
Auch am Wochenende? Ich arbeite leider nicht in soner Firma. Ich hab alles aus Resten zusammengebaut, alter 400l Kessel mit nem 50l Kompressor 2Zylinder mit quasi Fundmotor. Funktioniert sogar. Die beiden Kessel kann ich per Schalter in der Werkstatt trennen (Magnetventil) falls ich mal nur wenig Volumen brauche. Steht hinter der Wand damit es nicht so lärmt.
Saartrabant

Einträge: 188
Registriert am: 05-07-2014

geschrieben: 07-03-2018 16:29 EST     Klick hier für Profil von  Saartrabant  Klick hier für EMail an  Saartrabant     Eintrag bearbeiten
Frage an die "Heim-Sandstrahler": Wo macht ihr das, mit welcher Pistole und welchem Strahlmittel? Hatte mir bei der Restaurierung ein Folienzelt in die Garage gebastelt und darin gestrahlt. Trotzdem Riesenschweinerei, weil der feine Staub durch alle Ritzen in die Nachbarräume gedrungen ist. Irgendwie kam der Korund, trotz Ohrenstöpsel und Filtermaske, sogar in Nase und Ohren...
Ich fand den Arbeitsfortschritt außerdem ziemlich langsam, verglichen z.B. mit der Fächerscheibe. So habe ich alles, was man abmontieren konnte, schließlich in die Strahlerei gegeben und bekam für 120€ ein wirklich überzeugendes Ergebnis.

P.S.: Gestern kam die Pappe aus dem Winterquartier. Endlich kein Schnee und Salz mehr...

[Bearbeitet von Saartrabant (07-03-2018 - 16:29)]

Hegautrabi

Einträge: 10763
Registriert am: 02-10-2005

geschrieben: 07-03-2018 20:42 EST     Klick hier für Profil von  Hegautrabi  Klick hier für EMail an  Hegautrabi     Eintrag bearbeiten
Passt bloß auf dass ihr euch bei der Heimstrahlerei richtig schützt. Die Gefahr einer Silikose ist nicht zu unterschätzen. So eine einfache Staubmaske hilft da wenig, zumal die immer gründlich angepasst werden muss. Und selbst dann geht da noch zu viel vorbei.
Guckt euch mal professionelle Sandstrahler bei der Arbeit an, die arbeiten mit Vollschutz und externer Atemluftzuführung.
Jabberwockey

Einträge: 1407
Registriert am: 14-11-1999

geschrieben: 07-03-2018 21:33 EST     Klick hier für Profil von  Jabberwockey  Klick hier für EMail an  Jabberwockey     Eintrag bearbeiten
Danke Beppo, mir ist am Wochenende der hier über'n Weg gelaufen:
https://photos.app.goo.gl/qZKpycW9Im9zBXOJ2, deswegen hat sich die Fragestellung ein wenig erledigt. Muss den noch auf den roten Stecker umbauen, dann weiss ich, ob sich das gelohnt hat
Toni

Einträge: 5866
Registriert am: 23-10-2005

geschrieben: 07-03-2018 21:45 EST     Klick hier für Profil von  Toni  Klick hier für EMail an  Toni   Visit Toni's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Damit wirst du nicht glücklich zumindest nicht, wenn du länger am Stück arbeiten willst.
Jabberwockey

Einträge: 1407
Registriert am: 14-11-1999

geschrieben: 08-03-2018 08:24 EST     Klick hier für Profil von  Jabberwockey  Klick hier für EMail an  Jabberwockey     Eintrag bearbeiten
Wenn ich damit nicht glücklich werde, dann sicherlich nicht, weil die technische angegebene Leistung nicht ausreicht, sondern weil das Ding schlichtweg verschlissen ist. 10 m3 / h bei 2000 U/min ist kein sooo schlechter Wert für meinen Einsatz. Da der finanzielle Einsatz überschaubar ist, nehme ich das Risiko in Kauf, dass die Technik verschlissen sein _könnte_. Irgendwie fahre ich ja auch Trabi ... Ich freue mich drauf, das Ding in Betrieb zu nehmen und bin gespannt
Murphy

Einträge: 1842
Registriert am: 21-03-2006

geschrieben: 08-03-2018 15:15 EST     Klick hier für Profil von  Murphy  Klick hier für EMail an  Murphy     Eintrag bearbeiten
mhhh, Strahlerei bedarf ab 400 Liter pro Minute Abgabemenge und das wenn es geht auch noch mit entsprechend Druck.
Die Becherpistole geht, um mal partiell etwas zu reinigen. Mehr nicht.
Strahlkessel, Kabine und zwei parallel laufende Kompressoren geht so leidlich um Kleinteile zu strahlen.
Grosse Sachen und wenn es geht noch im freien... da kannste auch gleich noch bei der Stadtreinigung anrufen und die Kehrmaschine bestellen.
heckman

Einträge: 8470
Registriert am: 06-02-2005

geschrieben: 09-03-2018 07:13 EST     Klick hier für Profil von  heckman    Eintrag bearbeiten
Hegau ich benutze deswegen "silikosefreies " Strahlmittel. Ich bin mir dessen schon bewusst. Und auch die Maske ist gut.
Saartrabant

Einträge: 188
Registriert am: 05-07-2014

geschrieben: 09-03-2018 12:40 EST     Klick hier für Profil von  Saartrabant  Klick hier für EMail an  Saartrabant     Eintrag bearbeiten
Gleichfalls - kein Quarzsand, und natürlich keine Vliesmaske, sondern eine aus Gummi mit Dichtlippe, Ventil und zwei geschraubten Kartuschenfiltern (werden zum Lackieren gegen Aktivkohlefilter ausgewechselt)
Jabberwockey

Einträge: 1407
Registriert am: 14-11-1999

geschrieben: 13-03-2018 08:00 EST     Klick hier für Profil von  Jabberwockey  Klick hier für EMail an  Jabberwockey     Eintrag bearbeiten
Ich habe auch mal wieder geschraubt: und zwar den Kraftstromstecker am Kompressor auf "neu"
Und siehe da: ich werde tatsächlich nicht glücklich: E-Motor macht beim Anlauf Quietschgeräusche. Kompressor schlägt bei höheren Drücken.
Mal gucken, wie weiter. Für den Kompressor müsste es noch Teile geben, und beim Motor hoffe ich, dass fetten reicht. Aber möglicherweise bin ich da gerade etwas zu naiv

Auf jedem Fall danke ich für die Tipps bezüglich Strahlgut: nein, ich hätte tatsächlich nicht gewusst, dass die Thematik so kritisch zu bewerten ist.

Gruß, Jabberwockey

Murphy

Einträge: 1842
Registriert am: 21-03-2006

geschrieben: 13-03-2018 17:00 EST     Klick hier für Profil von  Murphy  Klick hier für EMail an  Murphy     Eintrag bearbeiten
Jabber.... Strahlmittel kaufst du am besten bei Schmidt in der Theresienstr. Einfahrt links neben Bosch-Dienst an der Delitzscher.
Der kann dich beraten, hat das was du brauchst ( denke mal Asikos 02...05 ) und ist als Haupthändler auch der günstigste.
Hegautrabi

Einträge: 10763
Registriert am: 02-10-2005

geschrieben: 14-03-2018 21:12 EST     Klick hier für Profil von  Hegautrabi  Klick hier für EMail an  Hegautrabi     Eintrag bearbeiten
Was macht eigentlich Oma Helga?
Oma Helga Pilot

Einträge: 536
Registriert am: 11-10-2004

geschrieben: 17-03-2018 19:37 EST     Klick hier für Profil von  Oma Helga Pilot  Klick hier für EMail an  Oma Helga Pilot   Visit Oma Helga Pilot's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Oma Helga steht bei der Kälte wohlbehütet in der Garage im Haus. Zwar war es in den Tagen davor warm und erst Recht hatte ich am letzten Wochenende eigentlich Lust, die Gute auszuführen - aber ein eher neugieriger Griff zum Blutdruckmessgerät meines Bruders half mir den sprichwörtlichen Schuss vor den Bug zu kapieren.

Mein Fazit: In meinem Alter kann eine gelegentliche RR- Kontrolle nicht schaden. Die gibt´s zur Not kostenlos in jeder Apotheke und ist bei Rauchern im Schichtdienst mit gelegentlichen Bierappetit durchaus nicht sinnlos. Und wenn dann Werte um 190/140 zu lesen sind, diese sich mit einem Puls von 110 paaren, dann kann man auch mal zum Medizinmann gehen. Auch wenn bis dahin nichts wehtut. Das tut Bluthochdruck in der Regel erst, wenn die Schläuche platzen - dann aber eigentlich nur kurz.

Hegautrabi

Einträge: 10763
Registriert am: 02-10-2005

geschrieben: 18-03-2018 08:13 EST     Klick hier für Profil von  Hegautrabi  Klick hier für EMail an  Hegautrabi     Eintrag bearbeiten
Oh, na dann lass dich mal gut einstellen.
Andi

Einträge: 3885
Registriert am: 22-01-2001

geschrieben: 18-03-2018 13:38 EST     Klick hier für Profil von  Andi  Klick hier für EMail an  Andi   Visit Andi's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Ohja, das kenne ich auch.... vorletztes Jahr zwischen Weihnachten und Silvester hat mich so eine Blutdruckkontrolle wegen unerklärlichen Kopfschmerzen und Nasenbluten für 2 Tage ins Krankenhaus gebracht....
Elfriedewilli

Einträge: 1899
Registriert am: 09-03-2005

geschrieben: 18-03-2018 15:29 EST     Klick hier für Profil von  Elfriedewilli  Klick hier für EMail an  Elfriedewilli     Eintrag bearbeiten
.... Schneeketten an den Trabi "geschraubt". - ohne die war kein Durchkommen mehr bei den Schneeverwehungen hier.
Hegautrabi

Einträge: 10763
Registriert am: 02-10-2005

geschrieben: 18-03-2018 15:41 EST     Klick hier für Profil von  Hegautrabi  Klick hier für EMail an  Hegautrabi     Eintrag bearbeiten
Gestern noch so, vor der ersten Fahrt mit Kennzeichen auf öffentlichen Straßen:

DSC_9125

und heute morgen das:

DSC_9132

Zum Glück war nur nachts Schneefall, inzwischen ist schon viel wieder weg getaut.

Beppo

Einträge: 12900
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 18-03-2018 17:16 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
@Oma Helga Pilot - tröste dich, ich hatte jeweils 5 (!) mehr und plötzlich hatten es alle um mich herum recht eilig.

Geschraubt heute *grübel* nicht wirklich. Aber gerade eben die Steuererklärung 2017 an´s Finanzamt "geschraubt", d.h. elektronisch übermittelt.

Derzeit -5,7°C bei geschlossner Schneedecke und eisig schneidendem Wind.

Beppo

Einträge: 12900
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 25-03-2018 14:37 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Umgeschmissen!

Sagt mal, liebe Experten für Hinterachs-Blattfedern: Geht die Demontage in der dargestellten Konstellation auch ohne Federspanner? Also ich meine: die komplette Blattfeder von der Karosse abschrauben, ohne sie selbst zu zerlegen.

[Bearbeitet von Beppo (25-03-2018 - 14:37)]

trabifreak78

Einträge: 830
Registriert am: 07-01-2008

geschrieben: 26-03-2018 04:35 EST     Klick hier für Profil von  trabifreak78  Klick hier für EMail an  trabifreak78   Visit trabifreak78's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Ich kann Dir nur sagen das der Einbau ohne funktioniert. Zu dritt und mit ohne eingeschaltetem Hirn
Wenn Du Hilfe brauchst rufe einfach Mal durch.

[Bearbeitet von trabifreak78 (26-03-2018 - 04:35)]

Oma Helga Pilot

Einträge: 536
Registriert am: 11-10-2004

geschrieben: 25-03-2018 19:46 EST     Klick hier für Profil von  Oma Helga Pilot  Klick hier für EMail an  Oma Helga Pilot   Visit Oma Helga Pilot's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Ich könnte mir vorstellen, dass auf den hinteren, äußeren Befestigungen des Dreieckslenkers ordentlich Spannung ist ... aber wenn ein Einbau ohne Federspannung möglich ist, dann sicher auch ein Ausbau.
Hegautrabi

Einträge: 10763
Registriert am: 02-10-2005

geschrieben: 25-03-2018 20:28 EST     Klick hier für Profil von  Hegautrabi  Klick hier für EMail an  Hegautrabi     Eintrag bearbeiten
Bei euch wird es doch wohl irgend jemanden geben der so einen Federspanner hat! Auf gefährliches Improvisieren sollte bei der Arbeit besser verzichtet werden. Wetten dass bald das Wort "Spanngurt" hier zu lesen ist?

Wenn ich mir das so angucke, fällt die ganze Hinterachse eh bald ab.

Toni

Einträge: 5866
Registriert am: 23-10-2005

geschrieben: 26-03-2018 05:43 EST     Klick hier für Profil von  Toni  Klick hier für EMail an  Toni   Visit Toni's Homepage!   Eintrag bearbeiten
Lenker vorn abschrauben, Mitte abschrauben, unter der Feder vor nehmen, Stoßdämpfer abschrauben (falls nicht vorher schon ausgebaut). Feder abschrauben, raus nehmen, zweiten Lenker abschrauben.
Ohne Spanner.
TV P50

Einträge: 3909
Registriert am: 06-12-2001

geschrieben: 26-03-2018 06:15 EST     Klick hier für Profil von  TV P50  Klick hier für EMail an  TV P50     Eintrag bearbeiten
Find ich keine gute Idee. Wenn die Feder noch gut Vorspannung hat, macht man sich schnell mal das Gewinde zur Sau wenn es den Lenker bei der Aktion nach unten schräg wegdrückt.

Dann eher die Feder losschrauben (da passiert erstmal garnichts) und mit einem großen Hebel und viel Abstand rausdrücken. So mache ich das aber nur bei Autos die eh in die Presse gehen.

Beppo

Einträge: 12900
Registriert am: 01-10-2000

geschrieben: 26-03-2018 13:03 EST     Klick hier für Profil von  Beppo  Klick hier für EMail an  Beppo   Visit Beppo's Homepage!   Eintrag bearbeiten
quote:
Wenn ich mir das so angucke, fällt die ganze Hinterachse eh bald ab.

Nunja, ein bissel ab war sie schonmal

und so bin ich noch gut 10 km nach Hause gefahren.

Außerdem habe ich mal vorsichtig und auf Art der Archäologie ein Stück für euch freigelegt, zum wundern und staunen

Wer den Einsatzzwecks dieses Auto´s noch kennt, dürfte ziemlich verwundert sein.

War heute vormittag beim Meister meines geringsten Mißtrauens, der einen Federspanner besitzt, diesen mir auch leihen würde, aber nicht mehr weiss, wo das Ding liegt. Er hat es schon Jahre lang nicht mehr gebraucht und nach eigener Aussage "haben wir das immer ohne das Ding gemacht".
Wird wohl eine Lösung werden, die zwischen Toni´s und Tim´s Posting liegt, zumindest beim Ausbau. Vor Ostern wird das nichts mehr, über Ostern bin ich erstmal weg und dann muß es aber schnell gehen. Sonst bekomme ich den 1.3er nicht aus der Halle.

Seitenwahl: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 vorige Seite || nächste Seite

Post New Topic  Post Reply
Hop to:


Kontakt | Alles über den Trabi

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Freeware Version 2000
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.